Banner
BayernJudo.de: Zum Jahresabschluss noch ein Höhepunkt
Sportgeschehen / U20
Sonntag, 19.12.2010 - 00:18 Uhr

Trainigsaufenthalt U19 Japan

Zum Jahresabschluss noch ein Höhepunkt

Beim alljährlichen DJB-Jahresabschluß Trainingscamp der U19 waren auch in diesem Jahr mit Zita Notter, Simon Glockner (beide TSV München-Großhadern), Maxi Forstmair (TSV Grafing) und Manuel Scheibel (TSV Abensberg) erneut 4 bayerische Judo-Nachwuchsstars mit dabei. Trainiert und gewohnt haben sie an unterschiedlichen Ort, getroffen jedoch haben sie sich beim Grand Slam in Tokyo, vormals Kano-Cup.

Das Team der FU19, mit dem Zita unterwegs war, begann den Trainingsaufenthalt bereits am 1. Dezember in Katsura. Für Zita bedeute das neben guten und erfolgreichen Trainingseinheiten auch ein wiedersehen mit Kay Kraus, die derzeit ein Auslandsjahr in Japan macht um ihre Judokönnen im Mutterland noch auszubauen. In der nächsten Woche ging es dann nach Tokyo, wo die Mannschaft im Kodokan zusammen mit vielen anderen U20-Nationalmannschaften trainieren konnte.

Die Jungs sind mit ihrer Mannschaft am 6. Dezember gefolgt, und haben ihren Trainingsaufenthalt an der Highschool von Kokushikan begonnen. Dort standen 3 tägliche Trainingseinheiten auf dem Plan, wobei die Mittagseinheit als Techniktraining im freien durch Bundestrainer Richard Trautmann abgehalten wurde. Am 14. Dezember durften dann auch die Jungs nach Tokyo weiterreisen und so traf man sich beim Kano-Cup.


Zita Notter, Maxi Forstmair, Manuel Scheibel und Simon Glockner beim zuschauen des Kano-Cup

„Beim Kano-Cup zuzuschauen war super fand ich“ schrieb Zita, „das ist als ob FC Bayern München spielt!! So ein Hype!...So eine volle Halle beim Judo habe ich noch nie gesehen“. Für alle vier war es natürlich ein Highlight hier auch die bayerischen Teamkollegen Christopher Völk und Sebastian Seidl kämpfen zu sehen. Einmal eine Medaille in Japan zu gewinnen, bei diesem Turnier, bei dem 4 Japaner pro Klasse starten, ist ein Traum, den sich zuletzt aus bayerischer Sicht Tobias Englmaier erfüllen konnte.

Gut vorbereitet für die kommende Saison sind alle in der zwischen Zeit wieder in Bayern angekommen. Ein aufregender Jahresabschluss liegt hinter ihnen und ein spannendes Jahr vor ihnen.

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: