Banner
BayernJudo.de: Wie wird man Olympiasiegerin?
Aus den Bezirken / Schwaben
Samstag, 31.10.2009 - 14:15 Uhr

Judo-Wochenende mit Olympiasiegerin Yvonne Bnisch in Altusried

Wie wird man Olympiasiegerin?

Die Judoabteilung des TSV Altusried veranstaltete ein großes Judowochenende mit Yvonne Bönisch (Olympiasiegerin 2004, zweifache Vizewelt- und Europameisterin, Weltranglistenerste von 2004 bis 2006, vielfache deutsche Meisterin), unter Mitwirkung der befreundeten bayerischen Vereine aus Hohenthann, Eichenau und Stadtwerke München.

Seit über 10 Jahren veranstalten die vier Vereine abwechselnd Trainingswochenenden. In den vergangenen Jahren konnten zum Teil bekannte Judokas wie Florian Wanner und Hannes Daxbacher als Highlight gewonnen werden.

Bürgermeister Heribert Kammel und der Vereinsvorsitzende des TSV Altusried, Peter Klüpfel, zeigten sich beim Grußwort von der Veranstaltung und dem berühmten Besuch aus Potsdam begeistert. Beide dankten dem Cheforganisator Holger Smolinsky und Abteilungsleiter Heribert Hartmann für die Ausrichtung dieser Veranstaltung.



Knapp 150 Judokas (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) trainierten in drei Gruppen, unter der Anleitung erfahrener Trainer auf insgesamt 550 qm Mattenfläche. Den Erwachsenen stand „Böny“ insgesamt 3 Stunden zur Verfügung. Die Kinder und Jugendlichen hatten neben zwei Trainingseinheiten die Möglichkeit in einer Interviewstunde Fragen zu stellen und sich Autogramme geben zu lassen, wovon alle mit glänzenden Augen reichlich Gebrauch machten. Wie wird man Olympiasiegerin? Der unbedingte Wille die gesteckten Ziele zu erreichen und Training, Training, Training …., so die eindeutige Antwort der 28-jährigen Leistungssportlerin.



Am ersten Trainingstag zeigte die Olympiasiegerin die Feinheiten ihrer Spezialtechniken Uchi–mata und O-uchi-gari. Mit Variationen um den Seoi-nage (Schulterwurf), Übergänge vom Stand in den Boden, Randori- und Wettkampftraining boten die anderen Schwarzgurtträger eine breite Palette zur Verbesserung der judotechnischen Fähigkeiten.





Für ein unterhaltsames Abendprogramm und gute Verpflegung durch den bäuerlichen Dirketvermarktungsverein Altusried war Vorort gesorgt. Fast alle Teilnehmer nächtigten auf der Judomatte.



Am Sonntag standen weitere Übungseinheiten auf dem Programm. Bei den Erwachsenen wurden Wurfmöglichkeiten aus dem Diagonalgriff trainiert. Yvonne Bönisch zeigte Tomoe-nage- und Sankaku-Techniken, während parallel hierzu die jüngeren Teilnehmer Akrobatik- und Judoelemente verknüpften und spielerisch umsetzten.



Schön mit erleben zu dürfen, wie Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam, in einer sehr disziplinierten Form, so viel Spaß am Sport haben.

Heribert Hartmann
TSV Altusried

[Druckansicht]

SUCHE: