Banner
BayernJudo.de: TSV Weilheim und DJK Ingolstadt zu Gast bei der TG Landshut
Sportgeschehen / Liga
Mittwoch, 1.6.2011 - 20:51 Uhr

Zwei Tage Liga pur!

TSV Weilheim und DJK Ingolstadt zu Gast bei der TG Landshut

Bundesliga und am nächsten Tag Bayernliga. Eine etwas unglückliche Terminauswahl, aber was tun manch bayerische Kämpferinnen nicht alles für ihren geliebten Judosport. Obwohl zwei Tage hintereinander zu kämpfen anstrengend ist, versuchten auch sie, trotzdem noch in der Bayernliga ihr Bestes zu geben und Siege einzufahren.

TSV Weilheim gegen DJK Ingolstadt



Bis 52 kg startete Verena Eglseder mit einem Freilos, da Weilheim diese Gewichtsklasse nicht besetzen konnte (0:1). Ortrun Müller und Anja Weinzierl standen sich bis 57 kg gegenüber. Ein relativ ausgeglichener Kampf, indem es Müller nach 3.15 Minuten gelang einen Haltegriff anzusetzen (1:1).

Mit Lisa-Marie Wodnitzki und Nicole Pavel duellierten sich zwei extrem unterschiedliche Athletinnen. Während die Weilheimerin zu den Jüngsten zählt, hat die Ingolstädterin schon jede Menge Kampferfahrung vorzuweisen. Dementsprechend gestaltete sich auch die Begegnung und Lisa-Marie flog bereits nach zehn Sekunden mit einem tiefen Seoi-nage auf Ippon (1:2). Der nächste Punkt wurde kampflos an Ella Jakab vergeben (1:3). Die Gewichtsklasse bis 48 kg konnten beide Mannschaften nicht besetzen. Es folgte die Begegnung Ann-Katrin Schubert gegen Tanja Kupschewski. Hierbei behielt die Ingolstädterin klar die Oberhand und siegte souverän mit einer Haltegrifftechnik (1:4).



Im zweiten Kampf bis 63 kg gingen die Zähler kampflos an Viola Thiel (2:4). Eine schöne Gegendrehtechnik zeigte im Schwergewicht Janice Klabuhn gegen Annemarie Otte (3:4), ehe Anke Kuhlmann ihre Kontrahentin Julia Tolksdorf im Boden besiegte (3:5).



Der letzte Punkt wurde wiederum kampflos an Sonja Seißler vergeben (3:6).


DJK Ingolstadt gegen TG Landshut

Der erste Kampf blieb lange offen, Verena Eglseder und Heike Gewehr konnten mehrmals punkten, ehe die Landshuterin den Sack zumachte und das Duell vorzeitig beendete (0:1). In den nächsten beiden Begegnungen dominierten klar die erfahreneren Athletinnen und so siegte Nicole Pavel gegen Stefanie Grabichler und Anja Weinzierl gegen Sophie Pröll (2:1).





Bis 78 kg setzte sich Ella Jakab gegen Antje Maienberger mit einem sehenswerten Harai-goshi durch (3:1). Da Ingolstadt die Klasse bis 48 kg nicht besetzen konnte, siegte Barbara Warko kampflos (3:2). In der 63er-Kategorie teilten sich die Mannschaften die Punkte, indem Tanja Kupschewski die Isarstädterin Svenja Stasny mit einer Würgetechnik zur Aufgabe zwang und Sonja Seißler gegen Nicole Schlagenhaufer verletzungsbedingt aufgab (4:3).

Ein O-soto-gari von Claudia Plötz gegen Annemarie Otte brachte die Rot-Weißen wieder zum Gleichstand (4:4). Der Fight von Anke Kuhlmann und Isabell Krisch war entscheidend für den Ausgang der Mannschaftsbegegnung. Beide gaben ihr Bestes, aber am Ende kann nur Eine gewinnen. Und so zog Isabell Krisch den Kürzeren und musste sich im Haltegriff geschlagen geben (5:4). Abschließend bekam Elisabeth Oberhofer die letzten Zähler gutgeschrieben, weil die DJK Ingostadt nur mit acht Mann in dem Fall mit acht Frauen angereist war (5:5).


TG Landshut gegen TSV Weilheim

Auch der TSV Weilheim konnte kein komplettes Team stellen, weshalb der Auftaktkampf von Heike Gewehr wieder mal kampflos endete (1:0). Der zweite und dritte Punkt ging an die Oberbayern, indem Nicole Schlagenhaufer mit einem souveränen Harai-goshi gegen Lisa-Marie Wodnitzki unterlag und sich Stefanie Grabichler einem starken O-uchi-gari von Ortrun Müller beugen musste (1:2).



Barbara Warko und Antje Maienberger siegten allein durch Anwesenheit (3:2). Ein spannendes Duell lieferten sich Elisabeth Oberhofer und Viola Thiel. Keiner von beiden gelang es, die Begegnung vorzeitig zu beenden, sodass nach fünf Minuten der Waza-ari-Vorteil von Viola entscheidend war. (3:3).



Ebenfalls bis 63 kg standen sich Svenja Stasny und Ann-Katrin Schubert gegenüber. Hier konnte man den Ausgang bereits nach wenigen Aktionen erahnen. Nach 2.36 Minuten nutzte die Landshuterin die Bodensituation um zum Haltegriff und anschließenden Hebeltechnik anzusetzen, was ihr den Sieg einbrachte (4:3).



Claudia Plötz und Janice Klabuhn duellierten sich im Schwergewicht. Die von der Landshuterin angesetzte Technik wurde gekontert und von den Unparteiischen mit einem Ippon bewertet (4:4).



Da wiederum nur ein 70er-Klasse besetzt werden konnte, siegte Isabell Krisch kampflos (5:4). Dina Montalti gegen Julia Tolksdorf lautete die letzte Begegnung des Tages. Die Rot-Weißen schickten aufgrund personeller Engpässe eine 57er-in ins Rennen, die körperlich deutlich unterlegen war und schließlich mit Haltegriff unterlag (5:5).




Mannschaften:


DJK Ingolstadt


TSV Weilheim


TG Landshut


Weitere Ergebnisse des 3. Kampftages:
JKC Kümmersbruck - JV Ammerland Münsing 5:5 (50:47)
JV Ammerland-Münsing - Post SV Bamberg 4:6 (40:60)
Post SV Bamberg - JKC Kümmersbruck 7:3 (64:27)

Nippon Passau - 1. SC Gröbenzell II 3:7 (30:65)
1. SC Gröbenzell II - SG Eltmann 3:7 (30:70)
SG Eltmann - Nippon Passau 8:2 (80:20)

TSV Weilheim - DJK Ingostadt 3:6 (30:60)
DJK Ingolstadt - TG Landshut 5:5 (50:50)
TG Landshut - TSV Weilheim 5:5 (50:47)

Tabelle:
1. SG Eltmann
2. SC Gröbenzell II
3. JV Ammerland-Münsing
4. DJK Ingolstadt
5. Post SV Bamberg
6. TSV Weilheim
7. TG Landshut
8. JKC Kümmersbruck
9. Nippon Passau

Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: