Banner
BayernJudo.de: Rebecca King und Tobias Englmaier holen Bronze
Sportgeschehen / U20
Donnerstag, 2.6.2005 - 21:44 Uhr

Internationales Turnier der U20 in Wien

Rebecca King und Tobias Englmaier holen Bronze

Junioren aus mehreren Ländern nahmen an diesem Turnier teil. Nationen wie z.B. Frankreich, Russland und Polen starteten in Wien mit ihren Nationalmannschaften. Die deutschen Judoka dominierten das Turnier. In neun von 14 Gewichtsklassen siegten deutsche Sportler. Bayerische Erfolge gab es durch Rebecca King und Tobias Englmaier (Bronze) sowie Fabian Seidlmeier (Platz fünf).

Bericht zum internationalen Turnier der M/FU20
In Wien

12 Nationen waren beim IT U20 in Wien am Start – unter anderem die Topmannschaften aus Frankreich und Rußland.
Am Samstag den 28.5.2005 kämpften für Bayern Rebecca King und Nina Keller vom TSV Großhadern -48kg. Rebecca erkämpfte sich einen sehr guten dritten Platz wobei sie sich nur ihrer Mannschaftskollegin Tina Hild aus Frankfurt/O. geschlagen geben mußte. Nach ihren internationalen Medaillen in Arlon und Erfurt sowie dem fünften Platz in Lyon ist sie damit noch gut im Rennen um die EM-Nominierung.
Nina Keller mußte sich leider nach einem Sieg und zwei Niederlagen mit Platz neun zufrieden geben hatte aber auch mit einem deutlichen Trainingsrückstand zu kämpfen.
Am Sonntag waren die Bayern mit sieben Jungs und einem Mädchen am Start. Christopher Völk und Gerhard Zeitler (beide vom TSV Abensberg) sowie Gabriel Gillessen und Jonas Westhoff vom TSV Großhadern hatten leider keinen guten Start und verloren in der ersten Runde womit sie leider ausschieden.
Besser lief es da bei Tobias Englmaier vom TSV Großhadern, der mit vier vorzeitigen Siegen mit spektakulären Techniken und einer knappen Niederlage gegen den späteren Sieger aus Slovenien als bester Deutscher einen sehr guten dritten Platz erreichte und das in seinem ersten Jahr in der U20.
Fabian Seidlmaier vom TSV Abensberg, der dieses Jahr schon mit Medaillen in Bremen und Lyon seine Ansprüche auf die EM-Nominierung unterstrich, kämpfte sich nach drei harten Kämpfen bis ins Halbfinale vor. Hier stand er dem französischen Sieger von Lyon gegenüber, den er diesmal lange gut im Griff hatte und sogar mit 2 Wertungen führte, bis er nach einer guten aber umstrittenen Beingreifertechnik des Franzosen vorzeitig verlor. Leider konnte er seine Form im kampf um Platz drei nicht wieder finden und verlor erneut vorzeitig. Er erreichte somit Platz fünf.
Alex Holzmann und Barbara Baur (beide vom TSV Großhadern) fanden sich beide nach drei bzw. zwei gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen auf Platz sieben wieder, wobei beide noch mit einem deutlichen Trainingsrückstand nach Verletzungen zu kämpfen hatten und sie beide erst in ihrem ersten U20-Jahr stehen.

Hier die kompletten deutschen Ergebnisse:

1. Platz -48 kg Wasilisa Prill
1. Platz -52 kg Melanie Lierka
1. Platz -57 kg Franziska Pufahl
1. Platz -78 kg Anika Heise
1. Platz +78 kg Janina Waldhausen
1. Platz -66 kg Johannes Herzig
1. Platz -81 kg Sven Maresch
1. Platz -90 kg Robert Zimmermann
1. Platz +100 kg Fabian Hubert

2. Platz -48 kg Tina Hild
2. Platz -52 kg Romy Tarangul
2. Platz -90 kg Toni Hinze
3. Platz -48 kg Rebecca King
3. Platz -52 kg Anne Kätzler
3. Platz -52 kg Maria Schneehardt
3. Platz -63 kg Claudia Ahrens
3. Platz +78 kg Beatrice Rietz
3. Platz -60 kg Tobias Englmaier
3. Platz -66 kg Jonas Focke
3. Platz -73 kg Matthias Meienberg
3. Platz -90 kg Frank Dedek
3. Platz -100 kg Tino Bierau

5. Platz -52 kg Franziska Harnack
5. Platz -63 kg Katharina Waldoch
5. Platz -78 kg Anne-Kathrin Breitbarth
5. Platz +78 kg Christina Krahe
5. Platz -66 kg Nils Dochow
5. Platz -73 kg Fabian Seidlmeier
5. Platz -73 kg Stefan Oldenburg

Nick Cariss

[Druckansicht]

SUCHE: