Banner
BayernJudo.de: Trotz geringer Teilnahme ein Erfolg
Aus den Bezirken
Sonntag, 8.5.2011 - 17:36 Uhr

Oberbayerische Judo Mannschaftsspiele der U11 bei der DJK Ingolstadt

Trotz geringer Teilnahme ein Erfolg

Der Termin war wegen des Muttertags etwas unglücklich gewählt, so dass am 08. Mai nur 14 Teilnehmer aus 3 Vereinen zu den Oberbayerischen U11 Mannschaftsspielen zur DJK Ingolstadt kamen. Trotzdem war es für die Judoka ein tolles Turnier, welches sich somit innerhalb zwei Stunden abgespielt hatte.


Die Gastgeber der DJK Ingolstadt bildeten zusammen mit drei Judoka vom JV Ammerland-Münsing zwei Mannschaften und das Judoteam Oberland stellte eine dritte. Mit ausgedachten Fantasienamen starteten die Teams in den Wettbewerb, wo sie drei verschiedene Zweikämpfe gegeneinander austragen mussten: Sumo, O-soto-gari und als Haltegriff Kami-shiho-gatame lauteten die Vorgaben. Außerdem war ein Hindernisparcour zu bewältigen und im Dreisprung und Seilhangeln möglichst gute Weiten und Zeiten zu erzielen.




Hier war Emelie Schneider in allen drei Disziplinen herausragend – beim Dreisprung mit geschlossenen Füßen sprang sie beispielsweise 6,10 Meter weit. Bei den Zweikämpfen konnte Maurice Lokossou die meisten Punkte für sich verbuchen.








Am Ende gewann das Team „Die schnellen Flitzer“ in der Besetzung: Nils Henkel, Bernhard Schaubmar, Moritz Rost, Luis Lemke und Franzi Schaubmar – der erste Preis war neben den Urkunden eine Wassermelone.







Auf Rang zwei und damit mit einer Ananas ausgezeichnet folgten „Die wilden Panther“ mit Jason Waal, Isabella Zinsmeister, Emelie Schneider, Maurice Lolossou und Kevin Schlott.









Platz drei erreichten „Die schnellen Oberländer“ mit Maurice Müller, Samuel Heilmaier, Johannes Böhm und Fabian Krause.

DJK Ingolstadt

[Druckansicht]

SUCHE: