Banner
BayernJudo.de: Günter Hoch als Bundeskampfrichter verabschiedet
Kampfrichter
Montag, 7.2.2011 - 08:33 Uhr

Verdienter Funktionär verabschiedet

Günter Hoch als Bundeskampfrichter verabschiedet

Die Kampfrichter-Ordnung des DJB schreibt vor, dass mit Ablauf des 60. Lebensjahres die aktive Kampfrichter-Laufbahn als Bundeskampfrichter zu beenden ist. Günter Hoch hat nun diese Altersgrenze erreicht und scheidet nach der Süddeutschen Meisterschaft aus dem aktiven Dienst als Bundes-Kampfrichter aus.

Klaus Pfaffl, KR-Referent der Gruppe Süd, zur Verabschiedung:
"Die Kampfrichter-Kollegen und speziell ich sind mit Sicherheit der Meinung, dass Günter durchaus noch in der Lage ist, gute Leistungen als DJB-Kampfrichter abzurufen. Aber die Regel schreibt dies einfach vor.

Hier ein kleiner Judo-Rückblick:


Günter begann seine Judokarriere 1964. Als Übungsleiter war er von 1970 bis 1982 in Hirschaid tätig und war von 1982 bis 2000 Trainer in Forchheim. In der Zeit von 1982 bis 2000 war er Geschäftsführer Judo beim VfB Forchheim.

Als Ligabeauftragter war er von 1997 bis 2007 für den Ligawettkampfbetrieb in Oberfranken verantwortlich. Seine erste Kampfrichterlizenz erwarb er im Jahr 1981. Seine Bundeskampfrichter-Lizenz besitzt er seit 1992. Die Prüfung zum 2. Dan legte er 2004 erfolgreich ab. Im Laufe seiner Kampfrichterkarriere hat er 392 Einsätze absolviert.

Lieber Günter, die Bundes-Kampfrichterkommission bedankt sich im Namen des Deutschen Judo-Bundes für Deine langjährige Kampfrichtertätigkeit im DJB, für Deine Kameradschaft, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit."

Otto Heyder
Bezirkspressewart Oberfranken

[Druckansicht]

SUCHE: