Banner
BayernJudo.de: FU17-Lehrgang in Oberhaching
Inzell & Co
Mittwoch, 26.1.2005 - 20:33 Uhr

21.01. - 23.01.

FU17-Lehrgang in Oberhaching

Am Freitag fanden sich 30 Judoka mit ihren Betreuern Lorenz und der kranken Claudia in der Sportschule in Oberhaching ein. Da dies ein Vorbereitungslehrgang für die Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften war, versprach es durchaus ein anstrengendes Wochenende zu werden, was sich dann auch bestätigte.

Die Schwerpunkte des Trainings waren Griffkampf und Übergang Stand-Boden, was wir auch gleich in der ersten Einheit erfahren durften. Nach dem Training trafen sich dann am Abend „Dönertiere“ und andere Gestalten zu einer angeregten „Kurvendiskussion“ zum Kennenlernen, was Fachleute auch als „Montagsmalen“ bezeichnen.

Am nächsten Morgen traf sich die Horde um sieben Uhr auf der zugeschneiten, spiegelglatten Laufbahn zum morgendlichen Wach-Werden. Einige Runden joggen war angesagt. Stefanie Klinger steckte wohl der Schlaf noch in den Knochen, worauf ihr das Eis zum Verhängnis wurde und sie eine unangenehme Begegnung mit der Laufbahn machte. Nach zwei weiteren schweißtreibenden Einheiten am Vor- und Nachmittag, in denen viele Randoris angesagt waren, tummelten sich die Mädchen in der Sauna und im Whirlpool zum Regenerieren.

Erfrischt und ausgeruht probierte man sich am nächsten Morgen im Basketball-Spielen. Als ob das nicht schon genug gewesen wäre, mussten sie dann alle auf die Waage. Nach so einem Schock brauchte man ein ausgiebiges Frühstück zur Stärkung. Hieran schloss sich das letzte Training, bei dem die jungen Athletinnen nochmals ihr Können unter Beweis stellen sollten, worauf dann Mittagessen und die Heimreise folgten.
Insgesamt war es ein anstrengender Lehrgang, bei dem man so manches lustige Erlebnis hatte.

Die Weidener

[Druckansicht]

SUCHE: