Banner
BayernJudo.de: Ein Wochenende mit vielen Höhepunkten
Aus den Bezirken / Oberbayern
Dienstag, 9.11.2010 - 00:21 Uhr

30 Jahre Judo beim TSV Neufahrn

Ein Wochenende mit vielen Höhepunkten

Im Oktober feierte die Judoabteilung des TSV Neufahrn ihr 30-jähriges Bestehen. Gestartet wurde mit einem Jubiläums Pokalturnier U11/U14, zu dem sechs befreundete Vereine, nämlich SG Moosburg, JC Freising, SV Kranzberg, SC Eching, SV Lohhof und der FC Schweitenkirchen, eingeladen waren.

Insgesamt kämpften auf zwei Matten 90 junge Judoka um die begehrten Pokale für die Erstplatzierten. Zwischen den Kämpfen konnten sich alle am umfangreichen Brotzeit- und Kuchenbuffett stärken, beim Dosenwerfen ihr Geschick unter Beweis stellen, bei der Tombola einen der vielen tollen Preise losen oder sich in der Festschrift über die aktuellsten Infos der Judoabteilung und des Judosports zu informieren. Gleich nach dem Turnier präsentierte eine Gruppe Neufahrner „Judokids“ unter der Leitung von Stefan Türnau verschiedene Elemente aus dem Judotraining für Kinder.





Im folgenden festlichen Rahmenprogramm startete Abteilungsleiter Markus Seidenberger einen Rückblick der letzten fünf Jahre. Neben sportlichen Erfolgen bis zur Teilnahme an Deutschen Einzelmeisterschaften im Jugendbereich, konnte auch durch die intensive Zusammenarbeit mit dem Hauptverein ein Dojo mit über 100 m² Mattenfläche im Jahr 2008 errichtet werden. Das wichtigste ist jedoch die Zusammenarbeit und die Gemeinschaft im Team der Trainer und Abteilungsleitung. Hier wird bei der Bewältigung der vielseitigen Aufgaben sehr viel Wert auf Teamarbeit und frühzeitige Einbindung der Jugendlichen gelegt.

Deshalb stellte Markus Seidenberger ganz stolz sein mittlerweile 15 köpfiges Team dem zahlreich anwesenden Publikum einzeln vor. Abschließend erwähnte er, dass durch den Einsatz den Teams und die Unterstützung vieler Eltern die Mitgliederzahl innerhalb der letzten zwei Jahre auf (ca. 130 Mitglieder) fast verdoppelt werden konnte.

Im Anschluss sprach die erste Vorsitzende vom TSV Neufahrn Eva Riederer der Judoabteilung ihren Dank aus. Für mehr als zehn Jahre Mitarbeit in der Judoabteilung wurden Hans Ausfelder, Stefan Türnau und Christoph Gonschorek mit Urkunde und Ehrennadel in Bronze des TSV Neufahrn geehrt.

Auch Denis Weisser, Bezirksvorsitzender Oberbayern im Bayerischen Judo-Verband, war über die Veranstaltung und der Entwicklung der Judoabteilung begeistert. Im Namen des Bayerischen Judo-Verbandes ehrte er Markus Seidenberger mit der Silbernen Ehrennadel des Bayerischen Judo-Verbandes für seine Verdienste als Abteilungsleiter, DJB-Kampfrichter und Bezirkskreisligawart. Außerdem überreichte er der Judoabteilung vom Bezirk Oberbayern einen Zinnteller als Erinnerung.





Nach den vielen Worten lockerte die mit der Judoabteilung gut befreundete TSV-Abteilung Tang Soo Do mit einer sehr anspruchsvollen Demonstration verschiedener Schlag- und Langstocktechniken und beeindruckenden Katas auf. Nun hat sich auch das lange Warten für die jungen Teilnehmer gelohnt, die schon ganz ungeduldig auf die Siegerehrung des Turniers warteten. Jeder Teilnehmer konnte sich am Ende über einen Pokal oder Medaillen und einer schönen Urkunde freuen.





Parallel zur Siegerehrung wurde in einem abgeteilten Hallendrittel schon kräftig für die nächsten Höhepunkte vorbereitet. So ging es nach der Siegerehrung direkt im „dunklen Hallendrittel“ weiter. Nachdem alle Zuschauer den Weg gefunden hatten, starteten unsere Erwachsenen und U20er eine beeindruckende Judoshow mit turnerischen Elementen, untermalt mit Lichteffekten und mitreißender Musik. Nach einer kurzen Pause startete unser Multitalent Stefan Steinsdorfer nach aktivem Mitwirken bei der Tang Soo Do-Vorführung und Judoshow seinen Soloauftritt.





Erst seit Anfang dieses Jahres trainiert Stefan an seiner eigenen Choreographie einer genialen Feuershow. In seinem Debüt beeindruckte er das Publikum mit packender Musik und mit viel Feuer, wirbelnder Langstäbe und Seile. Die atemberaubenden Bewegungen werden lange in der Erinnerung des Publikums bleiben.



Nach der sehr gelungenen Jubiläumsveranstaltung ging es am nächsten Tag wieder sehr tiefgehend im Judo weiter. Beim BJV-Tageslehrgang der U14 mit Syunichi Saito (4. Dan) kam erstmals ein japanischer Trainer nach Neufahrn. Zu diesem Lehrgang reisten über 50 Kinder und Trainer aus ganz Bayern an. In drei Trainingseinheiten wurden die beiden Würfe Ko-Uchi-Gari und Uchi-Mata und einige Bodentechniken sehr detailliert gezeigt und intensiv geübt. Nach der zweiten Einheit konnten sich alle Teilnehmer die begehrten Autogramme für Gürtel, Judojacke oder Judopass sichern.







Zusammenfassend bleibt noch zu bemerken, dass sich bei der gesamten Veranstaltung immer wieder gezeigt hat, dass die Judowerte in Neufahrn richtig gelebt werden.

Markus Seidenberger
Abteilungsleiter Judo TSV Neufahrn

[Druckansicht]

SUCHE: