Banner
BayernJudo.de: Ippons im Senat
Sportgeschehen / Verschiedene
Donnerstag, 2.6.2011 - 21:10 Uhr

Hartecker G-Judoka im Landtag

Ippons im Senat

Eine überraschende Anfrage an die G-Judogruppe von Special Olympics führte die Hartecker- HPCA Judoka mitten in den Bayerischen Landtag. Judo im Landtag – wahrscheinlich zum ersten Mal und ganz bestimmt nicht alltäglich! Natürlich wurde die Anfrage positiv entgegengenommen, eine Vorführung in kürzester Zeit einstudiert und am 25. Mai war´s dann soweit.

Gekleidet in gelben Harteck-T-Shirts und in gelb-schwarzen Judogis waren die 6 Athleten sowie die drei Betreuer ständig der Blickfang des geladenen Publikums, das sich schon früh vor dem Senatssaal versammelte. Special Olympics Bayern lud viele Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Poltik zu einer konstituierenden Versammlung „Freundeskreis“ im Hinblick auf die nationalen Spiele in München genau in einem Jahr ein.


Die G-Judoka Daniel Brunold, Carolin Anzinger, Dilon Sabah-Yalda, Cemal Basar, Maxi Massepp und Roman Peter traten mit ihren Trainern und Betreuern Alwin Brenner, Moritz Pöhlmann und Sabrina Melaragno bereits um 17:00 Uhr an und durften noch miterleben, wie Seehofer und Co sich im Landesparlament (verbal) auseinandersetzten.

Der Vizepräsident des Landtages, Franz Maget, ging auch schnurstracks auf die Gelb-Schwarzen zu (ganz unpolitisch!) und begrüßte sie herzlichst im Hohen Hause. Kein Wunder, Franz Maget ist den G-Judoka über den Verein SF Harteck und das HPCA schon lange Zeit verbunden.



Vor der geplanten Vorführung war noch eine Menge Zeit zum Einüben des Programms. Die Athleten waren auch noch anderweitig eingeplant. Sie durften die Gäste begrüßen und viele Fotos wurden mit den Schwarz-Gelben geschossen. Maximilian und Daniel stellten sich an den Tisch eines chic gekleideten, nunmehr etwas älteren Herren und wurden von ihm mit Getränken versorgt. Es war Paul Breitner, den nicht mehr ganz Jungen sicherlich noch wohlbekannt.





Paul Breitner, wie auch Klaus Wolfermann und der Olympiadritte im Judo 1972 München, Paul Barth, traten sehr offenherzig, humorvoll und zwanglos gegenüber den behinderten Sportlern auf. Es war wirklich auch sehr lustig im Backstage, aber auch rundherum.







Die Judo-Aufführung, ziemlich genau auf die vorgegebenen sieben Minuten begrenzt (es waren neun…) fand sehr großen Anklang und Begeisterung bei allen Gästen. Unsere Judoka haben sich nicht nur sehr viel Mühe gegeben. Nein, sie haben ihre Kata, Übungswettkämpfe, Fallschule und Wurfübungen fast schon perfekt vorgeführt. Da war wohl die Besonderheit der Veranstaltung bei jedem zu spüren.



Special Olympics konnte sich an diesem Abend im Hinblick auf die nationalen Spiele 2012 eindringlich präsentieren – aber auch Judo als Sport für Menschen mit Behinderung hat sich an diesem Abend gut in Szene setzen können. Und so mancher Gast – prominenent oder nicht - sagte zum Abschied: „ Bis nächstes Jahr in der Olympiahalle“.

Die Special Olympics finden vom 20 bis 26. Mai 2012 in München statt. Die Judo-Wettkämpfe werden ab dem 21. Mai 2012 in der Olympiahalle stattfinden

Alwin Brenner

[Druckansicht]

SUCHE: