Banner
BayernJudo.de: Michael Jurack beim BJV-Tageslehrgang
Aus den Bezirken / Oberbayern
Donnerstag, 15.3.2012 - 22:02 Uhr

Olympisches Flair in Töging

Michael Jurack beim BJV-Tageslehrgang

Die Olympischen Spiele in London 2012 stehen vor der Tür. Was liegt das näher, als einen Olympiahelden als Referenten einzuladen?
Gesagt, getan: Michael Jurack, der Bronzemedaillengewinner von Athen 2004 kam nach Töging und begeisterte die über 60 Judoka von der U5 bis zur Ü30.


Den Schwerpunkt der Teilnehmer bildete natürlich die angepeilte Altersgruppe der U15, der der sympathische 100-kg-Mann seine Geheimnisse verriet: Neben Uchi-Mata in verschiedenen Varianten stand auch Andi Tölzers Spezialwaffe, der „Tölz-Umdreher“ auf dem Programm.

Hochinteressant, wie der heutige Berufsfeuerwehrmann die Entwicklung der Umdreh-Technik im damaligen gemeinsamen Training mit Andi Tölzer und Ole Bischof beschrieb. Wie aus dem Wechselspiel von Tori und Uke immer neue Angriffs- und Abwehrvarianten entstanden, somit letztendlich eine Technik entwickelt wurde, „die in allen Gewichtsklassen geht“ und vor der selbst Judo-Weltstar Teddy Riner großen Respekt hat, zumindest wennÂ’s der richtige Kontrahent probiert...
Und: „Judohände sollen locker sein“ – wenn im Stand was rauskommen soll, verriet er, habe er in Japan gelernt.


Auch für Autogramme und Fotos hatte Michael Jurack viel Zeit und erfüllte nach der vom Töginger Judochef Stefan Franzl organisierten Pizza-Mittagspause jeden Wunsch geduldig.

Der für den TSV Abensberg erfolgreiche Athlet, der mit dem niederbayerischen Erfolgsteam viele Trophäen sammelte, ließ angesichts der vielen Teilnehmer auch zahlreiche Randoris im Stand und Boden machen, so dass die neuen Techniken gleich gut geübt werden konnten.

Und so ging ein toller Judotag zu Ende, bei dem man viele Impressionen (und zumindest der unfitte Verfasser) einen sauberen Muskelkater mitnehmen durfte.









Denis Weisser
Bezirksvorsitzender Oberbayern

[Druckansicht]

SUCHE: