Banner
BayernJudo.de: Ehrung für Gerhard Fleißner
Personen
Donnerstag, 29.7.2010 - 18:57 Uhr

Bayernpokal 2010

Ehrung für Gerhard Fleißner

Am Rande des Bayernpokals in Dinkelsbühl wurde am vergangenen Sonntag der BJV-Ehrenpräsident Gerhard Fleißner für sein Jahrzehnte langes ehrenamtliches Engagement mit der Goldenen Ehrennadel mit goldenem Lorbeerblatt des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) ausgezeichnet.



Raimund Kronawitter (BJV-Präsident), Rainer Riedel (BJJV-Präsident), Gerhard Fleißner (BJV-Ehrenpräsident), Robert Keil (BJV-Vizepräsident)

Rainer Riedel, Präsident des Bayerischen Ju-Jutsu-Verbandes und Vorsitzender des BLSV-Sportbeirates, würdigte in einer kurzen Ansprache Gerhard Fleißners ehrenamtliches Wirken. Er erwähnte Fleißners erste Schritte im Ehrenamt beim Post SV Bayreuth ebenso wie sein langjähriges Wirken in verschiedenen Funktionen im BJV.

Gerhard Fleißner war von 1990 bis 2002 als IJF-Kampfrichter tätig und bekleidete von 1984 bis 1998 das Amt des BJV-Kampfrichterreferenten. In dieser Funktion reformierte er das Kampfrichterwesen im BJV und setzte, vor allem mit dem Bewertungs- und Qualifizierungssystem für Kampfrichter, Strukturen durch, die auch heute noch zu einem großen Teil Bestand haben. Die Qualität der Kampfrichter-Ausbildung lässt sich nicht zuletzt an der hohen Zahl qualifizierter Landes-, Bundes- und internationaler Kampfrichter und ihrer Wertschätzung seitens Sportlern und Trainern ablesen.

Seit 1996 als Vize-Präsident und seit 2002 als Präsident des BJV arbeitete Gerhard Fleißner elanvoll und druckvoll an den Herausforderungen, denen sich der BJV um die Jahrtausendwende stellen musste. Dazu gehörten vor allem die Positionierung des BJV als Spitzensportverband im DJB, der Ausbau und die Reform des Stützpunktsystems im BJV und die zunehmenden Aktivitäten im Breitensport-Bereich. Mit seinem Namen verbinden sich

- das Regionalkonzept des BJV,
- die Erstellung eines Rahmentrainingsplans für den BJV,
- die Einführung eines Jugendgesamtkonzeptes,
- die mischfinanzierte OSP-Trainerstelle in München,
- die Mitnutzung des Hauses der Athleten in München durch BJV-Sportler,
- die Einführung von bezirksübergreifenden Trainer-Trainings
- die Einführung von Trainerassistentenlehrgängen für Jugendliche ab 14 Jahren,
- die Durchführung von Spitzentrainerseminaren in Bayern,
- die Erarbeitung eines neuen Konzepts für die ÜL-Ausbildung in enger Zusammenarbeit mit dem BLSV,
- der Ausbau des Katawesens im BJV,
- die Erstellung von Veranstaltungsrichtlinien zur Durchführung von Meisterschaften,
- die Förderung des Behindertensports im BJV,
- Gründung eines Judo-Fördervereins zur Unterstützung unseres Nachwuchses, und
- die erstmalige Durchführung einer BJV-Judo-Sommerschule.

Nicht zuletzt die breitensportlichen Aktivitäten des BJV dienen der Absicherung der Zukunft des Judos in Bayern, da sie den Fokus auch auf weitere, andernorts vernachlässigte Bereiche des Judos richten. Die Integration verschiedener breitensportlicher Aktivitäten in die Sportarbeit des BJV hat dazu geführt, dass auch ältere Judokas ihre sportliche Heimat im Judo finden oder behalten können.

Ebenso erwähnenswert ist sein großes zeitliches Engagement für den BJV wie auch die Unterstützung bei der Einarbeitung neuer Funktionäre. Praktisch alle heute in verantwortlicher Position im BJV tätigen Funktionäre haben schon in der Zeit seiner Präsidentschaft gearbeitet.

Gerhard Fleißners unermüdliche Arbeit wurde seitens des BJV und des DJB mit der Verleihung des 7. Dan im Jahr 2008 gewürdigt. Nach der Neuwahl beim Verbandstag 2010 wurde Gerhard Fleißner zudem in Anerkennung seiner Verdienste um den BJV zum Ehrenpräsidenten des BJV ernannt.

Die beim Bayernpokal vorgenommene Ehrung durch des BLSV würdigt nicht nur Gerhard Fleißners Jahrzehnte langes ehrenamtliches Engagement im BJV, sondern auch sein konstruktives Wirken im BLSV, bei dem er nicht nur die Interessen des BJV, sondern die des gesamten bayerischen Sports im Auge behielt.

Gert Langrock
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

Rene de Smet- und Bayernpokal
Das Highlight des Jahres

Bayerischer Judo-Verband ehrt erfolgreichen Trainer und einen Athleten
5. Dan für Christian Sebald, Leistungsabzeichen für Valentin Larasser

SUCHE: