Banner
BayernJudo.de: 19 neue Träger des schwarzen Gürtels in Ober-, Mittel- und Unterfranken
Aus den Bezirken / Oberfranken
Sonntag, 1.5.2011 - 10:40 Uhr

Pilot-Lehrgang zur Dan-Vorbereitung in Bamberg

19 neue Träger des schwarzen Gürtels in Ober-, Mittel- und Unterfranken

In der Woche nach Ostern bot der Post-SV Bamberg nach Absprache mit dem Bezirk Oberfranken und dem Prüfungsreferenten des Bayerischen Judo-Verbandes interessierten Judokas die Möglichkeit, sich intensiv auf die Prüfung zum 1. Dan vorzubereiten, um unmittelbar im Anschluss am Samstag Prüfungen in den einzelnen Prüfungsfächern entweder als Teil- oder als Komplettprüfung abzulegen. Insgesamt nutzten 26 Judokas aus Oberfranken (Bamberg, Naisa, Bayreuth, Münchberg, Hof), Mittelfranken (Nürnberg, Erlangen) und Unterfranken (Höchberg) dieses intensive Vorbereitungstraining.

Die Teilnehmer hatten im Vorfeld die vorgeschriebenen Pflichtlehrgänge des Bayerischen Judo-Verbandes zu besuchen. Das Ziel der Trainingseinheiten des Vorbereitungslehrganges von Dienstag bis Freitag jeweils ab 09.00 Uhr war, das Judokönnen und –wissen durch verschiedene Referenten zu vertiefen und zu ergänzen – also den Prüflingen gewissermaßen den Feinschliff zu verpassen.

Am ersten Tag stand die Nage-no-kata auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung des Referenten Herbert Greiner holten sich hier 17 Teilnehmer den letzten Schliff und trainierten fleißig die Bewegungsabläufe und die Form dieser aus fünf Wurfgruppen bestehenden Kata.

Der Abteilungsleiter des Post-SV Bamberg und Organisator des Lehrganges Paul Greiner schulte tags darauf das gesamte Bodenprogramm für den 1. Dan, gab viele Anregungen und demonstrierte unter Berücksichtigung der unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen der Teilnehmer im Alter von 16 bis über 50 Jahren verschiedene Varianten. Mit 25 Teilnehmern war dies der am besten besuchte Teil der Vorbereitung.

Klaus Richter, der Prüfungsbeauftragte von Unterfranken, und Edgar Riedl, der Lehrbeauftragte von Unterfranken, widmeten sich am Donnerstag dem Standprogramm der Dan-Prüfung. Beide demonstrierten den 21 Teilnehmern für alle geforderten Techniken variantenreiche Möglichkeiten der Ausführung.

Am Freitag schließlich stand der Prüfungsreferent des Bayerischen Judo-Verbandes, Sven Keidel, persönlich als Referent auf der Matte, um den angehenden Judomeistern Spezialtechniken, Übungsformen und Theorie zu vermitteln. 24 Teilnehmer nutzten hier die Möglichkeit, sich den allerletzten Feinschliff für die Prüfung zu holen.

Am Freitagnachmittag blieb noch etwas Zeit für Paul Greiner, sich beim Prüfungsreferenten Sven Keidel mit einer sachkundigen Führung durch die Bamberger Altstadt zu bedanken, bevor dieser am Abend als Zauberer Sven Catello die große Bamberger Judo-Familie mit einer mitreißenden Zaubershow in Mühlendorf begeisterte - ein gelungener Abschluss einer intensiven Vorbereitungswoche.

Für die Teilnehmer wurde es dann am Samstagvormittag ernst: 26 Judokas stellten sich der Prüfung, von denen 7 die komplette Prüfung, 13 den Technikteil und 4 das Prüfungsfach Kata erfolgreich meisterten. Mit gerade einmal 16 Jahren war Maximilian Strauß der jüngste Teilnehmer, der mit seinem Partner Felix Heyder (17) mit sehr guten Leistungen eine erfolgreiche Prüfung ablegte und somit der zurzeit jüngste Dan-Träger im Bayerischen Judo-Verband ist.

Organisator und stellvertretender Bezirksprüfungsreferent in Oberfranken, Paul Greiner, nach der rund sechsstündigen Prüfung: „Der Arbeitsaufwand für die Durchführung dieses Pilotprojektes war nicht ohne und es bedurfte vieler Helfer im Hintergrund, um so etwas auszurichten. Das Leistungsniveau und die geringe Durchfallquote entschädigen jedoch und ermutigen, derartiges zu wiederholen.“

Und auch die Meinung Sven Keidels war durchwegs positiv: „Der angebotene Lehrgang von Dienstag bis Freitag in Bamberg wurde sehr gut angenommen und die Teilnehmer haben für ihre Prüfung noch einmal viel mitgenommen. Sie haben sich alle sehr positiv dazu ausgesprochen und das Ergebnis zeigt, dass es eine sehr gute Maßnahme war, die ich jedem Bezirk zur Nachahmung empfehlen kann. Wichtig dabei war, dass die Teilnehmer schon im Vorfeld vorbereitet waren und die Lehrgänge zur Dan-Vorbereitung besucht hatten, so dass in dieser Woche wirklich am Feinschliff gearbeitet werden konnte.“

Die Prüfung zum 1. Dan bestanden:
Bernhard Bauer, TG Höchberg
Silke Bauer, TG Höchberg
Stefan Schindler, TG Höchberg)
Ahmedin Gegic, Post SV Nürnberg
Peter Kröhnert-Held, Post SV Nürnberg
Alexander Scholl, Post SV Nürnberg
Alexander Hellmuth, PTSV Hof
Carsten Hellmuth, PTSV Hof
Michael Kropp, PTSV Hof
Michael Reißmann, PTSV Hof
Mamite Beja, 1. JC Münchberg
Christopher Eller, 1. JC Münchberg
Tobias Helling, 1. JC Münchberg
Felix Heyder, ASV Naisa-Ellerntal
Maximilian Strauß, Post SV Bamberg
Volker Hummel, Post SV Bamberg
Udo Herrmann, Post SV Bamberg
Lukas Seitz, Post SV Bamberg
Helmut Übelacker, Post SV Bamberg

Das Prüfungsfach Kata legten erfolgreich ab:

Nage-no-kata (1. Dan):
Gerhard Deyerling, PTSV Bayreuth
Ernst Höhn, PTSV Bayreuth
Gerrit Loch, PTSV Bayreuth

Katame-no-kata (2. Dan):
Thomas Bauer, ASV Naisa-Ellerntal



Gerhard Fleißner / Otto Heyder
Ehrenpräsident / Bezirkspressebeauftragter OFR

[Druckansicht]

SUCHE: