Banner
BayernJudo.de: Zweifach aufgestiegen - Lohn für Jahrzehnte langes Engagement
Personen
Sonntag, 7.11.2010 - 15:47 Uhr

5. Dan für Klaus Lohrer

Zweifach aufgestiegen - Lohn für Jahrzehnte langes Engagement

Jetzt hat's auch ein echtes Urgestein des bayerischen Judos mit einer Dan-Verleihung erwischt: Klaus Lohrer vom TV 1848 Erlangen wurde für seine Jahrzehnte lange Arbeit in seinem Verein, den er zum zweitgrößten Judoverein Bayerns gemacht hat, am 31. Oktober 2010 vom BJV mit dem 5. Dan geehrt. Und als Krönung stieg am selben Tag sein Verein in die 2. Bundesliga auf.

Die Dan-Verleihung kam für Klaus Lohrer vollkommen überraschend. Denn er bereitete sich schon seit Monaten auf seine Prüfung zum 5. Dan vor. Doch Vize-Präsidentin Bianca Mederer und der Bezirksvorsitzende Markus Sellner konnten ihm diese Last von der Schulter nehmen, als sie ihn bei der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga in Weimar mit dem 5. Dan überraschten.



Klaus Lohrer ist aus der Judo-Abteilung des TV 1848 Erlangen (TVE) nicht wegzudenken. Seinem langjährigen Einsatz als Abteilungsleiter und Cheftrainer ist es zu verdanken, dass die Judo-Abteilung des TVE die zweitgrößte in Bayern und auf allen Wettkampf- und Kampfrichterebenen erfolgreich vertreten ist.

Er verkörpert Judowerte wie nur wenige andere und versteht es, seinen Schülern dabei den Spaß am Judosport zu vermitteln (und übrigens auch am Leben neben der Matte...). So ist es ihm gelungen, beständig neue Trainer heranzuziehen und einen funktionierenden Trainerstamm zu entwickeln, der das Herzstück der Abteilung darstellt. Er erfüllt eine entscheidende Vorbildfunktion im Verein. Dies nicht nur durch seine Persönlichkeit, sondern vor allem auch auf Grund seines Strebens, sich als Trainer (A-Schein), Kampfrichter, Danträger, Kyu-Prüfer und Lehrbeauftragter für Judo an den Schulen beständig weiter zu entwickeln.

Durch sein Engagement hat die Abteilung erfolgreiche Wettkampfsportler in mittlerweile drei Ligen (Bezirks-, Landes- u. Regionalliga) hervorgebracht und den Aufstieg in die 2. Bundesliga ermöglicht.

Die Fortentwicklung der Abteilung und die Förderung des einzelnen Judokas ist ihm immer ein großes Anliegen, was an der hohen Anzahl von Danträgern, Kampfrichtern (davon mit Kerstin Amann eine Trägerin der IJF A-Lizenz und 4 Kampfrichter mit DJB-B-Lizenz), Kyu-Prüfer, Kata-Wettkämpfer und einem Bundeskatawertungsrichter zu sehen ist.

Klaus Lohrer übernimmt überregional und vereinsintern Aufgaben und Verantwortung. Er war viele Jahre Kassenprüfer im DJB, ist es immer noch im BJV und ist im Bezirk Mittelfranken Funktionär. Seine Ämter auf Verbandsebene brachten ihm einen großen Bekanntheitsgrad im DJB und BJV ein.

Gerd Macholdt/Gert Langrock
TV 1848 Erlangen

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

TV Erlangen steigt in die 2. Bundesliga auf
Im fünften Anlauf erfolgreich - Caballeros schlagen Mattenteufel

Bundesliga-Aufstiegsrunde in Ludwigshafen
TG Schweinfurt steigt in 2. Bundesliga auf

TV Erlangen scheitert am Aufstieg in die 2. Bundesliga
„Wir werden nächstes Jahr wieder angreifen“

SUCHE: