Banner
BayernJudo.de: Künstliche Hüften auf der Matte und Deppenjobs im Judo
In eigener Sache
Sonntag, 7.11.2010 - 18:36 Uhr

Michael:

Künstliche Hüften auf der Matte und Deppenjobs im Judo

Provokante Überschriften können einen Leser dazu animieren, sich einen Artikel, sei es im Internet oder der Tageszeitung, doch einmal genauer anzusehen. Kein Wunder also, dass bei den praktischen Übungen während des dritten Presseworkshop des Bayerischen Judo-Verbands (BJV) allerhand kreative, aber teilweise auch provokante Überschriften entstanden sind. Neben den Überschriften sind natürlich auch ganze Artikel entstanden; ebenso wurden wertvolle Tipps zum Fotografieren und Erstellen von Internetseiten ausgetauscht.

Ausrichtungsort für die mittlerweise dritte Auflage des BJV-Presseworkshops war diesmal der Gastraum über dem Dojo des Judoclub Augsburg. Über das Betreuungsverhältnis von drei Referenten für vier Teilnehmer würden sich viele in Schule und Universität sicherlich freuen. Trotzdem ist es etwas schade, dass nicht mehr Teilnehmer zu diesem hochinteressanten Workshop gekommen sind. Gerade aus dem Bezirk Schwaben waren nur zwei Teilnehmer da, noch näher kann ein derartiger Workshop eigentlich kaum abgehalten werden.

Insgesamt drei Themengebiete wurden während des Workshops behandelt, wobei jeder der Referenten aus dem BJV-Presseteam sein jeweiliges Fachgebiet den Teilnehmern näher brachte. Dr. Gert Langrock führte in die Grundlagen des Schreibens ein. Nick Cariss weihte die Teilnehmer in die Geheimnisse des Fotografierens ein, und Matthias Kolonko gab viele Tipps zum Erstellen und Pflegen von Internetseiten.

Natürlich durfte auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Wurden vormittags vor allem schon existierende Artikel aus unterschiedlichen Quellen analysiert, konnte nach dem Mittagessen eine Praxiseinheit „Fotografieren“ durchgeführt werden. Praktisch dafür war der zeitgleich durchgeführte Trainerassistenten-Lehrgang, der viele Gelegenheiten zum Fotografieren bei wenig Licht und schnellen Bewegungen bot. Nach einer Einführung in die Grundlagen des Betreibens von Internetseiten durften die Teilnehmer selbst erneut die Feder in die Hand nehmen.

Abschließend waren sich alle Teilnehmer einig darin, dass sich der Besuch des Workshops absolut gelohnt hat und neue Impulse für die Öffentlichkeitsarbeit zu Hause bringen wird.

Michael Vistein

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

Kim:
Negativ: Nein. Kritisch: Ja!

Sandra:
Jeder kann Artikel schreiben – traut euch einfach!

3. BJV-Presse-Workshop in Augsburg
Produktiv und interessiert

SUCHE: