Banner
BayernJudo.de: Verdiente Judokas ausgezeichnet
Personen
Montag, 17.10.2011 - 15:32 Uhr

Ehrungen

Verdiente Judokas ausgezeichnet

Anlässlich der Bayerischen Meisterschaft der Frauen und Männer am 01.10.2011 in Abensberg wurde das langjährige Engagement von Denis Weisser aus Bad Aibling und Helmut Franz aus München mit der Verleihung von Dan-Graden geehrt. Gleichzeitig verabschiedeten die Kampfrichter Albert Mühlbauer aus ihren Reihen, der aus Altersgründen sein Amt als Unparteiischer niederlegte.



Denis Weisser erhielt aus der Hand der anwesenden BJV-Präsidiumsmitglieder Bianca Mederer, Manuela Kohlhofer und Gerhard Auer den 2. Dan verliehen.
Damit wurde der unermüdliche Einsatz des Judokas, der als langjähriger Abteilungsleiter der Sparte Judo auch im Vorstand des Gesamtverein des TuS Bad Aibling aktiv ist, gewürdigt. Des Weiteren ist der dreifache Familienvater und selbständige Unternehmer noch als Bezirksvorsitzender in Oberbayern tätig und widmet jede ihm sonst noch verbleibende Zeit dem Judosport. Denis Weisser lebt die Judowerte und ist allzeit ein Vorbild für die Jugend. Viele Bezirksaktivitäten sind auf seine Initiative hin ins Leben gerufen worden und haben dazu beigetragen den Judosport in Oberbayern und darüber hinaus ein Stück mehr bekannter und populärer zu machen.




Helmut Franz vom SF Harteck München wurde für seine Lebensleistung im Judosport der 3. Dan verliehen. Der mittlerweile 77-jährige Judoka gründete bereits 1966 die Judoabteilung des SSV Dillingen und ist so manchen Judokas noch als „Hauptmann Franz“ in Erinnerung. Als Offizier der Bundeswehr unterstützte er die Sportfreunde Harteck über Jahrzehnte hinweg, war 20 Jahre Kampfrichter und Gebietskampfrichterobmann sowie im Vorstand des SF Harteck München aktiv.
Als Ausbilder für Selbstverteidigung bei den Feldjägern der Bundeswehr und zuletzt bei der Ausbildung der Münchner U-Bahn-Wache vertrat er den Judo-Sport auch außerhalb des BJV.




Albert Mühlbauer war über Jahre hinweg im Kampfrichterwesen aktiv. Er schiedste unzählige Meisterschaften und Turniere. Neben seiner Tätigkeit als Unparteiischer übernahm der Niederbayer auch gerne andere Aufgaben wie beispielsweise die Kommentierung der Bundesligabegegnungen beim TSV Abensberg. Aus Altersgründen hat Albert Mühlbauer sein Ehrenamt niedergelegt und durfte von seinem KR-Kollegen Ludwig Tradler eine Auszeichnung für sein Engagement entgegenehmen.


Die Geehrten erhielten von den bayerischen Judokas viel Applaus verbunden mit zahlreichen Glückwünschen für Ihre Zukunft!


Fotos: Oliver Lang

Gerhard Auer/ Claudia Plötz
BJV-Geschäftsführer/ BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: