Banner
BayernJudo.de: Drei bayerische Vereine starten ins Rennen!
Sportgeschehen / Liga
Mittwoch, 25.4.2012 - 21:02 Uhr

1. Bundesliga Frauen

Drei bayerische Vereine starten ins Rennen!

Mit gemischtem Erfolg sind die drei bayerischen Vereine in die 1. Bundesliga der Frauen gestartet. Der SC Gröbenzell und der TV Altdorf mussten zweimal den Siegern die Hand schütteln. Der TSV Großhadern holte einen Sieg und eine Niederlage. In der Liga belegen die Clubs die Ränge sieben bis neun.

Auftaktgegner Esslingen hatte die Gröbenzellerinnen im vergangenen Jahr noch mit 7:0 weggefegt. Diesmal sah es schon ganz anders aus: Zwar unterlag Heike Gewehr Stefanie Panitz, doch Nadine Thiel sicherte sich gegen die Schweitenkirchenerin Regina Brummer den ersten Punkt. Barbara Baur konnte im Schwergewicht Anne Antic mit einem Schulterwurf auf die Matte befördern – die Führung. „Das war mal ganz spannend“, erzählt Christa Frey. Doch dann spielte Esslingen seine Stärke aus. Sonja Weissensteiner, Alexandra Brandstetter, Marion Weissensteiner und Martina Baumann konnten nicht mehr punkten, so dass am Ende eine 2:5-Niederlage stand. Und auch die Begegnung gegen den Vorjahres-Zweiten JSV Speyer war vom Ergebnis her deutlicher als es die Kämpfe zeigten. Barbara Baur warf Melissa Mache nach gerade einmal 14 Sekunden Ippon. Und auch Nadine Thiel bot Sonja Wirth über fünf Minuten harte Gegenwehr und musste sich am Ende mit einer großen Wertung geschlagen geben. Weniger Chancen hatte der Rest.



Einen besseren Start erwischte der TSV Großhadern. Gegen den PSV Weimar gab es ein 4:2. Die Punkte holten dabei Kay Kraus, Astrid Garmeier, Tanja Kupschewski und Theresa Diermeier. Chancenlos waren sie dagegen gegen den JC Leipzig: Gegen Olympia-Kandidatin wie Heide Wollert konnte auch Astrid Garmeier wenig ausrichten. Lediglich Theresa Diermeier konnte gewinnen und Kay Kraus holte ein Unentschieden. In der Tabelle liegt Großhadern derzeit auf dem siebten Platz.



Der TV Altdorf hatte gegen Backnang keine Chance. 7:0 hieß es am Ende für die Favoriten. Beim 2:5 gegen Wiesbaden gingen die Franken durch Katharina Walesch und Melanie Hausoel gar mit 2:0 in Führung. Doch dann machte Wiesbaden Ernst und gab keinen Kampf mehr ab. Noch liegt Altdorf auch in der Tabelle auf Rang neun.



Bilder: Vereine

Ingrid Mller
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: