Banner
BayernJudo.de: Sammy Enkelmann holt Titel Nummer drei
Sportgeschehen / U14
Dienstag, 26.10.2010 - 23:57 Uhr

Süddeutsche Einzelmeisterschaft der MU14

Sammy Enkelmann holt Titel Nummer drei

Die Süddeutschen Meisterschaften, deren diesjährige Auflage am vergangenen Wochenende in Nürtingen stattfand, stellen für die Jugend unter 14 Jahren die höchste zu erreichende Ebene dar. Die sechs "besten Bayern" jeder Gewichtsklasse durften sich mit den besten Athleten aus Baden und Württemberg messen. Während es in so mancher Gewichtsklasse zu überraschenden Ergebnissen kam, blieb Sammy Enkelmann von Überraschungen verschont: Das Münchner Ausnahmetalent holte sich zum dritten Mal den Titel.

ERGEBNISSE:

Süddeutsche EM der MU14

Der Wettkampf begann für alle Athleten zunächst nervenzehrend: Vor das Kämpfen haben die Judo-Götter zunächst das Wiegen gesetzt - soweit nichts Neues. Wer jedoch in Nürtingen gewogen werden wollte, musste ein gutes Timing an den Tag legen: Hatte man seinen "Aufruf" verpasst, konnten schon mal 15 Minuten vergehen, bis alle Gewichtsklassen "durch" waren und man wieder an der Reihe war.

Die "Schweren", die gleich um 10 Uhr an der Waage standen, mussten gar eine geschlagene Dreiviertelstunde warten, da ihre Wiegezeit nach dem ersten Durchgang der sechs unteren Gewichtsklassen bereits vorbei war und bis zum Ende der Wiegezeit immer wieder von unten begonnen wurde.


Wer diese Prozedur überstanden hatte, konnte die verbliebene Zeit bis zur Begrüßung zum Aufwärmen nutzen, um in "optimaler Betriebstemperatur" in den Wettkampf zu starten.

Während der ein oder andere Favorit schon in Runde eins oder zwei eine überraschende Niederlage hinnehmen musste, gelang dem Bayerischen Meister Sammy Enkelmann vom TSV München-Großhadern ein perfekter Start ins Turnier. Wohlwissend, dass jeder Kampfer in der 43-Kilo-Klasse darauf aus war den zweifachen Titelverteidiger zu Fall zu bringen, kämpfte er sich konzentriert und routiniert ins Finale vor. Dort konnte er gegen Robin Geistlinger (TV Mosbach) zwar keine Wertung erzielen, dominierte sein Gegenüber jedoch über den kompletten Kampfverlauf, was ihm durch einen 3:0-Kampfrichterentscheid den Sieg und damit seinen dritten Süddeutschen Meistertitel im dritten U14-Jahr einbrachte.

Mit weiteren neun Athleten in den Endkämpfen konnte Bayern die Hälfte aller Finalisten stellen.

In der Klasse -34 kg konnte Tim Schwab (TSV Detag Wernberg) seinen Gegner zwar zu einigen akrobatischen Einlagen zwingen, diese brachten ihm allerdings keine Punkte ein.
Eine Gewichtsklasse höher kam es -37 kg zu einer Wiederholung des Finalkampfs der Bayerischen Meisterschaften, dieses Mal mit dem besseren Ende für Vadim Shenk (TV Jahn Schweinau Nürnberg), der Daniel Stamm (SV Aschaffenburg-Damm) auf Rang zwei verwies.

Ein tolles Comeback feierte -40 kg Lennart Wodnitzki (TSV München-Großhadern), der sich vor wenigen Wochen gerade noch so auf die Bayerische Meisterschaft qualifiziert hatte. In Nürtingen zeigte er was in ihm steckt und sicherte sich die Silbermedaille.

Komplett auf den Kopf gestellt wurde die Ergebnisliste in der Gewichtsklasse -46 kg: Glückspilz des Tages war Ludwig Degenhardt (TSV München Großhadern), dem es trotz Rückstand in der buchstäblich letzten Sekunde seines Finalkampfs gegen Nicolas Weiss (TSV Detag Wernberg) gelang, sich den Titel zu sichern.

Der vierte Finalteilnehmer des TSV Großhadern ging -55 kg an den Start: Er ließ sich auch von einer hartnäckigen Erkältung nicht von seinem Ziel abbringen, heuer endlich auch bei den Süddeutschen Meisterschaften Gold zu holen. Im Finale verwies er "Landsmann" Dag Schäfer (TSV Königsbrunn) auf den zweiten Platz.

Michael Reichl (TV Furth im Wald) musste sich im Halbschwergewicht -60 kg der Athletik seines Gegners aus dem Nachbarbundesland ergeben - ebenso erging es den Bayern auch im Schwergewicht, wo sie nur eine von vier Medaillen holen konnten.



Mit 20 von 40 Medaillen konnte das MU14-Team bestehend aus Jugendreferent und den beiden Landestrainern Christian Sebald und Georg Schels ein positives Fazit ziehen, zumal auch viele Athleten der jüngeren Jahrgänge vielversprechende Leistungen präsentierten.
In einer ersten kurzen Besprechung nach der Siegerehrung wurden die neuen Kaderathleten, die sich schon bald zu einem Wochenendlehrgang wiedertreffen werden, auf die anstehenden Aufgaben eingestimmt.

Nick Cariss

[Druckansicht]

SUCHE: