Banner
BayernJudo.de: Intensives Judo-Wochenende in Schwaben
Aus den Bezirken / Schwaben
Freitag, 15.4.2011 - 20:01 Uhr

Kaderlehrgang und Ranglistenturnier U14/U17

Intensives Judo-Wochenende in Schwaben

Als eine gelungene Kombination erwies sich die Zusammenlegung von Bezirks-Kaderlehrgang mit Trainer-Training, und einem Ranglistenturnier. Stattgefunden hat alles am 9. und 10. April in Memmingen. Neben Judo-Training und Wettkampf bot sich für die Teilnehmer zudem noch die Möglichkeit, den Klettergarten im Klostergarten (K-Wood) zu besuchen, und auch die Nacht fand im (ehemaligen) Kloster statt.

Begonnen hat das lange Wochenende um 10:00 Uhr mit der Anreise nach Memmingen. Gleich nach dem Umziehen begann zeitgleich der Kaderlehrgang für die U14 und U17, sowie das Trainer-Training. Der Kaderlehrgang mit etwa 50 Teilnehmern wurde von Bezirks-Trainer Dieter Zimmermann aus Kaufbeuren und Arthur Sipple aus Königsbrunn geleitet.



Kaderlehrgang



Bezirks-Trainer Dieter-Zimmermann

Parallel dazu führte Bezirks-Lehrreferent Mathias Geislinger aus Augsburg das Hauptthema des letzten Trainer-Trainings, die Individuellen Kampfkonzeption (IKKZ), fort. Im Anschluss zeige Dieter Zimmermann einige der Spezialtechniken aus dem Kadertraining, so dass diese auch im Heimtraining eingebaut werden können.



Trainer-Training


Im Anschluss an die Mittagspause fuhren viele der Teilnehmer des Kaderlehrgangs, begleitet von einigen der Trainer, gemeinsam zum Klettergarten, wo der Nachmittag in einer zum teambildenden Erlebnisparadies umgebauten Scheune und der darum liegenden Wiese zugebracht wurde. Die Übernachtung fand im ehemaligen Kloster statt. Mit Abendessen und Tischtennis verging die Zeit wie im Flug, und auch die Einhaltung der Nachtruhe war kein großes Problem – schließlich wollten alle am nächsten Tag fit sein.



Im Klettergarten



Gruppenfoto beim Klettergarten


Am nächsten Morgen begann nach dem obligatorischen Wiegen und Aufwärmen das Ranglistenturnier. Mit etwa 150 Teilnehmern waren deutlich mehr Judoka als erwartet angetreten, so dass beide Matten bis etwa 16:00 Uhr voll ausgelastet waren. Das Ranglistenturnier bot zudem fünf neu ausgebildeten schwäbischen Kampfrichtern die Möglichkeit, einen ihrer ersten Einsätze gleich bei einem gut besuchten Turnier zu absolvieren.

Abschließend kann festgehalten werden, dass die Kombination des Kader-Lehrgangs mit dem Trainier-Training von den Teilnehmern durchweg positiv bewertet wurde. Die hohe Teilnehmerzahl bei Kader-Lehrgang und Ranglistenturnier geht sicherlich auch auf das sich gut ergänzende Angebot von Lehrgang, Wettkampf, Klettergarten und Übernachtung zurück. Diese Entwicklung ist insbesondere erfreulich, da Schwaben dieses Jahr Gastgeber für René-de-Smet- und Bayernpokal ist und natürlich mit einer schlagkräftigen Mannschaft antreten möchte.

Fotos: Michael Gmeiner

Michael Vistein/Mathias Geislinger

[Druckansicht]

SUCHE: