Banner
BayernJudo.de: Guter Start für das Leistungszentrum Kümmersbruck
Aus den Bezirken / Oberpfalz
Sonntag, 31.1.2010 - 19:17 Uhr

Ehrung für Hannes Ferstl

Guter Start für das Leistungszentrum Kümmersbruck

Am vergangenen Montag begann für den Judo- und Karateclub Kümmersbruck das zweite Jahr als Regionalstützpunkt (RSP) des Bayerischen Judo-Verbandes. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 150 Leistungsträger des Bezirkes dieses Angebot an. Das waren im Schnitt 21 Judokas pro Stützpunkttraining, was für die Region Oberpfalz ein sehr gutes Ergebnis darstellt. Kümmersbruck hat sich somit als sechstes Leistungszentrum neben den Hochburgen wie Altdorf, Aschaffenburg, Bamberg, Höchberg und Hof in der nordbayerischen Region etabliert.

Zum Auftakt des ersten Stützpunkttrainings wurden die Teilnehmer/innen vom Stützpunktleiter und 1.Vorstand des JKC, Ernst Zobel, begrüßt. Zobel begrüßte allen voran den Bezirksvorsitzenden Raimund Kronawitter und den Landestrainer Jan Schmidt. Schmidt ist hauptamtlicher Landestrainer des Bayerischen Judo-Verbandes und verantwortlich für die nordbayerischen Stützpunkte. Als weiteren Trainer begrüßte der Vorsitzende des JKC den RSP-Stützpunkttrainer und Bezirksjugendleiter der männlich Jugend Manfred Schmid.

Ziel des RSP-Konzeptes ist die Förderung von leistungsorientierten Oberpfälzer Judoka in den Altersgruppen der U14/U17/U20. Aufgebaut wird hier auf das Fördertraining des Bezirkes, das den Schwerpunkt in den Alterklassen der U11 bis U17 hat. Bezirksübergreifend liegt ein weiterer Schwerpunkt bei der Bildung eines starken Bayernkaders. Neben diesen Zielen ist die RSP-Leitung weiter bestrebt, die Teilnehmerzahl zu steigern und auch abgelegenere Vereine besser in das RSP-Konzept mit einzubinden.



Das RSP-Training und das Bezirksfördertraining finden einmal monatlich statt. Dadurch ist eine starke Integration aller Altergruppen möglich. Der Schwerpunkt der Trainingseinheiten liegt überwiegend bei den wettkampfspezifischen Techniken.

Die Teilnehmer des ersten RSP-Trainings kamen von den Vereinen ASV Neumarkt, FC Weiden Ost, TSV Neutraubling, ASV Burglengenfeld, TSV Schwandorf, TSV Detag Wernberg, TV Furth i. Wald, SG Waldetzenberg und vom JKC Kümmersbruck.

Nach dem zweistündigen Leistungstraining nahm der Bezirksvorsitzende Raimund Kronawitter die Gelegenheit wahr, um einen hochkarätigen Judosportler für seine Leistungen des vergangenen Jahres zu würdigen.

In seiner Laudatio gratulierte der Bezirksvorsitzende Hannes Ferstl (Alterklasse U14) vom SG Waldetzenberg zu den bemerkenswerten Erfolgen in der letzten Saison. Bei allen Qualifikationsturnieren ging Ferstl stets ungeschlagen als Meister hervor. Als Oberpfalz-, Nordbayerischer, Bayerischer und Süddeutscher Meister war der Waldetzenberger der erfolgreichste Judoka des Bezirkes.

Raimund Kronawitter
Bezirksvorsitzender Oberpfalz

[Druckansicht]

SUCHE: