Banner
BayernJudo.de: Fernsehen – nein danke! Wo doch so viel Judo am Wochenende geboten ist!
Sportgeschehen
Donnerstag, 30.6.2011 - 14:23 Uhr

Das Judo-Wochenende im Freistaat

Fernsehen – nein danke! Wo doch so viel Judo am Wochenende geboten ist!

Was ist die Gemeinsamkeit von Freiherr zu Guttenberg und der SG Eltmann? Klar, alles Franken! Und was ist der Unterschied? Der Politiker hat sich seinen Titel erschummelt. Dagegen haben die Frauen der SG Eltmann am Wochenende beste Chancen, sich nach dem Landesliga-Sieg im Vorjahr nun auch schon den Titel 2011 in der Bayernliga zu holen – und zwar ehrlich und auf sportlichem Wege. ;-)

Doch auch der 1. SC Gröbenzell macht sich zu Recht noch Hoffnungen, ganz vorne in der Tabelle zu landen. Der Bronzerang ist noch schwer umkämpft, da die Mannschaften des JV Ammerland-Münsing, der DJK Ingolstadt, des Post SV Bamberg, des TSV Weilheim und der TG Landshut dicht beieinander liegen. Das Schlusslicht der Tabelle bilden momentan der JKC Kümmersbruck sowie Nippon Passau. Bei diesen beiden Mannschaften geht es vorrangig um den Liga-Erhalt.

In der Landesliga geht der erste Podestplatz voraussichtlich an den PSTV Hof oder an den TSV Altenfurt. Beide liegen uneinholbar an der Spitze der Tabelle, aber knapp beieinander. Das verspricht spannende Kämpfe, denn beide Spitzenreiter kämpfen am Sonntag in Altenfurt gegeneinander. Das Mittelfeld bilden die Mannschaften des TuS Bad Aibling, des SV Stadtwerke München, des FC Hohenthann sowie des TSV Palling. Und wie in jedem Wettkampf muss es auch einen Letzten geben. Favorit hierfür ist der TV Lenggries, der den SV Hirten derzeit noch mit zwei Gegenpunkten Vorsprung übertrumpftÂ…

Um für den dritten Kampftag in der Bundesliga der Frauen gewappnet zu sein, ist am heutigen Donnerstag ein Gruppen-Randori am Olympia-Stützpunkt München-Großhadern angesetzt. Beide bayerische Teams haben ein solches bitter nötig, stehen doch sowohl der TSV München-Großhadern als auch der 1. SC Gröbenzell in der ersten Liga am Ende der Tabelle. Übrigens: beide Mannschaften kämpfen in Großhadern, Samstag, 16 Uhr.

Um die Ligatermine zu komplettieren, gibtÂ’s hier auch noch die Begegnungen in der Regionalliga Süd der Männer. Kodokan München trifft auf den VfL Sindelfingen und den PS Karlsruhe, während der TSV München-Großhadern es mit dem TSV Teisendorf und dem TSB Ravensburg zu tun bekommt. Der TSV Abensberg II empfängt den KSV Esslingen II zu Hause in der Josef-Stanglmeier-Halle.

Weniger auf einen schnellen Ippon als vielmehr auf Präzision kommt es bei der Danprüfung in Kirchdorf an. Beim TSV stellen Athleten aus ganz Bayern ihr Können unter Beweis und erhalten nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung den 1. oder 2. Dan. Wer noch zu jung ist für eine solche Herausforderung, dem bietet der BJV am kommenden Sonntag ein offenes Jugend-Kata-Seminar an. Dort zeigt Jochen Hauke, wie eine Abfolge aneinander gereihter Techniken auszusehen hat.

Beim IJF World Cup in Miami gibtÂ’s bestimmt viele schöne Kämpfe und die Chance, Olympia-Qualifikationspunkte zu sammeln. Aber ob dort deutsche Kämpfer teilnehmen, ist der BayernJudo-Redaktion nicht bekannt. Falls ja, können sie ja erzählen, ob es in Miami wärmer als derzeit in Bayern ist. Und sollten die Kämpfer in Miami rein zufällig Präsident Obama treffen, sollten sie ihm die Hand schütteln. Einmal, weil er Präsident der USA ist und man nicht jeden Tag einem US-Präsidenten die Hand schütteln kann. Und einmal, weil er dieser Tage den Abzug der Truppen aus Afghanistan eingeleitet hat. Denn auch Judokas sind nicht verschont geblieben. Im "Judo Magazin" wurde bereits über den Tod auch eines deutschen Judokas in Afghanistan berichtet. Ein Einsatz, der keinen Frieden hinterlässt, aber viele Tote und andauernde Gewalt, kann auch nicht in unserem Sinne sein.

Ebenfalls internationales Flair herrscht in Sindelfingen beim Internationalen Glaspalast-Turnier. Hier geht es für die Altersklassen U15, U17, U20 sowie bei den Männern und Frauen um Ruhm und Ehre. Und wem Ruhm und Ehre zuwenig sind, der kann auch Pokale und Medaillen vom Ausrichter entgegennehmen – aber nur, wenn er gut kämpft.

Politik steht am Sonntag in der Sitzung des erweiterten Gesamtvorstandes des BJV auf dem Programm. Neben dem üblichen Klein-Klein solcher Sitzungen steht auch ein wichtiger Punkt auf dem Programm: die Wahl eines kommissarischen Präsidenten unseres Bayerischen Judo-Verbandes. Überzeugt Paul Barth die anwesenden Gesamtvorstandsmitglieder (das stets unbestechliche BJV-Presseteam hat er schon mit einem interessanten Gespräch und echt leckerem Erdbeer- und Marmorkuchen überzeugt) von seinem Programm und seiner Person, könnte er der nächste BJV-Präsident sein. Dann wäre auch die präsidentenlose Zeit im BJV endlich wieder vorbei.

Übrigens, ganz wichtig: Nächste Woche steht noch die Mottoreihe „Stunt- und Actionjudo“ auf dem Programm. Hier erlernen Judokas in einer zentralen Trainingseinheit Wallflip, Partner Flick-Flack, Wallspin, Parcours und weitere tolle Übungen. Du hast Lust? Es gibt ganz bestimmt auch in Deiner Nähe einen Termin.

Bei so viel Judo dürfte für jeden was dabei sein! Also nichts wie rauf auf die Tatami! Hajime!



Und wir finden, wir haben genug gelabert. Deshalb jetzt noch ohne großes Gelaber die in nächster Zeit zu berücksichtigenden Meldeschlüsse.

Di., 05.07.2011
Offene Südbayer. EM Männer und Frauen
(Sa., 09.07.2011)

Fr., 15.07.2011
Kata-Lehrgang Goshin-jutsu-no-kata
(Sa., 23.07.2011)

Fr., 15.07.2011
Offene Judofortbildung (10 UE)
(Sa., 30.07.2011)

Di., 19.07.2011
Bayernpokal FU 14/17/20
(Sa., 23.07.2011)

Di., 19.07.2011
René-de-Smet-Pokal MU 14/17/20
(So., 24.07.2011)

So., 31.07.2011
7. bayerischer Kampfrichter-Cup
(Sa., 03.09.2011 bis So., 04.09.2011)


Claudia Plötz/Gert Langrock
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: