Banner
BayernJudo.de: Maria Ertl, Claudia Probst und Simon Glockner sind dabei
Sportgeschehen / U20
Dienstag, 19.10.2010 - 07:55 Uhr

Weltmeisterschaften U20 in Agadir (Marokko)

Maria Ertl, Claudia Probst und Simon Glockner sind dabei

Bei den an diesem Wochenende in Agadir (Marokko) stattfindenden U20-Weltmeisterschaften wurden mit Maria Ertl und Claudia Probst zwei der Nachwuchsstars der bayerischen Sportstiftung durch den Bundestrainer nominiert. Das Trio wird durch Simon Glockner komplettiert.


Für Abiturientin Maria Ertl vom TV Lenggries ist dies der erste Start bei einem Großereignis der Altersklasse U20. Bereits in der U17 feierte sie mit einer Bronzemedaille bei den Europameisterschaften ihren bislang größten persönlichen Erfolg. Nach der deutschen Vizemeisterschaft, wo sie nur gegen Teamkollegin Emily Dotzler unterlag, konnte Maria mit weiteren Medaillen bei European Cups das Vertrauen des Bundestrainers für sich gewinnen und die Nominierung damit erkämpfen.


Ebenfalls vom TV Lenggries kommt Claudia Probst, die sich in diesem Jahr mit 3 Turniersiegen bei European Cups der „Top Ranking“-Kategorie zur Deutschen Nummer 1 in ihrer Gewichtsklasse hocharbeitete. Claudia, die vor kurzem mit dem Chemie-Studium begonnen hat, konnte bereits im letzten Jahr mit einem 5. Platz bei den Europameisterschaften der U20 auf sich aufmerksam machen. Ihren größten persönlichen Sieg feierte die 19 jährige in diesem Jahr mit dem Sieg über Dauerkontrahentin Jasmin Külbs aus Speyer. Für Landestrainer Lorenz Trautmann steht bei Claudia eins jedoch immer fest: sie hat vor niemanden Angst und kann dadurch jeden Kampf für sich entscheiden.


Mit zwei Turniersiegen bei European Cups „Top Ranking“ konnte sich Simon Glockner vom TSV München-Großhadern auf Platz 3 der Europarangliste vorkämpfen. Bereits bei den U20-Europameisterschaften dieses Jahres ging der junge Athlet an den Start, und bekam nun auch für die Weltmeisterschaften das Vertrauen des Bundestrainers ausgesprochen. Simon hat sich nach seiner Mittleren Reife für den Weg zur Bundeswehr entschieden, um dort als Sport-Soldat die bestmöglichen Voraussetzung für seinen weiteren sportlichen Werdegang zu haben.

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: