Banner
BayernJudo.de: Gold und Bronze für das bayerische Team
Sportgeschehen / U20
Sonntag, 21.11.2010 - 18:40 Uhr

DMM der Landesverbände

Gold und Bronze für das bayerische Team

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Landesverbände an diesem Wochenende in Schwetzingen waren wieder die 8 besten Landesverbände Deutschlands mit einer gemeinsamen U17/U20 Mannschaft am Start. Bayerns Teams konnten dabei Gold bei den Jungs und Bronze bei den Mädchen erkämpfen.

Das Team der FU17/U20 hatte in ihrem 4er Pool mit Baden, Sachsen und Schleswig-Holstein 3 durchaus lösbare Aufgaben. Der Auftaktkampf gegen Baden konnte dann auch gleich deutlich mit 9 zu 3 gewonnen werden. Die Siege holten dabei Annalena Bauer, Amelie Stoll, Franziska Barnsteiner, Carolin Flügel, Maria Ertl, Emily Dotzler, Leonie Petzoldt, Zita Notter und Petra Hartlaub. Maximiliane Rautenstrauß konnte noch ein Unentschieden beisteuern. Im nächsten Kampf trafen die bayerischen Mädels auf die Mannschaft aus Sachsen, welchen in einem spannenden Kampf mit 7 zu 6 bezwungen werden konnten. Theresa Stoll, Lisa Dollinger und Michaela Reiter konnten in der U17 punkten, Maria Ertl, Maria Graf, Leonie Petzoldt und Petra Hartlaub in der U20. Im letzten Poolkampf traf unsere Mannschaft dann auf Schleswig-Holstein. Amelie Stoll, Maximiliane Rautenstrauß, Franziska Barnsteiner, Michaela Reiter, Claudia Fink, Annalena Bauer, Carolin Flügel, Maria Ertl, Emily Dotzler, Leonie Petzoldt, Zita Notter und Petra Hartlaub erkämpften jede einen Sieg zum 12 zu 1 Triumph.

Als Poolsieger zogen die Mädels damit in das Halbfinale gegen Württemberg ein. Leider jedoch konnte unsere Mannschaft in dieser Begegnung jedoch nicht an ihre vorher gezeigte Stärke anknüpfen und unterlag mit 10 zu 3, wobei lediglich Annalena Baur, Carolin Flügel und Emily Dotzler punkten konnten, und errangen somit die Bronzemedaille.


Die komplette FU17 / FU20 Mannschaft des BJV


Bei der MU17/U20 waren die Bayern im Pool mit Hessen, Baden und Hamburg, eine durchaus lösbare Aufgabe. Wie auch die Mädels zeigten die Jungs bei ihrer Auftaktbegegnung gegen Hessen mit einem 8 zu 3 Sieg sofort, dass sie um die Medaillen erneut ein Wort mit reden wollten. Die Siege holten dabei Tobias Madl, Manuel Scheibel, Christian Gahn, Niklas Blöchl, Simon Glockner, Maxi Forstmair, Sebastian Kroll und Christian David. Valentin Larasser erkämpfte noch ein Unentschieden. Gegen die Mannschaft aus Baden konnten dann im zweiten Kampf Tobias Madl, Jakob Münch, Kilian Brandhofer, Arthur Bart, Simon Glockner, Tobias Jung und Christian David punkten und ihre Mannschaft mit 7 zu 5 zum Sieg führen.

Das eigentliche Duell um den Poolsieg kam jedoch im nächsten Kampf gegen das Team aus Hamburg. Nachdem Tobias Madl, Tom Junker und Manuel Scheibel die Bayern mit 3 Punkten in Führung gebrachten hatten, glichen die Hamburger in den nächsten 3 Kämpfen aus und Markus Tuscher brachte im letzten U17-Kampf die Bayern wieder mit dem 4. Sieg etwas in Vorsprung. In der U20 sorgte dann Simon Glockner für den Ausbau der Führung auf 5 zu 3, welchen die Hamburger jedoch mit den nächsten 2 Kämpfen wieder ausgleichen konnten. Sebastian Kroll sorgte dann wieder für eine Führung des BJV-Teams. Mit einem erneuten Unentschieden konnte Valentin Larasser diese Führung vor dem letzten Kampf behaupten und Christian David sichert dann mit seinem Sieg erneut den Mannschaftssieg und somit auch den Poolsieg.

Im Halbfinale trafen nun auch die Jungs auf das Team aus Württemberg. Nachdem Tobias Madl das Duell mit einem unentschieden begann, konnten Tom Junker und Manuel Scheibel ihr Team in Führung bringen. Jakob Münch kämpfte dann erneut unentschieden, bevor die Württemberger mit zwei Siegen aufholen konnten. Markus Tuscher und Simon Glockner brachten dann aber das bayerische Team erneut mit 4 zu 2 in Führung. Nachdem Württemberg den nächsten Kampf wieder für sich entscheiden konnte, brachte Maxi Forstmair die Bayern durch einen Sieg erneut in Führung. Nach einer vollständigen Wettkampfunterbrechnung, konnte das Team aus Württemberg besser wieder in den Wettbewerb zurück finden und den nächsten Kampf gewinnen. Sandro Schreiner erkämpfte dann aber erneut ein Unentschieden, und so stand es vor dem letzten Duell 5 zu 4 (50 zu 40) für die Bayern. Christian David stand nun dem U20-WM Starter Sven Heinle gegenüber. Als durfte Christian, nur nicht mit Punkt verlieren. Taktisch clever nutzte er seine Vor- und Nachteile gegenüber dem doch um einiges schwereren Gegner clever aus, und unterlag diesem nur mit 2 Strafen. Dadurch sicherte er trotz Niederlage den 5 zu 5 (50 zu 45) Sieg für Bayern und den Finaleinzug. Das Finale wurde nicht ausgetragen, da die Mannschaft von Hamburg aufgrund einer schweren Verletzung in der Begegnung HH : NRW nicht mehr antrat. Bayern wurde somit der Titel kampflos zuerkannt.

Das bayerische Team wünscht dem verletzten Kämpfer gute Besserung und eine baldige Genesung.


Die komplette MU17 / MU20 Mannschaft des BJV

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: