Banner
BayernJudo.de: Bindeglied für Kampfrichter und Trainer
Kampfrichter
Mittwoch, 26.1.2011 - 08:00 Uhr

Franz Haban beratendes Mitglied der KR-Kommission

Bindeglied für Kampfrichter und Trainer

Mit Franz Haban steht seit Mitte des letztes Jahres ein erfolgreicher Sportler als beratendes Mitglied der Kampfrichter-Kommission des BJV zur Verfügung. Höchste Zeit, ihn vorzustellen.


Franz Haban (Foto: Manfred Schmid)
Die Liste der Erfolge von Franz Haban liest sich beeindruckend: 2. Platz bei der DEM U21 1997, 3. Platz bei der DEM 2000, 2. und 3. Platz bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften. Als Bundesliga-Kämpfer in Abensberg und Esslingen aktiv und auch heute noch für seinen Heimatverein, die TG Landshut.

Parallel zu seiner sportlichen Laufbahn engagierte er sich als Kampfrichter. 1993, mit gerade einmal 16 Jahren, begann Franz Haban mit dem Schiedsen. Es führte ihn dann 2009 zur höchsten Lizenz, die der DJB zu vergeben hat, der A-Lizenz. Und wie immer, wenn man ein Ziel erreicht hat, stellt sich die Frage: Was nun?

Die gleiche Frage stellte sich ungefähr zur gleichen Zeit Herbert Eberlein, der Kampfrichterreferent des Bayerischen Judo-Verbandes. Denn der Abschied des Abensberger DJB-A-Kampfrichters Albert Mühlbauer nahte und die Position des „beratenden Mitglieds“ der Kampfrichter-Kommission musste neu besetzt werden. Herbert Eberleins waches Auge fiel auf den jungen Kampfrichter-Kollegen, der durch seine konstant hohe Qualität als Kampfrichter und seine Erfahrung als immer noch aktiver Kämpfer als Idealbesetzung erscheinen musste.

Der 33-jährige Bauingenieur, der nach einigen Jahren Tätigkeit in der Industrie jetzt an der TU München über Fragen des Verkehrswegebaus promoviert, wird sich im Rahmen seiner Tätigkeit vor allem um die die praktische Aus- und Fortbildung der Kampfrichter kümmern. Was bedeutet das? „Ich werde Themen für die Ausbildung im praktischen Bereich der Kampfrichter in Bayern aufarbeiten“, so Franz Haban. „Ich sehe mich da als Bindeglied: Ich will die Informationen vom DJB-Lehrgang nach Bayern weitergeben. Und ich bin auch beim Spitzentrainerseminar und bei der Trainer C-Ausbildung dabei.“

Ein besonderes Ziel hat sich Franz Haban für seine neue Tätigkeit gestellt: „Mir ist es ein persönliches Anliegen, das technische Verständnis unserer Kampfrichter zu erhalten und aktuelle Trends und Techniken im Wettkampfjudo rechtzeitig weiterzugeben.“

Und wie ist der Eindruck nach einem halben Jahr Tätigkeit als Kommissionsmitglied? „Es macht Freude.“

Gert Langrock
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: