Banner
BayernJudo.de: "Judo - eine dynamische Sportart, die sich ständig weiterentwickelt!"
Aus- und Fortbildung
Sonntag, 27.11.2011 - 15:55 Uhr

Finte, Scheinangriff oder Ippon

"Judo - eine dynamische Sportart, die sich ständig weiterentwickelt!"

So bezeichnete es Lorenz Trautmann, der dieses Wochenende am Kampfrichter-Lehrgang in Oberhaching für eine Trainingseinheit zur Verfügung stand und die neuersten Trends im Judosport aufzeigte. Darin spiegelte sich deutlich die Schwierigkeit wieder, die Nuancen zwischen Wurfabsicht und Negativjudo zu unterscheiden.

Kaum hatten sich die Kampfrichter in Oberhaching eingefunden, ging es schon mit der ersten Praxiseinheit los. Lorenz Trautmann, Landestrainer und Stützpunkttrainer des TSV München-Großhadern, zeigte den Teilnehmern neue Trendwürfe und immer mehr in Mode kommende Bodentechniken auf, die von den Unparteiischen zum Teil ausführlich diskutiert wurden. Ob Abtaucher, Beingreifer oder Scheinangriff, Cross-Gripp, Finte oder Störmanöver, oft sind es nur Nuancen, die einen Ippon und eine Bestrafung für Negativjudo, im härtesten Fall ein Hansoku-make, trennen. Sicherlich gibt es dafür ein Regelwerk, aber für die Auslegung kein Patentrezept. Die subjektive Meinung eines Kampfrichters wird immer dem athletenbezogenen Standpunkt eines Trainers gegenüberstehen. Genau deshalb war es wichtig sich gegenseitig mal auszutauschen.


Beingreif-Technik erlaubt oder Hansoku-make?


Entwickelt sich daraus eine Bodentechnik oder mit Matte unterbrechen?


Selbst am Abend beim gemütlichen Beisammensein beschäftigte das Thema Judo die Teilnehmer.


Am nächsten Tag erwarteten uns die Lehrgangsleiter Ludwig Tradler, Bernd Röder, Hinnerk Hagenah und Franz Haban im Seminarraum zur Theoriestunde. Auf dem Programm standen Neuerungen, die uns in 2012 erwarten. Da es "nur" zwei wesentliche Änderungen gibt, nämlich das Hansoku-make für "Weglaufen" und "Wegdrehen" ohne jeglichen Kontakt zum Gegner, wurde nochmals allgemeine Regelkunde gelehrt. Diese war im anschließenden Praxisteil sowie im alljährlichen Test ebenfalls Gegenstand.

Wie doch die Zeit vergeht. Schon war es Abend und es stand nach Sauna und Schwimmbad der traditionelle Besuch beim Chinesen/ Mexikaner an, bei dem man den Tag ausklingen lies.


An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Markus Seidenberger, der von der Bayerischen Einzelmeisterschaft der Männer und Frauen in Abensberg die "schwierigsten" Kampfsituationen gefilmt und zusammengeschnitten hat. Dieses Video diente am Sonntag zu Lehrzwecken und sorgte für ausreichend Diskussionsstoff. Ein Vortrag über Doping von Dr. Spielvogl, dem Mannschaftsarzt des TSV Abensberg, bildete den Abschluss des Kampfrichter-Lehrganges in Oberhaching.



Abschließend möchten wir uns bei unserer KR-Kommission Ludwig Tradler, Bernd Röder, Hinnerk Hagenah und Franz Haban bedanken, die den Lehrgang begleitet haben und den bayerischen Kampfrichtern immer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Claudia Plötz
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: