Banner
BayernJudo.de: Nach zwei Siegen wieder vorn dabei!
Sportgeschehen / Liga
Sonntag, 17.6.2012 - 16:58 Uhr

2. Bundesliga Frauen

Nach zwei Siegen wieder vorn dabei!

Das Frauenteam des 1. Judo-Club Oberhaid konnte beim zweiten Kampftag der 2.Liga am Samstag in Hofheim sowohl die Aufsteiger aus Chemnitz als auch die Gastgeber jeweils knapp mit 4-3 besiegen. Dadurch setzen sich die Oberfranken wieder im oberen Tabellendrittel fest und die beiden Oberhaider Trainer Uwe Sperber und Stefan Greiner konnten hochzufrieden mit ihrem Team sein.

Anschließend schlägt Chemnitz Hofheim klar mit 5-1 und Eltmann bezwingt zwar Karlsruhe, muss sich aber dem JT Rheinland geschlagen geben. Somit kommt es für Oberhaid am 15. September 2012 beim ungeschlagenen JC Wiesbaden zu einem echten Schlager. Ausserdem wird dort dann auch das Nachbarderby gegen Eltmann ausgetragen.





Chemnitzer PSV gegen JC Oberhaid, 3:4
Zum Auftakt ließ Stana Greiner bis 57 kg keine Zweifel aufkommen und bezwang ihre Gegnerin Isabella Gräbner vorzeitig durch Konterwurf (0-1). Elke Bennek konnte bis 52 kg anfangs mithalten, geriet dann allerdings durch eine Aussensichel ihrer Gegnerin Tanja Hohlefeld in Rückstand und unterlag am Ende mit Körperwurf (1-1). Laura Wirth geriet zwar gleich durch Schenkelwurf in Rückstand gegen Sabine Rebscher bis 63 kg, konnte diesen jedoch wettmachen und siegte noch vorzeitig mit Haltegriff (1-2). Leonie Becker, neu aus Aschaffenburg zu den Oberfranken gestoßen, bot eine klasse Vorstellung, ließ ihrer Gegnerin Linda Zippert bis 48 kg keine Chance und siegte mit Kopfwurf und anschließendem Haltegriff vorzeitig (1-3). Isabell Krisch hielt die Begegnung bis 70 kg mit der starken Anja Puschmann immer offen, unterlag am Ende nur mit einer Strafe (2-3). Andrea Vogt siegte anschließend überlegen bis 78 kg gegen Jasmin Brückner mit zwei schönen Schenkelwürfen womit die Mannschaftsbegegnung zugunsten Oberhaid entschieden war. (2-4) Aufgrund dieser Sicherheit ging Claudia Plötz anschließend über 78 kg etwas zu entspannt gegen Maria Schunke zu Werke und unterlag vorzeitig mit Körperwurf und anschließendem Haltegriff (3-4).






JC Hofheim gegen JC Oberhaid, 3:4

Die zweite Mannschaftsbegegnung eröffnete wiederum Stana Greiner bis 57 kg. Der Oberhaiderin gelang zwar trotz drückender Überlegenheit keine Wertung, allerdings wurde ihre Gegnerin Kathrin Degner mehrfach berechtigt wegen Passivität bestraft, sodass Greiner am Ende zur Siegerin erklärt wurde (0-2). Leonie Becker trat nun eine Klasse höher bis 52 kg an und siegte hier genauso verdient wie schon in ihrer ersten Begegnung mit einer seitlichen Eckenkippe (0-2). Katharina Oberbuchner legte bis 63 kg mächtig los, wurde dann allerdings von ihrer Gegnerin Susanne von Heyden ausgekontert und unterlag unglücklich (1-2). Simone Kohles aus Naisa ging bis 48 kg mit Waza-ari für eine Kontertechnik in Führung, die sie allerdings gegen Jessica Grimmer nicht über die Zeit brachte und durch einen Armhebel zur Aufgebe gezwungen wurde (2-2). Julia Rieß machte es bis 70 kg gegen Nathalie Berghaus spannend, bis sie mit der schönsten Technik des Tages, einem Schulterwurf wie aus dem Lehrbuch, die Begegnung für sich entschied (2-3). Andrea Vogt war dann zwar bis 78 kg gegen Onar Ezig drückend überlegen, ihr gelang jedoch erst kurz vor Schluß die entscheidende Wertung mit einem Fußwurf und entschied dadurch auch die zweite Begegnung für sich als auch für ihr Team (2-4). Claudia Plötz hatte nicht ihren besten Tag erwischt und hielt zwar immer dagegen aber am Ende gelang ihrer Gegnerin Jennifer Werner die entscheidende Wertung mit einem Schulterwurf (3-4).



Weitere Ergebnisse und Tabelle auf deutsche-judo-bundesliga.de

Uwe Sperber
JC Oberhaid

[Druckansicht]

SUCHE: