Banner
BayernJudo.de: Alwin Brenner erneut ausgezeichnet
Personen
Dienstag, 24.1.2012 - 20:29 Uhr

Trainer des Jahres

Alwin Brenner erneut ausgezeichnet

Alwin Brenner ist der Mann der Stunde. Nachdem er bereits von der Landeshauptstadt München mit dem Sportförderpreis für Inklusion bedacht wurde, ist er nun auch vom Deutschen Judobund ausgezeichnet worden. Er wurde Trainer des Jahres in der Kategorie „Besonderes Engagement“. Allein diese Ehrung zeigt, wie wichtig seine Arbeit mittlerweile auch im Deutschen Judobund ankommt. Ein Mann, der den Judosport weitergebracht hat, weil er aufgezeigt hat, welche Resourcen der Judosport hat. Ein Mann auf den der BJV stolz sein kann.

Alwin Brenner, der seit 20 Jahren der Judoabteilung der SF Harteck vorsteht, zugleich Stellvertetender Referent für Breitensport im Bayerischen Judoverband ist, hat vor langer Zeit einen ganz neuen Weg eingeschlagen, der viele Jahre unbeachtet blieb. Er begann, in Zusammenarbeit mit dem Heilpädagogischen Zentrum Augustinum und dem BJV, geistig und mehrfach behinderte Menschen an den Judosport (G-Judoka) heranzuführen und in den Judosport zu integrieren.
Das Heranführen und schließlich Einfügen (Inklusion) der G-Judoka in den normalen Judosport ist ein großartiges Ergebnis jahrelanger und geduldiger Arbeit von Alwin Brenner. Heute kämpfen die G-Judoka für die SF Hartek in der ganz normalen Kreisliga und haben auf etlichen, teils internationalen Meisterschaften, unzählige Medaillen gewonnen. Bei den Special Olympics in Athen im vergangenen Jahr waren sie mit einer Gold- und zwei Bronzemedaillen erfolgreich.
Daher gilt ein ganz besonderes Augenmerk jetzt natürlich dem Judoturnier der Special Olympics, das vom 23.-25.Mai 2012 in der Olympiahalle in München stattfindet.

Bild: Birgit Arendt

Lutz Meier-Staude
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: