Banner
BayernJudo.de: JV Ammerland-Münsing startet mit drittem Platz in der Bayernliga
Sportgeschehen / Liga
Dienstag, 15.3.2011 - 20:31 Uhr

Bayernliga der Frauen

JV Ammerland-Münsing startet mit drittem Platz in der Bayernliga

Während die Männer schon seit Januar ihre Bayernligameister suchen, hat auch im weiblichen Bereich die Ligasaison begonnen. Am vergangenen Wochenende trafen die Mannschaften das erste Mal aufeinander und konnten sich einen ersten Überblick über die starke Konkurrenz verschaffen.

In Passau kamen die Teams vom JV Ammerland-Münsing, der TG Landshut sowie die Heimmannschaft Nippon 2000 Passau zusammen.



TG Landshut gegen JV Ammerland-Münsing

Den Anfangskampf gewann Claudia Plötz im Schwergewicht gegen Iris Oppelt (1:0). Bis 78 kg standen sich Desiree Queren und Franziska Zellner gegenüber. Die deutsche Vizemeisterin ließ ihrer Gegnerin keine Chance und erzielte mühelos den Ausgleich (1:1).



Im Anschluss kämpfte Isabell Krisch gegen die deutlich jüngere Jessica Weininger, die ebenfalls vor kurzem bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der U20 eine Platzierung erzielte. Anfangs verlief das Duell relativ ausgeglichen, bis der Landshuterin ein folgenschwerer Fehler passierte, den Weininger für sich erfolgreich nutzte und somit den Sieg einfuhr (1:2).



Der zweite Punkt in der 70er-Klasse ging wiederum an die Rot-Weißen, indem Hannah Eichhoff Sabine Stahl mit einem Tani-otoshi konterte (2:2). Anna Heigl und Jana Vater trennten sich unentschieden (2:2).



Ein heißes Duell lieferten sich Elisabeth Oberhofer und Sylvia Dausch. Erst kurz vor Ende der Kampfzeit gelang der Starterin vom JC Ammerland-Münsing ein Haltegriff (2:3).



Bis 52 kg lautete das Ergebnis im Duell Heike Gewehr gegen Eva Brummer unentschieden (2:3).



Ihre Schwester Regina Brummer beförderte Barbara Warko bereits nach 17 Sekunden mit einem sehenswerten Uchi-mata auf die Matte (2:4). Svenja Stasny punktete gegen Teresa Retting nochmals für die Isar-Städter (3:4), ehe Nikola Mühlhäuser gegen Dina Montalti den Mannschaftssieg für Ammerland-Münsing perfekt machte (3:5).



JV Ammerland-Münsing gegen Nippon 2000 Passau

Im Schwergewicht zog Julia Müller gegen Maria Boxleitner den Kürzeren und musste sich nach eineinhalb Minuten geschlagen geben (0:1). Franziska Zellner punktete auch in ihrer zweiten Begegnung gegen Nadine Weininger (1:1).



Katharina Uhrmann war bis 70 kg gegenüber Lisa Dreischl kräftemäßig deutlich überlegen und hob diese mit Te-guruma aus (1:2). Ebenfalls in dieser Gewichtsklasse hatte es Jessica Weininger mit Helena Reimann zu tun. Der Punkt ging in diesem Duell an den JV Ammerland-Münsing (2:2). Jana Vater setzte bei Vivian Neuwerth eine Würgetechnik an, die ihr den Sieg einbrachte (3:2). Der nächste Fight ging über die komplette Kampfzeit. Sylvia Dausch hatte größere Probleme mit dem Kampfstil von Dorothea Körfgen, gewann jedoch am Ende mit zwei Bestrafungen (4:2).



Der Nippon Passau konnte bis 52 kg sowie in der doppelt zu besetzenden 57er Gewichtsklasse keine Kämpferin stellen und so holten Eva Brummer, Teresa Retting und Nikola Mühlhäuser kampflos die Zähler (7:2).
Stefanie Klinger punktete abschließend nochmals gegen Regina Brummer und zeigte einen sehenswerten Uchi-mata (7:3).





Nippon 2000 Passau gegen TG Landshut

Wiederum startete die Klasse über 78 kg. Diesmal standen sich Maria Boxleitner und Barbara Schubert gegenüber. Die junge Landshuterin konnte mit einem Yuko in Führung gehen, musste jedoch am Ende die Punkte abgeben (1:0).



Auch die nächsten drei Siege der Begegnungen Weininger Nadine gegen Antje Maienberger, Katharina Uhrmann gegen Hannah Eickhoff und Helena Reimann gegen Isabell Krisch gingen an Passau (4:0).





Pech hatte Anna Heigl, die gegen Dorothea Körfgen antrat. Sie dominierte den Kampf, musste sich aber aufgrund einer Bänderverletzung geschlagen geben (5:0). An dieser Stelle gute Besserung Anna! In der Gewichtsklasse bis 63 kg duellierten sich Vivian Neuwerth und Elisabeth Oberhofer. Der Landshuterin gelang bereits nach 38 Sekunden eine schöne Fußtechnik, die ihr den Sieg einbrachte (5:1). Stefanie Klinger und Barbara Warko bestritten den nächsten Fight. Beide kennen sich gut aus unzähligen Begegnungen. Doch auch heute setzte sich die Uchi-mata-Spezialistin aus der Drei-Flüsse-Stadt durch und siegte souverän (6:1).



Wie schon gegen Ammerland-Münsing war Passau mengenmäßig unterbesetzt und so gingen die letzten Zähler kampflos an Heike Gewehr, Sophie Pröll und Nicole Schlangenhaufer (6:4).



Alle Ergebnisse in der BJV-Liga-Datenbank.

Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: