Banner
BayernJudo.de: Letzter Bundesligakampftag in Ettlingen
Sportgeschehen / Liga
Dienstag, 11.10.2011 - 18:09 Uhr

TSV Großhadern: Finalrunde oder Abstieg?

Letzter Bundesligakampftag in Ettlingen

Grosses Bangen gab es im Vorfeld. Der Klassenerhalt musste gemeistert werden an diesem Samstag, 08.10.2011, beim Auswärtskampf gegen die starke Truppe des JC Ettlingen.
„Never change a winning team“, dachte sich Chefcoach Gerhard Dempf und liess die Erfolgsgaranten des ersten Kampftages aus dem hohen Norden, die Schweden Marcus Nyman und Martin Pacek auch bei der letzten und alles entscheidenden Begegnung einfliegen.

Wie es das Los wollte, durfte Marcus Nyman (-90kg) zuerst auf die Matte. Brillianter Einstieg in den Kampftag mit Ippon nach einer guten Minute. Martin Pacek erhöhte im Schwergewicht auf 2:0, Tobi Englmaier (-60kg) lieferte einen rasanten Kampf gegen Ashley McKenzie, der letzte Woche den World Cup in Liverpool gewann. Unentschieden hiess es am Ende. Daniel Nussbächer blieb chancenlos gegen Dino Pfeiffer, aber Stefan Friedrich (letzte Woche erster World-Cup-Einsatz in Liverpool) zeigte sich wiederholt in Top Form und bot einen Klassekampf gegen Soshin Katsumi bis 73 kg, der mit unentschieden gewertet eine wichig Rolle spielte. Nun war es an Julian Kolein, der diesmal in seiner gewohnten Gewichtsklasse (-66kg) zum Einsatz kam. Nicht leicht war es für ihn, „heimische Gefühle“ abzulegen, doch er konnte beherzt mit einer kleinen Wertung einen Sieg gegen Philipp Dahn einfahren. Max Forstmair (-81kg) hatte erwartungsgemäss wenig Chancen gegen den Hochkaräter Levan Tsiklauri aus Georgien.
Der zweite Durchgang brachte unserem Schweden Marcus Nyman einen weiteren Ippon-Sieg, leider konnte Martin Pacek an diese Leistung nicht anknüpfen und gab den Punkt unerwartet an seinen Kontrahenten Dennis Huck ab. Ein kleiner Knick für die ambitionierte Gruppe aus Großhadern.


Tobias Englmaier
Tobi Englmaier liess in der zweiten Begegnung gegen McKenzie nichts anbrennen: zunächst mit zwei Shidos zurückliegend, warf er alles nach vorne und damit auch seinen hochkarätigen Gegner mit Ippon. Was für ein Tag! Nicht nur für die Mannschaft, sondern auch persönlich für unseren Leichtgewichtler mit dem unbändigen Siegeswillen. Daniel Binder konnte gegen Dino Pfeiffer nichts ausrichten, aber Kei Müller bot energische Gegenwehr gegen den überlegenen Soshin Katsumi in der Gewichtsklasse -73kg. Mit ein wenig Glück hätte ihm ein etwas längerer Haltegriff zum Sieg verhelfen können. Auf Julian Kolein war wiederholt mehr als Verlass, er besiegte Sören König konzentriert und versiert. Die Stimmung der Großhaderner Truppe wurde von Begegnung zu Begegnung spannungsgeladener und emotionaler. “Ja, es könnte reichen...“ denkt sich Coach Ralf Matusche... Florian Lackner gab im letzten Kampf des Tages alles, aber Tsiklauri war unbezwingbar in der 81kg Klasse. Der Jubel für das Endergebnis von 6:6 war trotzdem gross. Eine Last fiel von der Mannschaft: Die geschlossene Leistung der gesamten Truppe hatte dieses wichtige Ergebnis möglich gemacht, das Unentschieden wurde wie ein Sieg zelebriert, denn ein steiniger Weg lag hinter jedem der Athleten.
„Noch nie war ich vor und während einer Begegnung in einer vergleichbaren Anspannung “erzählt Gerhard Dempf in Feierlaune, "alles war unklar, wir hätten absteigen können, in die Relegation gehen oder mit viel Dusel sogar noch die Finalrunde erreichen können.“
Der 5. Platz zum Abschluss der diesjährigen Bundesligasaison ist ein fantastisches Ergebnis nach einem nervenaufreibenden Tag.“Jetzt lassen wir es uns für heute erst mal so richtig gut gehen“, lacht Ralf Matusche. Denn wer zuletzt lacht, lacht am Besten.



Mannschaft 2011



Franziska Enkelmann
TSV Großhadern

[Druckansicht]

SUCHE: