Banner
BayernJudo.de: Maria Ertl und Zita Notter holen Bronze in Kiew
Sportgeschehen / Verschiedene
Montag, 17.5.2010 - 08:30 Uhr

European Cup U20 Kiev u. Lyon, European Cup London, Weltcup Cairo

Maria Ertl und Zita Notter holen Bronze in Kiew

Am vergangen Wochenende waren die bayerischen Judoka weltweit im Einsatz. Beim European Cup in Kiew gingen Maria Ertl, Nicola Weiglein und Zita Notter an den Start. In Lyon Leonie Petzold, in London Fabian Seidlmeier und in Kairo Sebastian Seidl, Nina Vogl und Theresa Diermeier.

Kiew:


In der Klasse -52kg ging am Samstag Maria Ertl vom TV Lenggries auf die Matte. Maria begann mit einem Ippon-Sieg über Stelmashuk (Ukraine) das Turnier. Im Poolfinale besiegte sie dann genauso deutlich Zheschenkova (Russland) und stand somit im Halbfinale. Hier traf sie nun auf Sekhniashvili (Russland), der sie leider mit Ippon geschlagen geben musste. Im Kampf um die Bronzemedaille konnte Maria erneut zu ihrer starken Tagesform zurückfinden und besiegte Chernetska (Ukraine) erneut im Ippon.


Nicola Weiglein (-57kg, FC Iphofen) begann mit einem Freilos das Turnier. Auch sie konnte mit einem Ippon-Sieg ihren Auftaktkampf gegen Romanko (Russland) gewinnen. Im Poolfinale besiegte Nicola die Weißrussin Kazanoi mit Yuko und stand somit ebenfalls im Halbfinale. Leider musste auch sie hier eine Niederlage gegen Hermansson (Schweden) hinnehmen, und stand somit ebenfalls im kleinen Finale. Hier traf sie erneut eine Schwedin, Malmborg. Nach einem spannenden und ausgeglichen Kampf musste sich Nicola dieser leider durch Kampfrichter entscheid geschlagen geben.


Über 78kg ging Zita Notter (TSV München-Großhadern) in das von Russinnen und Ukrainerinnen dominierte Turnier. Im ersten Kampf traf sie auf Slutskaya (Weißrussland) nach Ablauf der Kampfzeit und auch der Golden Score Zeit mussten die Kampfrichter über den Sieger entscheiden. Leider fiel die Entscheidung zu ungunsten von Zita aus, welche somit nur noch in der Trostrunde weiter kämpfen konnte. Hier traf sie nun auf Vinichenko (Ukraine) welche Sie aber deutlich mit Ippon besiegen konnte. Durch diesen Sieg stand Zita bereits im Kleinen Finale. Auch hier stand ihr mit Tarasova eine Ukrainische Kämpferin gegenüber. Im Verlauf des Kampfes konnte sich Zita einen Yuko-Vorsprung erarbeiten, den sie dann auch erfolgreich bis zum ende der Kampfzeit verteidigte.

Lyon:


Im französischen Lyon hatte Leonie Petzoldt (-44kg, PTSV Hof) ihren ersten Einsatz für den DJB. Nach einem Freilos traf sie auf Houx (Frankreich), welcher sie sich leider geschlagen geben musste. In der Trostrunde besiegte sie dann Le Bierre (Frankreich) und stand somit bereits im Kampf um den Einzug in das kleine Finale. Hier traf sie auf Samraoui (Frankreich), der sie sich leider mit Yuko geschlagen geben musste, und somit 7. wurde.

London:


Beim European Cup der Männer ging Fabian Seidlmeier an den Start. Er begann mit einem Sieg gegen Chamberlain (Großbritannien) nach knapp 2,5 Minuten durch Ippon. Danach folgte ein Yuko-Sieg über Laamanen (Finnland). In seinem dritten Kampf traf er auf Shinkin (Großbritannien), dem er sich leider nun seiner seits mit Ippon geschlagen geben musste. Da dieser das im nächsten Kampf folgenden Poolfinale verlor war für Fabian der Weg in die Trostrunde versperrt.

Kairo:




In Kairo, beim Weltcup, gingen Sebastian Siedl (-66kg, TSV Abensberg), Nina Vogl und Theresa Diermeier (beide -48kg, TSV München-Großhadern) an den Start. Nach einem Freilos in Runde 1 unterlag Sebastian leider dem Russen Khan-Magomedov mit Ippon nach 2 Minuten Kampfzeit. Nina und Theresa hatten beide eine sehr starke Gegnerin im Auftaktkampf. Nina verlor nach knapp 3 Minuten gegen die spätere Turniersiegerin Kondratyeva (Russland). Theresa musste sich der späteren zweiten Benard (Frankreich) mit Yuko geschlagen geben.

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: