Banner
BayernJudo.de: Sensationeller Sieg der Mainburger Bayernliga-Mannschaft
Sportgeschehen / Liga
Mittwoch, 14.3.2012 - 20:37 Uhr

3. Kampftag Bayernliga

Sensationeller Sieg der Mainburger Bayernliga-Mannschaft

Die Herrenmannschaft holte sich am vergangenen Samstag einen sensationellen Punkterfolg mit 18:1 gegen die Gäste des TSV Palling. Eine souverän auftretende Mannschaft zeigte in Hin- und Rückrunde ihr Können. Hoch motiviert traten die Kämpfer des TSV Mainburg zu diesem wichtigen Kampf an, sollte er doch Auswirkungen auf die Platzierung in der diesjährigen Bayernliga haben.


Die erste Begegnung ging kampflos an Tobias Herrmann. Den Auftaktkampf + 90 kg bestritt anschließend Michael Graßl, der die erste Wertung für Osae-komi erhielt und anschließend seinen Gegner mit Ashi-gatame (Hebeltechnik) nach 33 Sekunden zur Aufgabe zwang. Bis 81 kg stand Stefan Friedrich auf der Matte. Für einen Seoi-nage (Schulterwurf) aus dem Kniestand erhielt er ein Wazaari, danach noch zwei kleine Wertungen (Yuko) für dieselbe Technik. Seinen Gegener besiegte er letztendlich mit O-uchi-gari (Fußtechnik) , für die er ein Ippon erhielt. In der zweiten Begegnung bis 81 kg unterlag Matthias Waldinger seinem Gegner. Bis 90 kg stand Thomas Grabisch auf der Matte. Diese Begegnung endete unentschieden.
Die zweite Begegnung in dieser Gewichtsklasse bestritt Andreas Waldinger. Dieser konnte durch einen Sieg mit Uchi-Mata (Schenkelwurf) die Führung weiter ausbauen. Florian Semsch trat anschließend bis 66 kg an; die Wertung ging kampflos an Mainburg. Die nächste Begegnung bis 66 kg bestritt Mustafa Ilhan. Aus einer schwierigen Ausgangssituation konnte dieser mit Te-guruma (Aushebetechnik) seinen Gegner werfen und mit Ippon punkten. In der Gewichtsklasse bis 73 kg trat Alexander Volk an. Nachdem er mit 2 Yuko (kleine Wertungen) in Rückstand geraten war, konnte er kurz vor Kampfende seinen Gegner mit O- uchi-gari (Fußtechnik) überraschen und den Kampf mit Ippon für sich entscheiden. Beim letzten Kampf im ersten Durchgang stand Florian Birner seinem Gegner gegenüber. Nach kurzer Kampfzeit konnte er mit Te-guruma, für den er ein Ippon erhielt, siegen.
Somit stand es nach dem ersten Durchgang 8 : 1 für die Mainburger Judokas.


Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete: mit einem Sieg von Johann Kargl in der Gewichtsklasse + 90 kg. Für Ko-Uchi-maki-komi erhielt er zunächst ein Yuko, bevor es ihm gelang mit Ko-soto-maki-komi ein Ippon zu erzielen. Michael Graßl erhielt die nächste Begegnung kampflos, weil die Gewichtsklasse vom TSV Palling nicht besetzt war. Bis 81 kg war dann Stefan Friedrich an der Reihe, der seine Begegnung mit Seoi-nage aus dem Kniestand für sich entschied. Matthias Waldinger bis 81 kg beendete seinen Kampf nach 26 Sekunden mit einem schulmäßig ausgeführten Hane-Goshi (Hüftwurf). Bis 90 kg stand Thomas Grabisch anschließend auf der Matte. Der Kampf ging über die volle Zeit; dennoch konnte er diesen mit Yuko für Sumi-gaeshi für sich entscheiden. Fabian Großmann kämpfe bis 90 kg erstmals für den TSV Mainburg. Seinen Einstand beendete er mit einem Ippon-Sieg für einen Tani- otoshi. Bis 66 kg konnte Florian Semsch mit 2 Yuko in Führung gehen, bevor er seinen Gegner mit Kuchiki-Daoshi warf und dafür Ippon erhielt. Mustafa Ilhan bekam die Begegnung kampflos zugesprochen. Im vorletzten Kampf bis 73 kg trat Stefan Grunst für Mainburg an. Nach 36 Sekunden gelang ihm in der Bodenlage eine Würgetechnik, die seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Der letzte Kampf endete mit einem Ippon-Sieg für Florian Birner, der seinen Gegner mit einen Kata-guruma aus dem Kniestand überraschte.

Der Endstand nach beiden Durchgängen brachte das sensationelle Ergebnis von 18 : 1 für den TSV Mainburg. Das Resümee der Begegnungen: herrliches Judo, spannende und faire Kämpfe.





Reinhold Wimmer
TSV 1861 Mainburg

[Druckansicht]

SUCHE: