Banner
BayernJudo.de: Zwei Siege für Oberhaid
Sportgeschehen / Liga
Montag, 10.5.2010 - 21:46 Uhr

2. Bundesliga der Frauen

Zwei Siege für Oberhaid

Nach dem zweiten Kampftag in der 2. Bundesliga der Frauen liegen alle drei bayerischen Vereine unter den Top 5 in der Tabelle. Die Bundesligamannschaft des 1. JC Oberhaid setzt sich am zweiten Kampftag gegen das Judoteam Rheinland mit 4:2 und den JC Wiesbaden mit 3:4 durch und festigt den 3. Rang in der Tabelle.
Uwe Sperber und Stefan Greiner waren zufrieden mit der Gesamtleistung des Teams und sind für den Heimkampf am 12. Juni 2010 positiv gestimmt. Hier treffen in Eltmann die ersten drei Mannschaften der Tabelle aufeinander: 1. SC Gröbenzell, Samurai Offenbach und 1. JC Oberhaid



JC Oberhaid gegen JT Rheinland
Den ersten Kampf für den JC Oberhaid bestritt Stana Solteosva gegen Therese Schwickert in der Klasse bis 63 kg. Da keine Kämpferin eine Wertung erzielen konnte, endete dieser Kampf leistungsgerecht unentschieden (0:0).



Der nächste Punkt ging kampflos an Elke Bennek, da Rheinland diese Gewichtsklasse nicht besetzen konnte (1:0). Isabell Krisch, der Oberhaider Neuzugang, ließ im nächsten Kampf nichts anbrennen und meisterte ihre Aufgabe souverän. Sie holte sich mit einem Konterwurf und einer Fußfegetechnik den Sieg gegen Jessica Schwickert bis 70 kg (2:0). Als nächstes folgte die Begegnung über 78 kg, wo Claudia Plötz die Rheinländerin Maria Hunz mit einer Haltegrifftechnik besiegte (3:0). Elisabeth Oberhofer konnte bis 57 kg ebenfalls mit einem Haltegriff in Führung gehen, musste sich allerdings der stärkeren Kim Roßmark beugen (3:1).



Bis 78 kg ging Ulrike Zobl ins Rennen. Nach einem ausgeglichenen Fight wurde sie von ihrer Gegnerin mit einer Außensichel überrascht und unterlag somit vorzeitig (3:2). Da der JT Rheinland auch in der Gewichtsklasse -48 kg keine Kämpferin stellten konnte, holte Denis Schuhmann den letzten Punkt kampflos für Oberhaid (4:2).

JC Wiesbaden gegen JC Oberhaid
Den Anfang machte dieses Mal Elisabeth Oberhofer in der Klasse bis 63 kg. Sie konnte Tanja Strecker bereits nach 20 Sekunden mit einem sehenswerten Fußfeger überraschen und die Begegnung für sich entscheiden (0:1). Bis 52 kg startete Katharina Walesch mit einem Yuko für eine Außensichel. Anschließend dominierte Kristina Roos den Kampf und die Oberhaiderin musste nach viermaliger Bestrafung eine Disqualifikation (Hansoku-make) hinnehmen (1:1).



Kathrin Greiner musste aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle vier Klassen höher bis 70 kg antreten und unterlag der körperlich überlegenen Mirjana Rudar mit einer Haltegrifftechnik (2:1). Claudia Plötz konnte für Oberhaid ausgleichen, indem sie über 78 kg Anne Schaffner mit einer Innensichel besiegte (2:2). Spannend machte es Stana Soltesova bis 57 kg. Sie konnte in einem ausgeglichenen Kampf, eine kleine Wertung über die Zeit bringen (2:3).



Da Rosi Rauchenberger die nächste Begegnung bis 78 kg unglücklich verlor (3:3), lag die ganze Hoffnung bei Laura Böhm bis 48 kg. Doch die erst 17-jähirge behielt die Nerven und holte nach einem Wazzari-Rückstand mit einer Kontertechnik den Sieg und somit auch den Gesamtsieg für Oberhaid.




Das Team des 1. JC Oberhaid



von links: Uwe Sperber, Stefan Geiger, Andrea Hatzold, Stana Soltesova, Katharina Walesch, Katja Sperber, Brigitte Simon
vorne: Laura Böhm, Elisabeth Oberhofer, Isabell Krisch, Denise Schumann, Ulrike Zobl, Claudia Plötz, Rosi Rauchenberger, Elke Bennek

Alle Ergebnisse unter: judobundesliga.de

Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

2. Bundesliga der Frauen
Gröbenzell erklimmt Tabellenspitze

SUCHE: