Banner
BayernJudo.de: Presse-Workshop des Bayerischen Judo-Verbands - und alle kamen durch
In eigener Sache
Sonntag, 22.11.2009 - 23:24 Uhr

Klappern für Bayern

Presse-Workshop des Bayerischen Judo-Verbands - und alle kamen durch

Am 15. November 2009 fand in Neumarkt der zweite Presse-Workshop des Bayerischen Judo-Verbands (BJV) statt. Der schnell ausgebuchte Lehrgang befasste sich mit praktischen Tipps zu den Themen:
- Wie schreibe ich einen guten Artikel?
- Wie hole ich das Optimum aus meiner Kamera?
- Was braucht es, einen Internetauftritt richtig aufzusetzen?
Fazit: die Teilnehmer waren ausnahmslos begeistert.

Den kenne ich doch! Das ist doch der Kampfrichter der unseren Jungs immer so freundlich bei Strafen auf der Matte erklärt, was sie falsch gemacht haben. Gert Langrock arbeitete auch als Medienreferent für den BJV und hält den sprachlichen Teil dieser Schulung. „Ihr werdet hier nicht nur berieselt, sondern sollt das gleich alles auch üben“, verkündet er zum Einstieg. Aha, ein Workshop also!



Das Völkchen ist bunt gemischt. Ein altehrwürdiger Meister hat gleich zwei seiner jungen Schüler mitgebracht. „Die können besser mit dem Computer umgehen“, meint er augenzwinkernd „da wurstele ich mich nicht mehr rein“. Gebt den Jungen Flügel und sie werden fliegen.

An Hand aktueller Zeitungen steigen wir dann sofort richtig ein. Wir analysieren Artikel, finden erstaunliches heraus und erkennen die Struktur hinter dem Ganzen. Gert fasst zusammen und zeigt uns den Weg. Wir wenden ihn gleich in der Praxis an. So verfliegt die Zeit und wir kommen zum Fotografieren.

Nick Cariss, BJV-Internetbeauftragter und stellvertretender Jugendreferent männlich, doziert über die richtige Fototechnik. Er hat uns ein Spektrum von Kameras mitgebracht, vom Kompaktgerät bis zum High-End-Teil mit lichtstarkem Monster-Tele. „Nur damit lassen sich wirklich gute Sportfotos in der Halle machen“ referiert Nick. Einen Kompromiss zwischen Anspruch und Finanzierbarkeit müssen aber die meisten für sich selbst finden, denkt sich der Teilnehmerkreis...



Im Fotopraxisteil ist Nick unermüdlich und zeigt wirklich jedem, wie man noch mehr aus seiner mitgebrachten Kamera herausholen kann. Von der Kompaktkamera bis zur Spiegelreflex wird alles optimiert! Weißabgleich manuell, Blendenautomatik auswählen, ISO-Einstellung aussuchen, alles kein Thema mehr. Die Einstellung stimmt jetzt!

Matthias Kolonko, stellvertretender BJV-Internetbeauftragter, kommt dann zum dritten Teil. Wie sieht eigentlich eine gefällige Internetseite aus? Auf was sollte man achten? Welche rechtlichen Dinge sind relevant? All diese Fragen werden untersucht und die richtigen und wichtigen Details vorgestellt. Für den Neuling im Web-Design ist dieses technische Thema dann fast schon ein wenig viel. Wer es aber selbst schon mal damit versucht hat, bekommt umfassende Anregungen und Tipps, wie man richtig in die Sache einsteigt. Sehr gut!

So finden alle Teilnehmer, dass die über 8 Stunden wie im Fluge vergangen sind. Viele hätten auch gerne das eine oder andere Thema weiter vertieft. „Kein Problem“, kontert Gert. „Dann schreibt mir doch alle einen Artikel über unser Treffen!“
„Klappern gehört zum Handwerk“, reißt es mich in der Nacht aus dem Schlaf. Die Schlagzeile für den Bericht ist gefunden. Mann, war der Workshop gut!

Klaus-Holger Otto

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

Presse-Workshop des Bayerischen Judo-Verbandes
Feinschliff für Autodidakten

BJV-Presse-Workshop
Aller Anfang ist schwer!

Bericht
Gute Artikel, schöne Fotos, tolle Internetseiten – wir wissen jetzt wie man´s richtig macht!

Der Presse-Workshop des BJV zog Teilnehmer in ihren Bann
Berichte, Internetseiten, Fotos – wie werden diese erstellt?

Zweiter BJV-Presse-Workshop
Im Interview mit sich selbst

Bericht über den Presse-Workshop des BJV
Schreiben soll gelernt sein

Mut zum Schreiben
Judo-Pressearbeit im Sportverein

Mut zur Pressearbeit fördern
2. BJV-Presse-Workshop in Neumarkt/Opf.- Berichterstattung aus den Vereinen obliegt meist Laien

SUCHE: