Banner
BayernJudo.de: Erfolgreicher Einstieg der Abensberger in die Landesliga
Sportgeschehen / Liga
Montag, 30.1.2012 - 20:10 Uhr

1. Kampftag Landesliga

Erfolgreicher Einstieg der Abensberger in die Landesliga

Am Samstag hatte der Aufsteiger TSV Abensberg den PSV München zu Gast. München war in der Saison 2011 Dritter der Landesliga. Das Ziel war, ein gelungener Auftakt in der eigenen Halle und vor allem die Kombination aus den „jungen Wilden“ und den erfahrenen „Urgesteinen“, so der Coach Martin Oberndorfer. Martin Oberndorfer als Coach der Mannschaft und unser Erfolgstrainer Radu Ivan, der wichtige Anregungen an die Kämpfer gab, waren das Dreamteam dieser Begegnung.

Mit einem spannenden und mitreißenden Kampf begann die Landesliga Saison für den TSV Abensberg. Auf die Matte ging mit 73kg der erste „junge Wilde“ Markus Tuscher, der gleich zwei Gewichtsklassen höher in der Klasse bis 90kg den Auftakt bestimmen sollte. Markus hatte seinen Gegner von Anfang an im Griff und gewann seinen Kampf nach nur einer Minute. Die nächsten Punkte holten Tobias Möller (bis 90kg) und David Haller (bis 73kg) innerhalb weniger Sekunden. Stefan Schmautz konnte gegen seinen stark auftretenden Gegner sehr gute Ansätze anbringen, verlor diesen Kampf dann aber etwas Unglücklich. In der Gewichtsklasse bis 81 kg gab es eine Kombination aus einem „jungen Wilden“ Paul Ferstl und „Urgestein“ Simon Haller. Beide holten sich zwei weitere wichtige Punkte für den TSV. Im Schwergewicht musste sich Thomas Ettengruber nach voller Kampfzeit seinem Gegner geschlagen geben. Dominik Urich in der selben Gewichtsklasse dominierte seinen Gegner und machte nach drei Minuten den nächsten Punkt. Die letzten zwei Kämpfe im ersten Durchgang hatten zwei „junge Wilde“ zu bestreiten.
Manuel Scheibel konnte gegen den sehr erfahrenen Österreicher Erich Isinger sehr gute Ansätze anbringen und dominierte ihn über die ganze Zeit. Am Ende gab es ein Unentschieden. Ähnlich auch in der zweiten Begegnung bis 66 kg, hier musste sich nach einem sehr starken Kampf und schönen Ansätzen der 10 kg leichtere Dennis Johannsson geschlagen geben.

Zur Halbzeit stand es 6:3 für den TSV Abensberg.

Im zweiten Durchgang machte mit Daniel Knabl wieder ein „junger Wilder“ den Anfang und holte den nächsten Punkt für den TSV. Nach drei Jahren Pause betrat Nico Hönig erstmals wieder die Matte, durch eine Festhaltetechnik konnte Nico seinen Gegner nach einer knappen Minute besiegen und meldete sich erfolgreich zurück. Einen Punkt gab Jan Schmidt-Wenning nach voller Kampfzeit an seinen Gegner ab. Die nächsten zwei Kämpfe gingen wieder an den TSV, hier holten sich die „jungenWilden“ Denis Meisner und Paul Ferstl schnelle Punkte. „Urgestein“ Simon Haller gewann seinen zweiten Kampf innerhalb einer Minute mit Ippon.
Thomas Ettengruber und Michael Schnell verloren ihre Kämpfe leider vorzeitig. Die letzten zwei Kämpfe waren wieder Aufgabe der „jungenWilden“, hier holte Manuel Scheibel nach einer Minute den Sieg. Fabian Ennerst , der wie alle anderen „jungenWilden“ den ersten Kampftag in der Männerliga hatte, musste sich wegen eines Armhebels geschlagen geben.

Am Ende gewann der TSV Abensberg mit 12:7 gegen den TSV München.

Wir haben eine überzeugende Mannschaftsleistung gesehen, bei der jeder einzelne Kämpfer seinen vollen Einsatz eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Ich bin mit der Mannschaftseinstellung mehr als zufrieden und glaube an einen weiteren erfolgreichen Verlauf der Landesliga, so der Coach Martin Oberndorfer.

Thomas Kthe-Lbeck
TSV Abensberg

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

Perfekter Start der Red Sox Judoka in die Landesliga
12:8 Sieg der DJK Ingolstadt in Knigsbrunn

1. Kampftag Landesliga
Perfekter Start der Judo-WKG Germering-FFB zum Landesligaauftakt

SUCHE: