Banner
BayernJudo.de: Post SV Coburg feierte 50-jähriges Bestehen
Aus den Bezirken / Oberfranken
Sonntag, 16.10.2011 - 20:19 Uhr

Ein halbes Jahrhundert Vereinsgeschichte und ehrenamtliche Arbeit

Post SV Coburg feierte 50-jähriges Bestehen

Am Samstag feierte der Post SV Coburg im Rahmen eines Festaktes im Restaurant Kräu-tergarten in der „Petersilie“ sein 50-jähriges Bestehen. Unter den geladenen Gästen befanden sich Vereinsmitglieder, Vertreter der Stadt Coburg, des BLSV und des Bayerischen Judo-Verbandes.

Der Moderator der Veranstaltung, Gerhard Fleißner, begrüßte eine Vielzahl an Ehrengästen. Norbert Kastner, Oberbürgermeister der Stadt Coburg stellte in seinem Grußwort die Geschichte und Entwicklung des Post SV Coburg dar. Sein besonderer Dank galt der ehrenamtlichen Arbeit der Trainer und Verantwortlichen im Verein. Die Trainingsarbeit verbunden mit der Fülle an Erfolgen auf allen Ebenen, die insbesondere mit der großen Anzahl an Kindern und Jugendlichen geleistet wird und sich auf der Basis der Judowerte aufbaut, fand seine besondere Anerkennung. Mit einem kleinen Scheck bedankte sich Norbert Kastner für die hervorragende Vereinsarbeit. Sportamtsleiter Eberhard Fröbel hob die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit dem Post SV Coburg hervor und überbrachte auch die Grüße des Vorsitzenden des Sportverbandes Coburg Herrn Klaus Geuter. BLSV-Kreisvorsitzender Peter Rückert überbrachte die Grüße des BLSV-Kreises Coburg und lobte ebenfalls die gute Arbeit des Vereins insbesondere mit Kindern und Jugendlichen.
Anschließend folgten kleine Filmsequenzen aus der Vereinsgeschichte, zusammengestellt von Jochen Matthe. Nach einem ausgezeichneten Festessen standen die Ehrungen an:
Für den Bayerischen Judo-Verband (BJV) führte Präsident Paul Barth die Ehrungen durch, er wurde unterstützt vom ehemaligen Coburger Topathleten Hendrik Schumacher.
Es erhielten die Ehrenurkunde des BJV in Bronze mit Nadel: Olin Liebl, Georg Konarek, Joa-chim Matte und der Bezirksvorsitzende Oberfranken Thomas Loch. Olin Liebl wurde zudem vom BJV als aktiver Kampfrichter verabschiedet.
Die Ehrenurkunde des BJV in Silber erhielten: Rainer Werner, Karl-Heinz Gloge und Ute Fleißner.
Stellvertretend für die Stadt Coburg gratulierte Sportamtsleiter Eberhard Fröbel und für den BLSV Kreisvorsitzender und stellvertretender Bezirksvorsitzender Peter Rückert.



von links nach rechts: Rainer Werner, Ute Fleißner, Karl-Heinz Gloge, Thomas Loch, Hendrik Schumacher, Georg Konarek, Joachim Matthe, Paul Barth, Peter Rückert, Eberhard Fröbel

Der BLSV-Kreisvorsitzende Peter Rückert überreichte im Auftrag des BLSV-Präsidenten G. Lommer die Ehrenurkunde für 50 Jahre Vereinsbestehen. Anschließend wurden für ihre Verdienste für den Sport durch Peter Rückert geehrt: Karl-Heinz Gloge, Pieter Urban und Ute Fleißner.



von links nach rechts: Pieter Urban, Ute Fleißner, Karl-Heinz Gloge, Peter Rückert, Eberhard Fröbel

Peter Rückert dankte anschließend verbunden den entsprechenden Ehrungen für 20 Jahre Mitgliedschaft Volker Konarek und für jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft den Gründungsmitgliedern Rainer Fertsch und Josef Tahal.



von links nach rechts: Peter Rückert, Rainer Fertsch, Josef Tahal, Volker Konarek und Karl-Heinz Gloge

Als abschließende Ehrung sagte der Post SV Coburg herzlichen Dank für das ehrenamtliche Engagement in der Vorstandschaft bei Karl-Heinz Gloge (1. Vorsitzender), Pieter Urban (2. Vorsitzender) und Ute Fleißner (Schriftführerin).



von links nach rechts: Karl-Heinz Gloge, Ute Fleißner, Pieter Urban

Der Festabend klang aus mit weiteren Filmsequenzen, die von „alten“ Funktionären bzw. Athleten des Verein mit vielen Anekdoten untermalt wurden. In der zeitlichen Reihenfolge berichteten: Roland Scharf, Dieter Sippel mit Michael Kahlo, Gerhard Fleißner mit Hendrik Schumacher, Karl-Heinz Gloge.
Eine tolle Jubiläumsfeier mit vielen unterhaltsamen Abschnitten ging zu Ende. Zur Erinnerung erhielten alle Teilnehmer die umfangreiche Chronik mit allen Ereignissen und Erfolgen.

Gerhard Fleißner
Ehrenpräsident

[Druckansicht]

SUCHE: