Banner
BayernJudo.de: Judowölfe siegen gegen SV Stadtwerke
Sonntag, 1.4.2012 - 15:32 Uhr

2. Kampftag Bezirksliga

Judowölfe siegen gegen SV Stadtwerke

Am zweiten Kampftag der Judo-Bezirksliga empfingen die Judowölfe TSV Unterhaching die Kämpfer des SV Stadtwerke München. Am ersten Kampftag waren alle Teams mit einem Unentschieden gestartet, somit begann man punktemäßig auf Augenhöhe.

Und auch in den Kämpfen war es zu Beginn eine sehr ausgeglichene Begegnung. Im Schwergewicht (+90kg) startete Laurenz Hierl für die Judowölfe mit einem Sieg, Coach Andreas Hofreiter, aus der -90kg-Klasse nach oben gewechselt, musste sich nach voller Kampfzeit gegen Anton Igl mit Yuko- gegen Waza-ari Wertung geschlagen geben. In der Klasse -66kg dominierten die Münchner das Geschehen, Adolf Piprek unterlag gegen Johannes Kreuzer, Fabian Neukirchinger gegen Jörg Gehrer. Philipp Wartenberg (-90kg) siegte gegen Bruno Binder, durch die Niederlage von Andreas Exner in den letzten Sekunden des Kampfes konnten die Münchner den Zwei-Punkte-Abstand wieder herstellen. In der Klasse -73kg holten Sebastian Breintner durch einen sehenswerten Ippon für Seoi-nage und Paolo Biggio durch Haltegriff beide Punkte, somit der Ausgleich für die Judowölfe. Bis 81kg sorgte Maxi Wutz mit einem Sieg über Robert Hoffmann für die Führung, sein Bruder Markus musste sich nach ener Kontertechnik jedoch geschlagen geben.

Damit stand es zur Halbzeit 5:5-Unentschieden.

Während Stadtwerke seine Aufstellung beibehielt, gab es bei den Unterhachingern kleinere Umstellungen, die jedoch sollten am Ende entscheidend sein. Zunächst begann jedoch Laurenz Hierl gegen Anton Igl und wieder holte sich der Münchner den Punkt. Benny Fauser, der die Position Hofreiters eingenommen hatte, glich durch einen Sieg mit Kata-te-jime (Würgetechnik) umgehend aus. In der Klasse -66kg griff Flavio Montiel-Montoya nach langer Verletzungspause wieder ins Geschehen ein und holte gegen Jörg Gehrer nach voller Kampfzeit einen wichtigen Punkt. Fabian Neukirchinger unterlag gegen den Routinier Johannes Kreuzer, so dass es weiterhin unentschieden stand. Philipp Wartenberg behielt auch gegen Marco Wolf seine weiße Weste in der neuen Saison. Andreas Hofreiter kämpfte nun in seiner eigentlichen Gewichtsklasse und siegte gegen Bruno Binder nach 45 Sekunden durch einen Fußwurf mit Ippon, Sebastian Breintner (-73kg) sorgte gegen Thomas Radl für die 10:7-Führung. Sascha Lohr konnte für die Münchner gegen Paolo Biggio noch für die Münchner verkürzen, bevor in der Klasse -81kg die Wutz-Brüder beide Punkte nach Unterhaching zum 12:8-Endstand (Unterbewertung 117:74) holten.

Am dritten Kampftag müssen die Judowölfe zum ESV München Ost, der am ersten Kampftag ein Unentschieden gegen Stadtwerke erreichen konnte, gegen die SF Harteck jedoch am zweiten Kampftag unterlag.

Auch hier sind wieder spannende Kämpfe zu erwarten.

Andreas Hofreiter
TSV Unterhaching

[Druckansicht]

SUCHE: