Banner
BayernJudo.de: Gold für Claudia Probst und Simon Glockner
Sportgeschehen / U20
Sonntag, 1.8.2010 - 23:20 Uhr

Junior European Cup Top Ranking Prag

Gold für Claudia Probst und Simon Glockner

An diesem Wochenende fand in Prag erneut ein European Cup der Top Ranking Kategorie statt. Auch vom BJV waren wieder einige Athleten angereist, um weitere wichtige Punkte in der Europarangliste zu sammeln und sich vor den Bundestrainern für eine EM- oder WM-Nominierung zu empfehlen. Claudia Probst und Simon Glockner konnten sich dabei mit einem Doppelsieg am Sonntag hervorragend in Front bringen. Maria Ertl, die wie Claudia zu den Nachwuchsstars der Bayerischen Sportstiftung gehört, steuerte noch einen 5. Platz dazu.

Nachdem Claudia Probst (+78kg, TV Lenggries) bereits am vergangen Wochenende den European Cup in Polen gewonnen hatte, ging sie entsprechend und gewohnt selbstbewusst in das Turnier. Nach einem Freilos in Runde 1 traf Claudia auf Wasek (Polen) die sie nach einem Harai-Goshi in einen Haltegriff nahm, aus welchem die Polin sich nicht mehr befreien konnte. Im darauf folgenden Halbfinale traf Claudia nun auf Urek (Slowenien), welch sie mit derselben Kombination besiegt und damit in das Finaleeinzug. Ihre Gegnerin hier war Jasmin Külbs (Rheinland). Külbs, die im letzten Jahr bei den U20 Weltmeisterschaften für Deutschland am start war, und in diesem Jahr bereits Deutsche Meisterin der U20 wurde, wurde bisher nur von einer Deutschen bezwungen; das war Claudia in Bad Blankenburg. Claudia, die von Landestrainer Lorenz Trautmann gut auf diese Gegnerin eingestellt war, wartet konzentriert auf die Gelegenheit ihre Gegnerin zu bezwingen. Nachdem Külbs bereits zwei Strafen erhalten hatte, nutzte Claudia einen Uchi-Mata Angriff von Külbs zum Konter mit einer Gegendrehtechnik und erhielt dafür einen Wazaari von den Kampfrichtern. Diesen Vorsprung konnte Claudia souverän über die verbleibende Kampfzeit bringen und nach dem Schlussgong ihren 3. Triumph in Folge bei einem EJU Top Ranking Turnier feiern.

Quelle Foto: eju.net; Fotograf: Roman Kalous

Auch Simon Glockner (-90kg, TSV München-Großhadern) wollte erneut seine gute Form präsentieren und ging dementsprechend konzentriert in den Wettkampf. Nach einem schwierigen Auftaktkampf gegen Carlsson (Schweden), welchen er mit mehren Yuko und einem Wazaari bezwingen konnte, traf er auf den Schweizer Wilcke. In diesem Kampf nutzte Simon seine Chance am Boden und konnte den Schweizer mit einem Haltegriff bezwingen. Im Poolfinale stand Simon nun Paltchik(Israel) gegenüber, welchen er nach einer Yuko-Wertung für eine Wurftechnik, und einem San-Gaku Dreher festhalten und besiegen konnte. Im Halbfinale stand nun mit Aghayev (Aserbeidschan) ein nicht zu unterschätzender Gegner gegenüber. Aber auch in diesem Kampf bewies Simon, das er auch im Bodenkampf nicht zu unterschätzen ist, den auch diesen Gegner konnte er mit der San-Gaku Technik umdrehen, halten und besiegen. Durch diesen Sieg stand nun auch Simon im Finale und traf hier erneut auf den Italiener Loporchio, welchen er bereits in Paks bezwungen hatte. Auch in diesem Kampf behielt Simon von Anfang an die Oberhand. Nachdem sein Gegner sich beim ersten O-Soto-Gari noch abdrehen konnte, und Simon dafür nur einen Yuko erhielt, nutzte Simon kurz darauf bei einer ähnlichen Situation die Chance zum nochmaligen Angriff mit dieser Technik und konnte dieses Mal den Italiener so werfen, das dieser nur noch auf Ippon fallen konnte. Mit diesem Final- und Turniersieg bewies Simon erneut, das er zu den Nachwuchshoffnung des BJV gehört.

Quelle Foto: eju.net; Fotograf: Roman Kalous


Auch Maria Ertl (-52kg, TV Lenggries) ist eine der großen Nachwuchshoffnungen des BJV. Das sie im Moment unter Deutschlands Junioren wohl auch unter den Top 2 rangiert, konnte sie in Prag erneut unter beweis stellen. Allerdings begann das Turnier für sie nicht optimal, da sie sich der Italiener Giuffrida nach einem Tai-Otoshi mit Ippon beugen musste. Wachgerüttelt von dieser Niederlage bezwang Maria danach aber gewohnt souverän und deutlich Dengg (Österreich) und Rasinska (Polen) mit Ippon für O-Uchi-Gari und im Kampf um den Einzug in das kleine Finale Lo Giudice (Italien) mit Ippon für Uchi-Mata. Im Bronzekampf traf Maria nun auf die starke Schweizerin Frey. Diese nutzte einen Fußwurf-Angriff von Maria zu einem Konter, und konnte Maria damit so erwischen, das sie dafür einen Ippon bekam und Maria somit als 5. das Turnier beendete.

Ebenfalls über 78kg ging Sabrina Pfortner vom TV Altdorf in den Wettkampf. Nach einem Freilos musste sie sich Urek (Slowenien) mit Wazaari beugen. In der Trostrunde konnte Sabrina die Kroatin Sutalo mit Ippon besiegen bevor sie dann gegen Wasek (Polen) unterlag und somit 7. wurde.

Sandro Schreiner (-73kg, TSV Grafing) konnte sich nach einem Freilos und einem Sieg gegen Mraz (Slowakei) in das Poolfinale vorkämpfen. Hier unterlag er Regis (Italien) mit Ippon. In der Trostrunde musste er sich dann auch Mahmudov (Aserbeidschan) beugen und schied somit ohne Platzierung aus.

Nachwuchsstar Maximilian Forstmair vom TSV Grafing starte zum ersten Mal in der neuen Gewichtsklasse -81kg. Er unterlag in seinem Auftaktkampf Gmurek (Polen) und schied damit aus dem Wettbewerb aus. Genauso erging es Philip Graf (-55kg, TSV Abensberg), der Lang (Österreich) unterlag.

Franziska Zellner (-78kg, FC Schweitenkirchen) bezwang in ihrem ersten Kampf Bodo (Ungarn). Nach Niederlagen gegen Maranic (Kroatien) und in der Trostrunde gegen Potocnik (Slowenien) schied auch sie ohne Platzierung aus. Mit zwei Niederlagen ebenfalls vorzeitig ausgeschieden ist Christiane Weidendorfer (-78kg, TSV München-Großhadern).

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: