Banner
BayernJudo.de: Nachwuchsjudoka stürmen Rotthalmünster
Aus den Bezirken / Niederbayern
Donnerstag, 19.5.2005 - 00:23 Uhr

14. Helmut-Baum-Gedächtnis-Turnier

Nachwuchsjudoka stürmen Rotthalmünster

Knapp 250 Judokämpfer der Altersklassen U11 und U14 beteiligten sich am Vatertag an der 14. Auflage des Helmut-Baum-Gedächtnis-Turniers auf "Münsterer" Matte und sorgten so für einen Rekord für die Rottaler.

ERGEBNISSE:

Helmut-Baum-Turnier FU11

Helmut-Baum-Turnier FU14

Helmut-Baum-Turnier MU11

Helmut-Baum-Turnier MU14




Der Münsterer Judo-Abteilungsleiter Hans Mader hatte nach zahlreichen Meldungen schon im Vorfeld mit einer starken Beteiligung gerechnet und mit seinem Team vier Wettkampfmatten aufgelegt um einen zügigen Ablauf zu gewährleisten. Aber mit diesem Ansturm hatte dann doch keiner gerechnet: 35 Vereine aus ganz Bayern und aus Österreich waren mit Aktiven und Betreuern ins Rottal gekommen, so dass die Hauptschulturnhalle in Rotthalmünster dicht gefüllt war und die Kämpfe vor großer Zuschauerkulisse über die Bühne gingen.
Albrecht Bratke vom Organisationsteam hatte bereits um die 150 Startkarten ausgegeben, darunter jeweils knapp 30 an die Judoka aus dem Leistungszentrum Abensberg und an Kämpfer aus Österreich, als plötzlich das Olympialeistungszentrum München-Großhadern mit 35 Kämpfern die Halle stürmte; auch die für ihre starken Kämpfer bekannten Judovereine TV Eggenfelden und TB Weiden waren mit größeren Gruppen vertreten.
Die Messlatte für das Wettkampfniveau war somit von Anfang an recht hoch angesetzt; für einen Platz auf dem Siegertreppchen musste man sich schon gewaltig ins Zeug legen, da hier Judo vom Feinsten geboten war. Gravierende Leistungsunterschiede wurden bereits in den Begegnungen der Vorrunden deutlich, wo für viele Starter nach zwei verlorenen Kämpfen Endstation war.
Durch gute Organisation und kompetente Besetzung der Kampfrichtertische waren bereits vier Stunden nach Kampfbeginn alle Begegnungen abgewickelt, was dem Organisationsteam des TSV Rotthalmünster viel positiven Zuspruch von Seiten der beteiligten Vereine einbrachte – auf den Ansturm im nächsten Jahr darf man mehr als gespannt sein!
Besonders erfreut über den gelungenen Ablauf der Veranstaltung und das erfolgreiche Abschneiden "seines" Judonachwuchses zeigte sich auch der Vorsitzende des TSV Rotthalmünster, Erwin Krompaß, der es sich nicht hatte nehmen lassen, beim Turnier dabei zu sein. Im Rahmen der Siegerehrung bedankte er sich mit Präsenten bei Abteilungsleiter Hans Mader und dessen Helfern.
Der Nachwuchs des Gastgebers TSV Rotthalmünster schlug sich recht wacker und fuhr mit einem Klassensieg, einer Silber- und drei Bronzemedaillen das beste Ergebnis der Judovereine aus dem Raum Passau ein.
Wer sonst so alles "abräumte" könnt ihr den Ergebnislisten mit den Platzierten entnehmen.

Nicola Dersch

[Druckansicht]

SUCHE: