Banner
BayernJudo.de: Erprobung einer Regeländerung durch die IJF
Kampfrichter
Montag, 13.3.2006 - 12:41 Uhr

Abschaffung der Warnfläche

Erprobung einer Regeländerung durch die IJF

Die Kampfrichterkommission informiert hiermit über derzeit auf internationaler und nationaler Ebene stattfindende Erprobungen zu Ideen der Änderung der Wettkampfregeln der IJF (BORDER LINE TESTING RULES). Diese Angaben entsprechen dem Verständnis und Kenntnisstand der Bayerischen Kampfrichterkommission zum aktuellen Zeitpunkt. Sie sind nicht bindend. Da es sich um die Erprobung und Entwicklung von Neuerungen handelt, ist mit einer steten Weiterentwicklung und Abweichungen vom hier dokumentierten Kenntnisstand zu rechnen.

Die IJF testet gegenwärtig Änderungen des Artikels 1 der IJF-Kampfregeln (Wettkampffläche). In diesen Überlegungen soll die rote Warnfläche abgeschafft werden. Die Wettkampffläche untergliedert sich dann in die Kampffläche und die Sicherheitsfläche. Der Kampf wird in Tachi Waza analog zu der aktuellen Regelung in Ne Waza so lange als innerhalb gewertet, wie mindestens ein Kämpfer mit mindestens einem Körperteil die Wettkampffläche berührt.

Die Auswirkungen einer solchen Regeländerung auf den Artikel 27 (Strafbare Handlungen) beispiels-weise in den Punkten:
- 4: Sich mit beiden Füßen ganz innerhalb der Warnfläche zu befinden, außer zum Beginn eines Angriffs, zur Ausführung eines Angriffs, zum Kontern eines Angriffs des Gegners oder zur Verteidigung gegen einen Angriff des Gegners (im Allgemeinen mehr als 5 Sekunden).
- 20: Von Tachi-waza oder Ne-waza aus die Kampffläche zu verlassen oder den Gegner ab-sichtlich zu zwingen, die Kampffläche zu verlassen
ist unter anderem Gegenstand der Tests und noch nicht abschließend geklärt.

Auswirkungen auf die weiteren Bestimmungen des Artikels 1, nämlich die Größe der Kampffläche und insbesondere der Sicherheitsfläche sind gegenwärtig noch nicht abzusehen. Wenn Kämpfer in Tachi Waza länger innerhalb sind, muss die Sicherheitsfläche zum Schutz der Athleten vergrößert werden. Gleichzeitig ist eventuell eine Verkleinerung der Kampffläche möglich, ohne die Aktiven in ihren Aktionen einzuschränken. Diese Aspekte werden ebenfalls im Rahmen der aktuellen Tests der IJF und des DJB überprüft.

Insbesondere eine Umsetzung auf die Bayerischen Veranstaltungen und die sicherlich notwendige Berücksichtigung der Abmessungen existierender Sporthallen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht in Arbeit und vollkommen unklar. Es wird hier keine Entschlussfassung geben, bevor die IJF abschließend über diese mögliche Änderung beschlossen hat.

Das heißt im Klartext:
Die neue Matteninterpretation (BORDER LINE TESTING RULES) wird laut Stephan Bode nur bei folgenden Veranstaltungen des DJB getestet. DEM U 20, IDEM U 20, IDEM und DEM Männer und Frauen.

Bei allen Meisterschaften des BJV und allen anderen Meisterschaften des DJB inklusive der einzelnen Ligen, wird nach Artikel 1 (Wettkampffläche) und Artikel 9 (Kampfbereich) der gültigen IJF-Regel verfahren.

Herbert Eberlein
Landeskampfrichterreferent

[Druckansicht]

SUCHE: