Banner
BayernJudo.de: Deutsche Meisterschaft steht an!
Aus den Bezirken / Niederbayern
Donnerstag, 19.1.2012 - 18:52 Uhr

TSV Abensberg

Deutsche Meisterschaft steht an!

Während die Olympiaqualifikation volle Fahrt aufnimmt, steigen auch die restlichen Bundesligakämpfer der Abensberger ins nationale Titel-Rennen ein, denn sie bereiten sich derzeit auf die deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Potsdam vor.

Vorab ist zu erwähnen, dass man die Startberechtigung für die deutsche Meisterschaft nur durch gute Ergebnisse aus dem Vorjahr erhält, also beispielsweise einen Medaillennachweis aus dem Vorjahr, einem Ranglistenturnier oder einen internationalen Erfolg.
Zusätzlich werden auch die Meister der U 20 gesetzt.

Deutschlands Beste werden das Event nicht wahrnehmen können, da sie ihren Blick ausschließlich auf das internationale Geschehen richten, in der Hoffnung, dass ihr Traum von der Qualifikation für London verwirklicht wird.
Somit werden Ole Bischof, Sven Maresch, Christopher Völk, Dimitri Peters und Andreas Tölzer am Wochenende nicht am Kräftemessen der nationalen Konkurrenz teilnehmen.
Für alle anderen Athleten gilt es, sich bei der anstehenden deutschen Meisterschaft für das internationale Geschehen zu empfehlen.

Im Leichtgewicht darf Philip Graf (bis 60 kg) die Farben der Abensberger vertreten. Graf musste für die Qualifikation den langen und beschwerlichen Weg über die Ranglistenturniere über die Meisterschaft der Landesverbände nehmen und wurde auch vom Verband für die U 23 EM in Russland nominiert. Ihm zur Seite stehen wird Manuel Scheibel. Der 17-jährige Biburger sicherte sich seine Qualifikationsgrundlage durch den Sieg der Deutschen Meisterschaft bei den Junioren im Vorjahr und war unter anderem auch als Europameisterschaftsteilnehmer international im Einsatz.

Sebastian Seidl (bis 66 kg) hingegen ist bereits fester Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft. Er trainiert derzeit als Sportsoldat für höhere Ziele. Doch auch er musste eine Bestätigung auf nationaler Ebene liefern. Diese konnte er mit einem Sieg beim Ranglistenturnier in Rodewisch und den fünften Platz bei der Europameisterschaf der U23 unterstreichen.

Fabian Seidlmeier (bis 73 kg) konnte ein Ranglistenturnier für sich verbuchen und international glänzten. Im Belgischen Visé erkämpfe er im starken Teilnehmerfeld die Bronzemedaille und auch beim European Cup in Malaga machte er mit dem Gewinn auf sich aufmerksam.

Lediglich Dominik Gerzer (bis 100 kg) wird trotz seiner Bronzemedaille aus dem Vorjahr bei der deutschen Meisterschaft nicht am Start sein, denn er absolviert derzeit ein Praktikum im Ausland.
Ergänzt wird die Bundesligatruppe natürlich von festen Größen wie Robert Dumke und Florian Gemroth (beide bis 90 kg), die mit ihren Podestplätzen aus dem Vorjahr ihre Teilnahme sicherten.



Während sich die Herren bei der deutschen Meisterschaft in Szene setzten wollen, wird auch der Nachwuchs auf die erste harte Bewährungsprobe gestellt. Für die U 17 geht es in eigener Halle bei der südbayerischen Meisterschaft um die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft, was für den einen oder anderen Athleten doch nur ein Zwischenschritt zur deutschen Meisterschaft sein soll.

Die Jungs kämpfen am Samstag ab 10 Uhr, die Mädels am Sonntag zur gleichen Zeit. Nebenbei bleibt anzumerken, dass auch die nordbayerische Einzelmeisterschaft in Niederbayern ausgerichtet wird, da hierfür kein anderer Ausrichter gefunden wurde.

Am Sonntag wird ebenfalls eine kleine Fraktion der U 14 nach Hof zum Sichtungsturnier des Bayerischen Judoverbandes aufbrechen. Die Veranstaltung gilt als erstes Sprungbrett für den Bayernkader.

TSV Abensberg

[Druckansicht]

SUCHE: