Banner
BayernJudo.de: TSV Abensberg siegt gegen den DJK Ingolstadt mit 14:4!
Sportgeschehen / Liga
Sonntag, 13.5.2012 - 21:13 Uhr

Landesliga Männer

TSV Abensberg siegt gegen den DJK Ingolstadt mit 14:4!

Das Spitzentreffen der beiden führenden Mannschaften in der Landesliga Süd war geprägt von sehr spannenden Kämpfen und einer sehr emotionalen Stimmung in der Halle. Neben zahlreichen Ingolstädtern waren auch viele Fans aus Abensberg, so auch Vertreter der Vorstandschaft, zum Anfeuern gekommen. Doch alles Anfeuern der Ingostädter Fans half nichts, nur viermal konnte der Siegesruf „Red Socks“ erklingen. Bis auf zwei Unentschieden gingen alle anderen Begegnungen an die Abensberger Kämpfer.

David Krämer eröffnete mit einem Sieg für einen Schulterwurf nach 16 Sekunden in der Klasse bis 73 kg. Stefan Schmautz musste über die volle Kampfzeit gehen, siegte am Ende aber verdient mit zwei kleinen Wertungen. Bis 90 kg durften, wie gewohnt, die eigentlich bis 81 kg startenden Markus Tuscher und Simon Matuschek ‘ran. Beiden gelang es, gegen ihre starken Kontrahenten aus Ingolstadt zu punkten.
Simon Haller gewann bis 81 kg nach Ablauf der Kampfzeit mit einer kleineren Wertung. Sein Bruder, David Haller, musste hingegen die Zähler an Ingolstadt abgeben.
Im Schwergewicht siegte Thomas Ettengruber mit vollem Punkt, ehe Andreas Lorenz durch einen Ausheber unterlag. Bis 66 kg gewannen Florian Reitinger und Manuel Scheibel souverän mit schönen Ippons.



In Runde Zwei wurde massiv ausgewechselt. So ging bis 73 kg das Leichtgewicht Maximilian Volkmann auf die Matte und erzielte ein Unentschieden. David Krämer gewann den nächsten Punkt für Abensberg, ehe bis 90 kg Tobias Möller und Markus Tuscher unterlagen. Simon Matuschek und Denis Meisner errangen bis 81 kg die Zähler, bevor Andreas Lorenz diesmal den Spieß umdrehte und gegen seine Kontrahenten, gegen den er in Runde Eins verloren hatte, gewann. Der zweite Schwergewichtskampf ging ebenfalls an die Niederbayern, indem Dominik Urich für seinen überdrehten Schulterwurf ein Ippon zugesprochen bekam. Nachwuchshoffnung Manuel Scheibel zeigte anschließend schönes Judo und gewann verdient, bevor sein Team-Kollege Dennis Johannson abschließend die Mannschaftsbegegnung mit einem Unentschieden abschloss.

„Mit einem Ausgang von 14:4, Unterbewertung 125:40, hatte vor der Begegnung niemand gerechnet. Der TSV Abensberg konnte aus einem Kader von über 20 jungen und motivierten Kämpfern schöpfen“, so Martin Oberndorfer.
Der TSV Abensberg ist damit Meister der Landesliga Süd, der letzte Heim-Kampftag am 16.06.2012 gegen den Tabellen-Sechsten Ammerland-Münsing, kann daran nichts mehr ändern.

Philip Nerb
TSV Abensberg

[Druckansicht]

SUCHE: