Banner
BayernJudo.de: Prüferschulung in der Oberpfalz
Samstag, 23.4.2005 - 23:24 Uhr

Neue Prüfungsordnung

Prüferschulung in der Oberpfalz

Am Samstag, den 09.4.2005 hatte der Judo-Bezirk Oberpfalz zur Prüferschulung nach Weiden mit dem Prüfungsreferent des BJV Sven Keidel eingeladen. Gastgebender Verein war der 1. JC Weiden, der unter Regie von Karl Ertel und Bezirksprüfungsbeauftragten Günther Lehrer auch angesichts des großen Andrangs die Organisation glänzend meisterte.

Ziel des Lehrgangs war die Vorstellung der neuen bundeseinheitlichen Gürtelprüfungsordnung für Kyu-Grade, die ab 01.08.2005 auch in Bayern verbindlich ist und die Notwendigkeit die Prüfer und Trainer für die neue Prüfungsordnung fit zu machen.

Sven Keidel und Günther Lehrer hatten die Einladung zu diesem Prüferlehrgang nicht nur an die Prüfer sondern auch an Trainer und Interessierte aus den Vereinen gerichtet; denn sie sind es ja, die nach der neuen Ordnung ausbilden sollen. Zu dem Lehrgang waren über 60 Teilnehmer aus mehr als 20 Vereinen der Oberpfalz angereist. Erfreulich dabei war auch die hohe Anzahl von nichtprüfungsberechtigten Trainern, Hilfstrainern und sonstig Interessierten. Zunächst stellte Sven Keidel die Grundgedanken und Inhalte der neuen PO sowie der Grundsatzordnung (Verfahrensordnung) mittel Power-Point-Präsentation vor.

Am Nachmittag war dann Praxis angesagt. Es galt, die neue PO körperlich zu verinnerlichen. Trotz der hohen Judokadichte auf der Matte gelang es dem Referenten das Geschehen auf der Matte so zu bestimmen dass keine Verletzungen auftraten. Die Prüfungsinhalte bis zum Grüngurt wurden in durchdachter Weise und für jeden verständlich vorgeführt. Dann gab es den obligatorischen schriftlichen Test für die Prüfer, der für alle positiv verlief.

Zum Abschluß konnten die Prüfer anhand von Video-Aufzeichnungen Prüfungstechniken bewerten, was nicht nur zu mancher Diskussion geführt hat sondern mit Sicherheit zu einer künftig einheitlicheren Bewertung von Kyu-Prüfungen in der Oberpfalz beitragen wird. Um 18:00 Uhr endete -zwei Stunden später als zunächst geplant- der Lehrgang bei dem die Teilnehmer mit vielen, auch unerwarteten neuen Eindrücken nach Hause gingen.

Berthold Weber

[Druckansicht]

SUCHE: