Banner
BayernJudo.de: Gold für Daniel Stamm
Sportgeschehen / U17
Mittwoch, 9.11.2011 - 22:32 Uhr

DJB Sichtungsturnier Herne 2010

Gold für Daniel Stamm

Das bestbesuchte Sichtungsturnier der MU 16 ist wohl nach wie vor das Mario-Kwiat-Gedächtnisturnier in Herne. So auch in diesem Herbst.
Da trafen sich die „Großen“ und „Kleinen“ und „Dicken“ und „Dünnen“, um sich in einem Feld von insgesamt 286 Athleten mit zum Teil hochkarätigen Mitstreitern zu messen. Neunmal Edelmetall sprang dabei heraus, Tränen der Enttäuschung gab es und auch strahlende Gesichter. Allein in der 55-er und der 73-er Klasse ging der bayerische Judoverband leer aus.

Der Jüngste im Bunde demonstrierte sein Können und belegte souverän und unbezwungen als einziger Bayer den ersten Platz: Daniel Stamm vom SV Aschaffenburg Damm holte sich Gold im Leichtgewicht bis 40kg.

Etwas schwerer hatte es Vadim Shenk vom TV 1860 Nürnberg Jahn Schweinau. Nach tollen Vorkämpfen unterlag er lediglich dem älteren und routinierten Favoriten Wayan de Vries im Finale bis 43 kg.


Auch Max Heyder vom ASV Naisa hatte einen Hammerpool erwischt, keiner seiner Gegner war ohne Medaillenchance angereist. So musste er sich leider im Halbfinale dem kompakten Thomas Gubert aus Thüringen geschlagen geben, sicherte sich danach jedoch sicher und couragiert Bronze bis 46 kg.


Sammy Enkelmann, jetzt „neu“ und hochmotiviert bis 50kg, zeigte tolles, spritziges Judo, unterlag jedoch dem amtierenden deutschen Meister -46kg Moritz Plafky nach rasantem Kampf im Halbfinale, fackelte danach nicht lange und wurde strahlender Bronzemedaillengewinner.

Timo Cavelius vom PTSV Hof konnte bis 60kg richtig aufdrehen, kämpfte überlegt und siegeshungrig. Er belegte in einem stark besetzten Teilnehmerfeld nach überzeugenden Kämpfen den hochverdienten 3. Rang.

Thomas Harroider vom TSV Abensberg hatte die bestbesetzte Gewichtsklasse -66 kg mit 56 Teilnehmern erwischt. Wie im vergangenen Jahr zeigte er Willensstärke und Durchsetzungskraft in diesem Terrain. Überlegen konnte er alle Vorkämpfe vorzeitig für sich entscheiden, unterlag nach einem langen Tag jedoch leider im Finale.


Simon Höllerich vom TSV Großhadern konnte in der Gewichtsklasse – 81 kg seinen ersten großen Erfolg nach immensem Trainingseifer für sich verbuchen: er wurde Dritter nach hart erkämpften Siegen und einer Niederlage gegen den überragenden Martin Matijass aus Niedersachsen.

Alexander Brang vom SV Aschaffenburg Damm konnte in einem kleinen Feld Bronze für sich verbuchen bis 90 kg.

Last, but not least gelang Marco Reber vom TSV Abensberg der 2. Rang im Schwergewicht, indem 6 Teilnehmer am Start waren.

Landestrainer Jan Schmidt zeigte sich mit dem Gesamtergebnis zufrieden. „Schade, dass wir in zwei Gewichtsklassen nicht punkten konnten, nicht zu vergessen sind jedoch bei einem solch großen nationalen Turnier die fünften und siebten Plätze. Da ist in der kommenden Saison sicherlich noch Luft nach oben“.


Franziska Enkelmann
TSV München-Großhadern

[Druckansicht]

SUCHE: