Banner
BayernJudo.de: „Gut Wurf, gut Wurf, gut Wurf!“
Sportgeschehen / Liga
Donnerstag, 9.6.2011 - 00:44 Uhr

Spannende Begegnungen am Finalkampftag der Landesliga Süd

„Gut Wurf, gut Wurf, gut Wurf!“

Am Samstag fand der letzte Kampftag sowohl in der Bayernliga, als auch in der Landesliga der Männer statt. In der Landesliga Süd empfing der TSV Königsbrunn zu Hause den Post SV München. Das Duell zwischen dem Dritten und Sechsten der Tabelle war insbesondere für den TSV Königsbrunn von enormer Bedeutung, da es gleichzeitig um die Entscheidung ging, ob der letzte Kampftag für die Saison auch der vorerst letzte Kampftag in der Landesliga ist.

Im Gegensatz zum PSV München konnte der TSV Königsbrunn die Gewichtsklassen bis 66 kg und bis 73 kg jeweils nur einfach besetzen, womit vier Begegnungen schon kampflos abgegeben werden mussten. Nach 25,5 Minuten reiner Kampfzeit konnte sich der PSV München mit 12:8 durchsetzen und den TSV Königsbrunn auf den vorletzten Tabellenplatz verweisen.

PSV München gegen TSV Königsbrunn

Bis 81 kg startete Tino Rupp gegen Dominique Mittelbach mit einem tiefen Seoi-nage, der ihm bereits nach 14 Sekunden den Sieg brachte (0:1). Der zweite Punkt in dieser Gewichtsklasse ging an Markus Umschaden. Ihm gelang gegen Christian Hör ein schöner Uchi-mata (1:1). Auch in der nächst höheren Klasse teilten sich die Mannschaften die Zähler, indem Marc Schäfer gegen Eric Kochschmieder gewann (1:2) und sich Harald Malewicz dem Münchner Maximilian Stampfl nach einer Wurfaktion am Mattenrand geschlagen geben musste (2:2). Da die Schwaben die 73er-Gewichtsklasse nur einmal besetzen konnten, errang Stefan Hirschsteiner den nächsten Punkt allein durch Anwesenheit (3:2). Patrick Hahmann warf seinen Kontrahenten Andreas Bichler zweimal mit einem sehenswerten tiefen Seoi-nage, für den er bei der ersten Aktion ein Wazaari und beim zweiten Mal einen Ippon erzielte (3:3). Daniel Nussbächer erreichte im Kampf gegen Rajko Kovacevic erneut einen Vorsprung (3:4), ehe Carlos Aristizabel gegen Andreas Mayer den Zuschauern eine schöne Aushebetechnik zeigte (4:4). Thomas Lorenz holte kampflos die Punkte (5:4) und Erich Ivinger beendete den letzten Fight des ersten Durchgangs gegen Achim Nolting erfolgreich mit einem Sumi-gaeshi (6:4).

Im zweiten Durchgang gab es keinen Personalwechsel. Die Mannschaft des PSV München drehte die Aufstellung, sodass diesmal Markus Umschaden auf Tino Rupp traf. Der Königsbrunner ging schnell mit einem Wazaari in Führung und baute den Vorsprung mit einem Yuko aus, das für zwei Bestrafungen erzielt wurde. Leider gelang es ihm nicht, die Wertungen über die Zeit zu bringen und er musste sich Markus Umschaden mit einem Harai-goshi geschlagen geben (7:4). Dominique Mittelbach und Christian Hör lieferten sich den längsten Kampf des Tages, der 4.41 Minuten dauerte. Erst im letzten Moment gelang dem deutlich überlegenen Schwaben die entscheidende Haltegrifftechnik (7:5). Als Marc Schäfer gegen Maximilian Stampfl siegte, kamen die Gastgeber punktemäßig nochmals gefährlich nahe heran (7:6). Doch der PSV ließ nichts anbrennen und zog mit drei weiteren Zählern in den Duellen Eric Kochschmieder gegen Harald Malewicz, Andreas Bichler gegen unbesetzt und Stefan Hirschsteiner gegen Patrick Hahmann davon (10:6). Im Schwergewicht lieferten sich Carlos Aristizabel und Daniel Nussbächer einen aktiven Kampf, der nach einer Unachtsamkeit zu Gunsten von Königsbrunn endete (10:7). Andreas Mayer konterte einen missglückten Ansatz von Rajko Kovacevic (10:8) und Erich Ivinger siegte kampflos (11:8). Der letzte Kampf von Thomas Lorenz und Achim Nolting änderte nichts mehr an dem Ausgang der Begegnung. Trotzdem gaben beide ihr Bestes und zeigten den Fans nochmals schönes Judo. Der Tani-otoshi von Thomas Lorenz setzte den Schlusspunkt und so endete die Mannschaftsbegegnung mit 12:8 für den PSV München, der damit weiterhin Dritter der Tabelle bleibt. Herzlich Glückwunsch zur Bronzemedaille an dieser Stelle!





















Weitere Ergebnisse des 7. Kampftages:
TSV Palling - Nippon 2000 Passau 11:8 (110:80)
DJK Ingolstadt - TV Lenggries 10:7 (89:65)
PSV München - TSV Königsbrunn 12:8 (120:80)
KG Germering-Fürstenfeldbruck - TuS Bad Aibling 11:8 (107:80)

Tabelle:
1. TSV Palling
2. Nippon 2000 Passau
3. PSV München
4. DJK Ingolstadt
5. TV Lenggries
6. KG Germering-Fürstenfeldbruck
7. TSV Königsbrunn
8. TuS Bad Aibling

Fotos: Oliver Lang

Weitere Fotos unter: judo-muc.de

Michael Vistein, Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: