Banner
BayernJudo.de: Abensberg ist Dritter der Süddeutschen Meisterschaften
Sportgeschehen / U14
Sonntag, 6.5.2012 - 19:00 Uhr

Süddeutsche VMM MU14 in Eppelheim

Abensberg ist Dritter der Süddeutschen Meisterschaften

Als nieder-, südbayrische und bayerische Meister reisten die Abensberger U14-Judoka zum süddeutschen Finale ins badische Eppelheim. Da für die Altersklasse unter 14 Jahren die süddeutschen Meisterschaften die höchste Stufe darstellen, präsentierten sich am Start nur die besten Vereine Bayerns, aus Baden und Württemberg.

Von bayerischer Seite nahmen neben Abensberg teil der TV Kaufbeuren, SC Gröbenzell und JT Ansbach. Aus Baden und Württemberg kamen die Mannschaften von: JSC Heidelberg, Kampfgemeinschaft JS Roman Baur-VFL Sindelfingen, FT 1844 Freiburg und JZ Heubach.

Wie bei der Finalrunde zu erwarten war, gab es viele enge und spannende Begegnungen, die oft über die Unterbewertung entschieden wurden.

Die Abensberger gewannen ihre erste Begegnung gegen den FT 1844 Freiburg mit 5:3 Unterbewertung 50:30. In der zweiten Runde folgte ein 4:3-Sieg gegen die Mannschaft von JZ Heubach, Unterbewertung 40:27.

Den Kampf gegen die bayerischen Kameraden vom JT Ansbach gewannen die Abensberger knapp über einen kleinen Vorsprung in der Unterbewertung. Ein frühzeitiger Sieg von Leon Kramer in der letzten Sekunde durch einen Armhebel machte die Babonen zum Pool-Sieger. Bei einem Punktestand von 4:4 entschied die Unterbewertung von 40:35 die Partie für Abensberg.

Der Finaleinzug gegen die KG Judoschule Roman Baur-VFL Sindelfingen stellte ebenfalls bis zum letzten Kampf ein Kopf-an-Kopf-Rennen dar. Jan Prokopec (-40kg) verlor die erste Begegnung mit einer kleinen Wertung (Yuko), ebenso wie Konstantin Weinmann (-34kg). Bei einem 2:0-Rückstand, gewann Fabian Popitschko (-37kg) mit einer schönen Außensichel (O-Soto-Gari). Einen frühzeitigen Sieg schaffte auch Nikolas Menzl (-43kg) nach nur 20 Sekunden Kampfzeit. Damit hatten beide Mannschaften gleich viele Punkte auf dem Zähler. In der Klasse bis 50kg gelang Richard Schönberg gegen seinen starken Gegner ein wertvolles Unentschieden. Im Schwergewicht startete Hansi Schwarz mit guten Ansätzen. Leider geriet er in einen Haltegriff , aus dem er sich nicht befreien konnte. Damit hieß es 3:2 gegen Abensberg. Daniel Neubauer (-55kg) gelang für Abensberger mit einem frühzeitigen Sieg wieder der Anschluß. Nun war es erneut an der letzten Gewichtsklasse (-46kg), die Begegnung zu entscheiden. 3:3, Unterbewertung 30:25 für Abensberg, und erneut Leon Kramer am Start. Leon lieferte einen guten Kampf gegen seinen älteren Gegner, einen Blaugurt. Letztlich wurde Leon nach einem O-Uchi-Gari-Ansatz (Innensichel) gekontert und verlor vor der Zeit. So hieß es zum Schluß 4:3 Unterbewertung 35:30 für die späteren Meister aus Sindelfingen.

Für Abensberg kämpften außerdem Franz Huber (-50kg) und Dennis Windecker(+55kg).

Die Abensberger erreichten nach dem verlorenen Kampf um den Einzug ins Finale einen guten 3. Platz und beendeten die Meisterschaft als beste bayerische U14-Mannschaft.



Hier die vollständigen Platzierungen:

1.Platz KG Roman Baur/Vfl Sindelfingen
2.Platz JSC Heidelberg
3.Platz JZ Heubach
3.Platz TSV Abensberg
5.Platz 1.SC Gröbenzell
5.Platz JT Ansbach
7.Platz TV Kaufbeuren
7.Platz FT 1844 Freiburg

Philip Nerb
TSV Abensberg

[Druckansicht]

SUCHE: