Banner
BayernJudo.de: SILBER!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sportgeschehen / U20
Sonntag, 18.9.2011 - 21:53 Uhr

EM U20

SILBER!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bei der Junioren Europameisterschaft im belgischen Lommel konnte Zita Notter (+78kg, TSV München-Großhadern) die vierte Silbermedaille im Jahr 2011 für Bayern gewinnen. Simon Glockner (-90kg, TSV München-Großhadern) wurde siebter. Maria Ertl (-52kg, TV Lenggries), Manuel Scheibel (-55kg, TSV Abensberg) und Christian David (-100kg, TSV München-Großhadern) schieden leider ohne Platzierung vorzeitig aus.

Zita¬ís silberne ist bereits die 4. in diesem Jahr. Den Auftakt machte Viola Wächter mit der Mannschaft bei der Frauen EM. Dann folgte Philine Falk bei der U17 EM und Theresa Stoll bei der U17 WM; und jetzt Zita bei der U20 EM. Für die ehemalige U17-Europameisterin ist dies nicht der erste Triumpf bei einer Europameisterschaft, und vielleicht ? dieses Jahr auch nicht der letzte? Die U20-WM folgt ja noch.

Zita konnte sich in Lommel mit Siegen über Kara (Türkei) und Marchio (Italien) in das Halbfinale vorkämpfen. Hier traf sie auf Savelkouls (Niederlande). Diese hatte lange Zeit die Oberhand in der Begegnung, und Zita musste gleich 3 Strafen hinnehmen. Dann aber zeigte Zita das sie nicht bereit war in die Trostrunde zu wechseln. Den Wazaari holte sie sich mit einer Wurftechnik zurück und erzwang dadurch den Golden Score. In diesem schaltete sie noch einen Gang höher und konnte die Niederlände schließlich nochmals werfen und wurde mit Ippon belohnt. Im Finale traf Zita dann auf ihre deutsche Dauerkontrahentin Weiß (Berlin), gegen welche sie leider nach einer knappen Minute durch Ippon für einen O-Goshi unterlag.

Vize-Europameisterin Zita Notter mit ihrem Trainergespann Lorenz und Richard Trautmann (anlässlicher der DEM 2011)



Simon Glockner machte es in seinem ersten Kampf gegne Hegedus (Slowakei) gleich spannend. Yuko zu Yuko stand es nach Ablauf der Kampfzeit und so musste er gleich zu Beginn in den Golden Score. Diesen konnte er jedoch mit einem erneuten Yuko für sich entscheiden und damit in die nächste Runde aufrücken. Mit Vukicevic (Serbien) machte er nach 1,33 Minuten kurzen Prozess und bezwang diesen mit Ippon für Uchi-Mata. Das Poolfinale gegen Mermanishvili (Georgien) war lange ausgeglichen. Keiner der beiden konnte eine Wertung erzielen. Simon versuchte immer wieder eine seiner Techniken durch zubringen. Auch 5 Sekunden vor Schluß griff er nochmals an. Sein O-soto-Gari wurde dieses Mal jedoch von dem Georgier gekontert und Simon musste die Niederlage hinnehmen. Im Trostrundenfinale unterlag Simon dann gegegen Kukovica (Slowenien) erneut und wurde somit 7.

Manuel Scheibel konnte seinen Auftaktkampf gegen Ferariu (Romänien) mit Yuko gewinnen, unterlag dann jedoch in der nächsten Runde Tchelidze (Georgien) und schied damit aus.

Maria Ertl und Christian David mussten beide bereits im ersten Kampf eine Niederlage hinnehmen, wodurch beide frühzeitig ausschieden.

Frauke Vortmann
stellv. Referentin Leistungssport

[Druckansicht]

SUCHE: