Banner
BayernJudo.de: Viele Veranstaltungen, große Emotionen
Sportgeschehen
Dienstag, 29.12.2009 - 22:21 Uhr

BayernJudo 2009 remixed

Viele Veranstaltungen, große Emotionen

Das Jahr 2009 geht zu Ende. Ein guter Anlass, das Erlebte und die Höhepunkte nochmals Revue passieren zu lassen. Ein kleiner Rückblick soll Veranstaltungen in Erinnerung rufen und große Emotionen nochmals aufleben lassen. Von Claudia Plötz, BJV-Presseteam.

Januar
Das erste Highlight im Januar 2009 war zweifelsfrei die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen. Diese wurde wie schon im Vorjahr in Bayreuth und damit im eigenen Bundesland ausgetragen. Mit zwei Goldmedaillen durch Viola Wächter vom FC Schweitenkirchen und Fabian Seidlmeier vom TSV Abensberg sowie mit weiteren Platzierungen durch Florian Lackner (TSV Großhadern), Christopher Völk (TSV Abensberg), Kay Kraus (TSV Großhadern), Nina Vogl (TSV Großhadern) und Amelie Gerstl (TSV Abensberg) kann durchaus von einem guten Start ins neue Jahr gesprochen werden.


Fotos: Erik Gruhn, Birgit Arendt, DJB


Februar
Nicht weniger spannende Kämpfe bot die Deutsche Einzelmeisterschaft U17 im Februar in Homburg-Erbach. Hier präsentierte sich der BJV-Nachwuchs in Top-Form und holte drei erste Plätze (Manuel Scheibl, Emily Dotzler und Verena Büllesbach), vier Silbermedaillen (Patrick Blauberger, Julius Palme, Jahia Mohamed und Laura Wirth) und vier dritte Plätze (Valentin Larasser, Maxi Forstmair, Bianca Augenstein und Franziska Zellner).


Fotos: Erik Gruhn, DJB

Ebenfalls im Faschingsmonat richtete der TSV Waging die Bayerische Katameisterschaft aus, wo 17 gemischte Paare eine solide Leistung ablieferten.


März
Ein Highlight jagt das andere und so kämpften am 07.03. und 08.03.2009 die Sportler der U20 die nationalen Meisterschaftstitel in Herne aus. Alexandra Sebald (TSV Grafing) und Kay Kraus (TSV Großhadern) konnten mit sehenswerten Ippons überzeugen und den Meisterschaftssieg einfahren. Zweite und dritte Plätze holten Theresa Diermeier, Viola Thiel, Stefan Friedrich, Eric Rahn (alle TSV Großhadern), Sebastian Seidl, Michael Keil (beide TSV Abensberg), Sabrina Pfortner (TV Altdorf) und Roman Tolksdorf (TSV Peiting).


Foto: Erik Gruhn, DJB


April
Auch im Behindertensport trainieren die Athleten fleißig und messen sich auf nationalen Turnieren und Meisterschaften sowie internationalen Turnieren. Am 25.04.2009 veranstaltete der Judoclub Leipzig
die IDEM im G-Judo. Zahlreiche Medaillen waren der Lohn für unzählige Trainingsstunden. 1. Plätze erkämpften Prawica Barteck, Michael Messerer und Nikoleta Zervou. 2. Plätze holten Christoph Beier, Karwan Daud, Doris Koch, Roman Peter und Patrick Tunk. Und 3. Plätze gingen an Benjamin Baumgartner und Florian Schnabl.


Mai
Am 09. Mai 2009 fand die IDEM der unter 17-Jährigen in Berlin statt. Die Bronzemedaille erreichte Lukas Vennekold (TSV Großhadern) in der Gewichtsklasse -43 kg und Emily Dotzler (TB Weiden) wurde Internationale Deutsche Einzelmeisterin in der Gewichtsklasse -52 kg.


Juni
Der TSV Großhadern war Ausrichter eines Ranglistenturnieres in der U20! Am 27.06.2009 trafen sich die männlichen U20-Kämpfer in München für ein Kräftemessen. Auch die bayerischen Athleten mischten kräftig mit und holten erste Plätze durch Philip Graf und Roman Tolksdorf. Auch gab´s für die Bemühungen zweimal Silber für Simon Glockner und Sebastian Seidl. Bronzemedaillen holten Michael Zimmermann, Alexander Bauhofer und David Christian.


Juli
Ein fester Termin im Kalender mit besonderem Stellenwert ist jedes Jahr der René-de-Smet- und Bayernpokal, wo die Auswahlmannschaften der 8 bayerischen Bezirke gegeneinander antreten und ihre Sieger auskämpfen. Ein Mannschaftserlebnis der besonderen Art mit unvergleichlicher Atmosphäre und Riesenstimmung. Diesmal fand das Spektakel in der Turnhalle des Gymnasiums Münchberg statt.
Nach spannenden Vorkämpfen bei ohrenbetäubender Kulisse gingen Oberbayern, Niederbayern, Mittel- und Unterfranken als Halbfinalisten sowohl bei den Damen als auch bei den Herren hervor.
Oberbayern konnte sich beide Male klar durchsetzen und sowohl den Einzug ins Finale als auch das Finale klar für sich entscheiden. Bei den Frauen landete Unterfranken auf dem zweiten Platz gefolgt von Mittelfranken und Niederbayern. Im Männerbereich ergatterte Niederbayern die Silbermedaille und Bronze ging an Mittelfranken und Unterfranken.


Fotos: Nick Cariss, BJV, bayernjudo.de

Ein hervorragender Tag für Valentin Larasser vom TSV Grafing. Er belegte im Juli in der Gewichtsklasse -66 kg beim Olympischen Jugendfestival (EYOF) im finnischen Tampere einen sensationellen 2. Platz (U17). Nach Siegen gegen den Litauer Erikas Cchorebovas, den Dänen Hong Phuc Cai, den Armenier Ashot Ghazaryan und den Georgier Irakli Lomidze zog er ins Finale ein, wo er nach einem ausgeglichenen Kampf dem Aserbaidschaner Jalil Jalilov unterlag.


Foto: Gerhard Fleißner, BJV

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDEM) der Männer und Frauen in Sindelfingen waren Viola Wächter und Christopher Völk am Start. Viola traf gleich in ihrem ersten Kampf auf die Olympia-Teilnehmerin Müller aus Luxemburg. Diese schwierige Aufgabe meisterte die amtierende Deutsche Meisterin souverän und siegte vorzeitig mit Ippon. Nach weiteren Siegen gegen Verhangen aus den Niederlanden, Zabludina aus Russand und Caprioriu aus Rumänien stand die Schweitenkirchnerin verdient im Finale, das sie mit einem einwandfreien O-Uchi-Gari für sich entschied. Ebenfalls aus Bayern ging Christopher Völk ins Rennen. Er kämpfte sich mit vier Siegen bis ins Halbfinale vor, wo er dem Russen Isaev unterlag. Um Platz drei behielt er jedoch klar die Oberhand und holte sich die Bronzemedaille.


Fotos: Birgit Arendt, Falk Scherf, DJB


August
Sommerloch? Von wegen!
Ohne Pause ging es zur IDEM der U20 in Berlin, wo die bayerischen Sportler folgende Platzierungen zum guten deutschen Gesamtergebnis beisteuern können: 1. Platz Kay Kraus, 2. Platz Claudia Probst, 1. Platz Christoph Köberlin, 3. Platz Sebastian Seidl, 2. Platz Roman Tolksdorf

Doch nicht nur erfolgreiche Sportler aus Bayern waren in Berlin angetreten, sondern auch bayerische Spitzen-Kampfrichter. Einer von ihnen, Franz Haban, legte dort seine Prüfung zur DJB A-Lizenz (Bundeskampfrichter) erfolgreich ab.


Foto: bayernjudo.de


September
Bereits zum 8. Mal fand in Bamberg das Domreiterturnier statt, das gleichzeitig als Sichtungsturnier des DJB zählt. Folglich gaben die FU14, FU16, MU13, MU16 und MU19 ihr Bestes, um beim Bundestrainer einen positiven Eindruck zu hinterlassen und sich für den Bundeskader anzubieten.
Detaillierte Ergebnisübersichten sind unter http://www.b-j-v.de/front_content.php?idcat=66 einzusehen.


Foto: bayernjudo.de

Nur knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt ist Claudia Probst vom TV Lenggries bei den Europameisterschaften der U20 in Jerewan (Armenien). Sie startete mit einem Freilos ins Turnier und kämpfte sich bis ins Halbfinale vor. Dort unterlag sie der deutlich stärkeren Spanierin Sara Alvarez. In der Trostrunde um Platz 3 scheiterte Claudia gegen die Polin Joana Jaworska und musste sich mit einen 5. Platz begnügen.


Foto: bayernjudo.de

Ebenfalls im September fand der World-Cup der Männer und Frauen in Birmingham statt, wo Viola Wächter ihren ersten Weltcupsieg einfahren konnte. Sie setzte sich gegen alle Gegnerinnen vorzeitig durch und siegte in der stark besetzten Gewichtsklasse -57 kg.


Foto: Franz Dausch, judobund.de


Oktober
Im Oktober überschlugen sich die Ereignisse. Besonders erwähnenswert ist die Süddeutsche Einzelmeisterschaft der U14 im niederbayerischen Grafenau, welche als höchste Meisterschaft in diesem Altersbereich zählt. Die ausgezeichnete Vorbereitungsarbeit der Landestrainer und der Vereinstrainer hat wesentlich dazu beigetragen, dass folgende, sehr gute Ergebnisse erzielt wurden: 1. Platz: Monika Bennig, Sammy Enkelmann, Dominik Ennerst, Hannes Ferstl, Elias Frank, Manuel Klinger, Mareike Lindner, Vadim Shenk. 2. Platz: Leonie Becker, Timo Cavelius, German Gansen, Nadine Grünauer, Amelie Höfer, Sophia Lacher, Michael Limmer, Gianluca Rapalli. 3. Platz: Jessica Keil, Nadine Tauscher, Verena Funk, Jasmin Pfaffenberger, Philine Falk, Kathrin Grabichler, Lisa Ludolph, Julia Stadler, Sandra Hechtl, Hannah Kitzberger, Tim Schwab, Charly Kresser, Maximilian Heyder, Markus Weininger, Yannick Himmelspach, Andreas Steffl, Raoul Jurca, Nikolas Bruckmair, Thomas Harroider, Simon Höllerich.

Neben den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen in Grafenau haben auch die Deutschen Einzelmeisterschaften der Landesverbände stattgefunden, die in diesem Jahr eingeführt wurden. Leider konnten die bayerischen Sportler an diesem Tag nicht ihre Bestleistung abrufen und „nur“ drei Bronzemedaillen (Barbara Baur, Regine Hübner und Stefan Kneitinger) mit nach Hause nehmen.


Fotos: Birgit Arendt, DJB


November
Regelmäßig findet einmal im Jahr die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände statt. Hier kämpfen ähnlich wie beim Bayernpokal/ Rene-de-Smet Mannschaften der einzelnen Landesverbände gegeneinander. Sowohl Athleten der U17 als auch der U20 sind startberechtigt. Auch Bayern hat je eine Frauen- und eine Männermannschaft gestellt, die in Schwetzingen an den Start ging. Beide Teams kämpften sich vor bis ins Finale und mussten sich am Ende den starken Nordrhein-Westfalen beugen, die einen Doppelsieg einfuhren. Dritte Plätze belegten bei den Männern Hessen und Württemberg und bei den Frauen Sachsen und Niedersachsen.

15. Meistertitel für Abensberg! In einer spannenden Bundesliga-Finalrunde beim Gastgeber Hamburg setzte sich der TSV Abensberg gegen den KSV Esslingen, den JC Leipzig und das Hamburger Judo-Team durch und gewann am Ende mit 7:5 das Finale. Damit ist Abensberg seit 2002 ohne Unterbrechung Titelträger!


Foto: tsvabensberg.de

Damit auch die regelmäßige Berichterstattung der Judowettkämpfe gesichert ist, veranstalteten
Gert Langrock, Matthias Kolonko und Nick Cariss im November einen Presseworkshop. Hier lernten die Teilnehmer, welche Informationen in einen guten Artikel gehören, wie ein Interview aufgebaut ist und wie Bilder unser Leseverhalten beeinflussen. Neben praktischen Tipps gab´s jede Menge nützlicher Informationen für die Medienarbeit.


Dezember
Dezember ist Prüfungszeit! Viele Athleten nutzten die Gelegenheit im Dezember ihre Danprüfung abzulegen und in Palling, Weilheim, Eltmann oder Neumarkt eine neue Gürtelfarbe zu erwerben.

Ebenso nutzten noch etliche Kämpfer die Gelegenheit, sich für die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen im Januar 2010 in Bayreuth zu qualifizieren. Das Ranglistenturnier im hessischen Hadamar war gut besucht und qualitativ hochwertig einzuschätzen. Turniersiege gab es für die Geschwister Nadine und Viola Thiel, eine Silbermedaille erreichte Sabrina Pfortner und auf den dritten Platz kamen Nicola Weiglein, Franziska Zellner, Zita Notter, Christoph Köberlin und die Geschwister Konrad und Herbert Baur.


Aufgrund der zahlreichen Ereignisse im Jahr 2009 war es nicht möglich, jede einzelne Veranstaltung aufzuführen. Auch Mannschaftsturniere, Ligakämpfe und die vielen Lehrgänge wären es wert gewesen, genannt zu werden, doch dies würde den Rahmen sprengen. Dennoch hoffe ich, einige schöne Erinnerung geweckt und eine Motivationshilfe fürs kommende Jahr gegeben zu haben.

Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: