Banner
BayernJudo.de: Sensationeller Sieg gegen den Vizemeister
Sportgeschehen / Liga
Sonntag, 3.4.2011 - 20:14 Uhr

Bundesliga-Start in Großhadern

Sensationeller Sieg gegen den Vizemeister

Der TSV München-Großhadern schlägt den Vizemeister des Vorjahres, den JC Leipzig, mit 12:2. Auch junge Nachwuchsathleten erhielten die Chance ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Trotz des sonnigen Frühlingswetters zog es viele Zuschauer in das Dojo des TSV München-Großhadern, die sich das Spitzenduell des TSV gegen den Vorjahresvizemeister nicht entgehen lassen wollten. Zu Recht, denn die Landeshauptstädter überraschten nach der Pleite des letzten Jahres mit Platz 5 in der Gruppe Süd positiv. Eine komplette, hochmotivierte Mannschaft mit talentierten Nachwuchshoffnungen zeigte ihr Können und ließ das Publikum jubeln. Nach diesem Auftaktkampf steht einer erfolgreichen Saison steht nichts mehr im Weg!

1. Durchgang
Die Gewichtsklasse bis 90 kg eröffnete den ersten Durchgang. Markus Nymann, der Fremdstarter aus Schweden, setzte gleich ein Zeichen und warf Rene Kirsten mit einem technisch sauber angesetzten Uchi-mata auf Waza-ari. Der anschließende Haltegriff brachte den ersten Ippon für den TSV (1:0).



Stefan Friedrich konnte ebenfalls mit einer mittleren Wertung in Führung gehen und mit Sogo-Gachi (zusammengesetzter Sieg aus Wertung und Bestrafung des Gegners) die Punkte einfahren (2:0).



Julian Kolein holte gegen Philipp Mackeldey mit einem tiefen Seoi-nage weitere Zähler (3:0), ehe Daniel Nussbächer den ersten Kampf an die Leipziger abgeben musste (3:1).



Einen schönen Tomoe-nage bekamen die Zuschauer von Martin Pacek zu sehen, der das Duell bereits nach 25 Sekunden beendete (4:1). Bis 81 kg gab Max Forstmair sein Debüt in der Bundesliga. Der Jugend-Weltmeisterschaftsteilnehmer schlug sich wacker und gewann nach Ende der Kampfzeit mit einem Waza-ari, das ihm für einen gelungenen Uchi-mata zugesprochen wurde (5:1).



Den letzten Fight des ersten Durchgang bestritt Tobias Englmaier gegen Simon Yacoub. Trotz guter Ansätze gelang dem international erfolgreichen Athleten kein vorzeitiger Sieg und er musste sich am Ende der Kampfzeit mit einem Yuko-Vorsprung begnügen (6:1).



Die kurze Pause zwoschen den beiden Durchgängen nutzte der BJV bzw. TSV München-Großhadern um erfolgreiche Athleten aus den eigenen Reihen zu ehren. Mit dem BJV-Leistungsabzeichen in Bronze, das BJV-Vizepräsident Robert Keil, BJV-Ehrenpräsident Gerhard Fleißner und BJV-Geschäftsführer Gerhard Auer übergaben, wurden Samuel Enkelmann, Philine Falk und Niklas Blöchl bedacht. Zita Notter, Simon Glockner, Christian David und Theresa Stoll erhielten ebenfalls für ihre Platzierungen auf nationaler Ebene kleine Präsente.


2. Durchgang
Wiederum eröffnete Markus Nymann den Durchgang. Auch diesmal gelang ihm ein Haltegriff, aus dem sich Norbert Fleischer nicht mehr befreien konnte (7:1). Valentin Larasser vom TSV Grafing zählt zu den Nachwuchshoffnungen des Münchner Bundesligisten. Er meisterte seinen ersten Auftritt souverän und siegte gegen Danny Wallich mit einem Kesa-gatame (8:1).



Julian Kolein konterte Philipp Mackeldey (9:1), während Martin Pacek den schnellsten Kampf des Tages in nur 12 Sekunden beendete (10:1).



Simon Glockner überzeugte bis 100 kg mit einem Uchi-mata für den er eine Yuko-Wertung erzielte. Im Bodenkampf gab sein Gegenüber, Rene Kirsten, auf (11:1).



Für den zweiten Ehrenpunkt der Leipziger sorgte Robert Conrad, der Eric Rahn mit zwei Waza-aris für einen tiefen Seoi-nage und einen Beingreifer von der Matte schickte (11:2). Christoph Köberlin und Simon Yacoub trennten sich zum Ende der Kampfzeit mit einem Yuko-Vorteil für den Großhaderner (12:2).




Weitere Ergebnisse:
JC Wiesbaden - JC Ettlingen 7:7 (59:67)
JC Rüsselsheim - KSV Esslingen 4:8 (35:75)
JV Ippon Rodewisch - TSV Abensberg 2:9 (15:90)
TSV München-Großhadern - JC Leipzig 12:2 (107:20)

Tabelle:
1. TSV München-Großhadern
2. TSV Abensberg
3. KSV Esslingen
4. JC Ettlingen
5. JC Wiesbaden
6. JC Rüsselsheim
7. JV Ippon Rodewisch
8. JC Leipzig

Weitere Fotos unter: judo-muc.de

Oliver Lang, Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: