Banner
BayernJudo.de: DJK Judoka beweist seine Judoerfahrung
Aus den Bezirken / Oberbayern
Sonntag, 25.3.2012 - 21:45 Uhr

Mario Leithner legt die Prüfung zum 3. Dan ab

DJK Judoka beweist seine Judoerfahrung

Die DJK Ingolstadt war wie schon viele Male Ausrichter für eine Judo-Danprüfung zu der Sportler aus ganz Bayern kamen. Verantwortlich hierfür war der DJK Trainer Sven Keidel in seiner Funktion als Prüfungsreferent des Bayerischen Judo-Verbands. Vor drei Prüfungskommissionen, die jeweils aus drei ausgebildeten hochdekorierten Judoka bestehen stellen sich die Teilnehmer der Prüfung zum nächsten schwarzen Gürtel. Mario Leithner von der DJK Ingolstadt erreichte dabei den 3.Dangrad.

Der DJK Judoka betreibt den Sport schon seit über 40 Jahren. Als Wettkämpfer war er nicht nur in der Region bekannt, sondern auch auf bayerischer Ebene erfolgreich. Seinen 1. Dan legte er 1984 ab, um sich dann später einige Jahre von der Judomatte zurück zu ziehen. Um so erfreulicher war die Tatsache, dass er dann vor etwa zehn Jahren den Weg zurück ins DJK Dojo fand, um dort sehr aktiv im Training mitzuwirken und dann 2007 den nächsten Dan zu erwerben. Zusammen mit Dominik Pfleghaar, der im Juli als jüngster Judoka in Bayern den dritten Dan ablegte, bereitete er sich intensiv auf diese Danprüfung vor. Leider verletzte sich sein Partner kurz vor diesem Wochenende, so dass sich DJK Trainer Jens Keidel bereit erklärte, für Mario Leithner als Prüfungspartner bereit zu stehen. Gemeinsam zeigten sie die geforderten Techniken und der Ingolstädter erläuterte souverän die theoretischen Anforderungen, so dass die Kommission ihm ohne zögern den dritten Dan zusprachen.

Sven Keidel
DJK Ingolstadt

[Druckansicht]

SUCHE: