Banner
BayernJudo.de: Nun geht die Jagd auf die Punkte und die Tabellenplätze wieder los!
Sportgeschehen / Liga
Dienstag, 20.3.2012 - 19:12 Uhr

Landesliga Frauen

Nun geht die Jagd auf die Punkte und die Tabellenplätze wieder los!

Endlich ist es wieder soweit! Die Landesligakämpfe der Frauen beginnen wieder! Es wird taktiert, gekämpft und am Schluss gibt es immer einen Sieger und einen Verlierer. Am Ende der Saison belegt man einen vorderen, mittleren oder hinteren Platz in der Tabelle. So einfach kann Judo sein!

Die Mädels vom FC Hohenthann bestritten nun ihre zweite Saison in der Landesliga der Damen. Sie reisten am vergangenen Sonntag zum SV Stadtwerke München. Dort trafen sie neben der Heimmannschaft auch auf den SV Hirten.

Zunächst betraten die Gastvereine vom FC Hohenthann und SV Hirten die Matte. Die Landesliga 2012 eröffnete Carola Peschl von Seiten der Niederbayern und Martina Käser von Seiten der Oberbayerinnen in der Klasse -52 kg. Dieser Kampf endete zu Gunsten des SV Hirten. Dorothea Körfgen rang Rebecca Felsing nieder und erzielte somit das 2:0 für Hirten. Durch Barbara Wittmann, die gegen Melissa Imhoff und Conni Augustin, die gegen Sonja Hiermann gewannen, kam es zum Ausgleich von 2:2. Dies war es an Punkten auf Seiten des FC Hohenthanns. In der Klasse -57 kg musste sich die erst 16-jährige Sandra Schindler vom FC Hohenthann gegen Michaela Käser geschlagen geben. Auch Alexandra Höslmeier kam gegen Katharina Oberbuchner in der Gewichtsklasse -78 kg nicht an. Nachdem Hohenthann in der leichtesten Gewichtsklasse keine Kämpferin stellen konnte, holte Danielle Karielle diesen Punkt kampflos für Hirten. Somit kann es am Ende der Begegnung 5:2 für den SV Hirten.

Im zweiten Duell des Tages bekam es der FC Hohenthann mit dem SV Stadtwerke München zu tun. Vor allem für den Coach des FC Hohenthanns ist dies eine bedeutende Begegnung, nachdem er als Trainer in beiden Vereine aktiv ist. Aber auch für einige der Mädels ist das ein besonderer Kampf. Habe doch einige von ihnen jahrelang in dieser Mannschaft mitgekämpft. Zum Auftakt siegte Carola Peschl in der Klasse -52 kg kampflos, da Stadtwerke München keine Kämpferin stellen konnte. In der Klasse -63 kg trat wieder eine sehr junge Kämpferin vom FC Hohenthann auf die Matte. Jenny Mizera landete einen Blitzsieg gegen Sabine Halmen und brachte den FC Hohenthann mit 2:0 in Führung. Bettina Feigl siegte gegen die hochgestellte Beatrix Gramenz und baute so die Führung aus. Der kampflose Sieg von Conni Augustin brachte den FC Hohenthann schon zum Sieg. Leider musste sich Sandra Schindler der routinierten Greta Kreuzer in der Gewichtsklasse -57 kg geschlagen geben. Aber Barbara Wittmann punktete nochmal für den FC Hohenthann. Ehe Yvonne Sauerwald den Anschlusspunkt für Stadtwerke holte, nachdem Hohenthann in dieser Gewichtsklasse -48 kg keine Kämpferin stellen konnte. Am Ende hieß es 5 zu 2 für den FC Hohenthann.

Zum Abschluss des ersten Kampftages stand sich noch der SV Hirten und der SV Stadtwerke München gegenüber. Die Gewichtsklasse -52 kg gewann Martina Käser für Hirten kampflos. In den nächsten Duellen siegten die Kämpferinnen Gabi Moog gegen Uschi Billmeier, Melissa Imhoff gegen Beatrix Gramenz und Sascha Lenzen kampflos für den SV Hirten. Nur Greta Kreuzer konnte die Siegesserie der Hirtener unterbrechen und besiegte Michaela Käser nach Rückstand doch noch. Aber dann war wieder Hirten an der Reihe und Katharina Oberbuchner und Danielle Karielle bezwangen ihre Gegnerinnen von der Heimmannschaft. Zum Schluss stand es 6:1 für den SV Hirten.

Mannschaftbild FC Hohenthann



hinten von links nach rechts
Trainer Georg Augustin, Conni Augustin, Barbara Wittmann, Bettina Feigl, Alexandra Höslmeier
vorne von links nach rechts
Carola Peschl, Rebecca Felsing, Sandra Schindler, Jenny Mizera und Sabrina Ledke

Conni Augustin
FC Hohenthann

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

Frauen: 1. Ligakampftag
Der DJK Ingolstadt und der SV Hirten setzen sich an die Tabellenspitze

SUCHE: