Banner
BayernJudo.de: Viola Thiel wird Deutsche Meisterin der Studenten
Sportgeschehen / Verschiedene
Sonntag, 27.6.2010 - 09:39 Uhr

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Karlsruhe

Viola Thiel wird Deutsche Meisterin der Studenten

Am letzten Wochenende wurden in Karlsruhe die Deutschen Hochschulmeisterschaften ausgetragen. Auch zahlreiche bayerische Judoka waren dort an den Start gegangen. Viola Thiel vom TSV München-Großhadern konnte dabei den Titel gewinnen. Außerdem belegten die anderen Bayern noch einen 2. und vier 3. Plätze, sowie drei 5. Plätzen und einem 7. Platz.


Viola Thiel, Deutsche Hochschulmeisterin -57 kg
Viola, die bei diesem Turnier in der für sie ungewohnten Gewichtsklasse -57kg an den Start ging, startet mit einem Sieg über Rohde in das Turnier. Mit Siegen über Göhring und Schorlemmer kämpfte sie sich dann bis in das Halbfinale vor. Hier stand ihr mit van Winssen (NRW) eine starke Gegnerin gegenüber. Aber auch diese konnte Viola bezwingen und sich somit über den Finaleinzug freuen. Im Finale nun bekam sie es mit Dortler (Sindelfingen) zu tun. Konzentriert ging Viola auch in diesen Kampf und konnte sich im Verlauf des Kampfes immer mehr Vorteile erarbeiten und schließlich den Kampf und somit auch den Titel für sich entscheiden.


Barbara Baur, Deutsche Hochschulvizemeisterin -78kg
Ebenfalls nicht in ihrer angestammten Gewichtsklasse ging Barbara Baur (TSV München-Großhadern) in der Klasse -78kg an den Start. In ihrem ersten Kampf stand Barbara mit Josephine Kratky eine andere bayerische Kämpferin gegenüber, welche Barbara aber bezwingen konnte. Nach dem folgenden Sieg über Schröter stand Barbara dann auch schon im Halbfinale, wo sie auf von Berg traf. Auch diese konnte sie bezwingen und somit in das Finale einziehen. Hier nun traf sie auf Majer (Baden-Württemberg). Leider fand sie gegen diese nicht so gut in ihren Kampf und musste sich schließlich geschlagen geben.


Nadine Thiel, 3. Platz -48kg
Bis 48kg ging Nadine Thiel (TSV Wemding) an den Start. Nach einem Freilos in der ersten Runde musste sie im Poolfinale eine Niederlage gegen Grimmer (Hessen) hinnehmen. Im Einzug in das kleine Finale konnte Nadine sich gegen Röder durchsetzten. Im Bronzekampf traf sie dann auf Lam, welche Nadine gewohnt sicher bezwingen konnte und sich somit die Bronzemedaille sicheren konnte. Ebenfalls bis 48kg ging Anna Kristina Scheffner (Aschaffenburg) an den Start und konnte dabei einen 5. Platz belegen.


Martina Baumann, 3. Platz -70kg
Martina Baumann (-70kg, SC Gröbenzell) konnte sich mit Siegen über Schwickert und Selzer in das Poolfinale vorkämpfen. Hier traf sie nun auf Hoffmann (Mecklenburg-Vorpommern), welcher sie sich leider geschlagen geben musste. Mit weiteren Siegen über Müller und Kloßak kämpfte sich Martina dann in das kleine Finale vor, wo sie auf Friedrich traf. Auch diese Gegnerin stellte für Martina keine Gefahr da, und wurde von Martina ebenfalls sicher besiegt, was dann auch Martina den 3. Platz sicherte.


Daniel Nußbächer, 3. Platz -100kg
Bis 100kg ging Daniel Nußbächer (TSV Königsbrunn) an den Start. Auch er konnte sich nach einem Freilos und einem Sieg über Deindl in das Poolfinale vorkämpfen, wo er dann gegen Dingler unterlag. In der Trostrunde kämpfte sich Daniel mit Siegen über Prill und Geyer in das kleine Finale vor, wo er auf Wehmann traf, den er ebenfalls besiegen konnte und somit auch 3. wurde.

Über 78kg ging Kerstin (TSV Altenfurt) in das Turnier. Nachdem sie im Poolfinale gegen Weber (Berlin) eine Niederlage hinnehmen musste, konnte sie sich im Bronzekampf gegen Sommer durchsetzen und wurde somit ebenfalls 3.

Auch Vinzenz Dotzler (-81kg, TB Weiden) ging bei diesem Turnier motiviert an den Start. Mit Siegen über Urner und Horn kämpfte er sich von Runde zu Runde. Im 3. Vorrunden Kampf stand ihm dann mit Konat ein starker Gegner gegenüber, gegen welchen er leider kein Mittel fand und den Kampf verlor. Da dieser aber dann Poolsieger wurde, konnte Vinzenz in der Trostrunde nochmals an den Start gehen. Auch hier konnte er mit Siegen über Rudloff, Krieger und Heißner seinen Weg in Richtung Medaillenkämpfe erfolgreich fortsetzten. Im Bronzekampf traf er dann auf Freund, gegen den er jedoch kein richtiges Mittel fand und diesen Kampf leider verlor und somit jedoch einen guten 5. Platz in einem großen Teilnehmerfeld sicher konnte.

Bis 90kg ging Michael Spudat (TV Erlangen) als Titelverteidiger an den Start. Nach einer Auftaktniederlage gegen Westerkampf konnte er sich mit Siegen über Weinhold, Schäfer und Gohrbandt in der Trostrunde in den Kampf um den Einzug in das kleine Finale vorkämpfen. Hier traf er auf seinen Mannschaftskollegen Malte Meinken, welchen er ebenfalls besiegen konnte. Im Bronzekampf stand Michael dann Haas (NRW) gegenüber, gegen welchen er leider kein Mittel fand und somit unterlag. Malte wurde nach 2 Siegen in der Hauptrunde und Trostrunde 7. in dieser Gewichtsklasse.

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: